Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bis zu 60.000 Euro für kreative Existenzgründer

Kassel. Über 140 Existenzgründer aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich mit fast 50 Businessplänen an der 16. Runde von promotion Nordhessen – einem der ältesten und erfolgreichsten Gründungswettbewerbe – beteiligt. Die Sieger des diesjährigen, vom Regionalmanagement Nordhessen ausgelobten Wettbewerbes, können sich über insgesamt bis zu 60.000 Euro Preisgeld freuen. Den mit 12.000 Euro dotierten 1. Preis überreichten Regionalmanager Holger Schach und der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir den Gründern der CESAR Technologies GmbH aus Spangenberg. Sie haben kleine, nur USB-Stick große Detektoren entwickelt, die mit einer speziellen Sensortechnologie zur Analyse von Körperflüssigkeiten für medizinische Diagnosen eingesetzt werden können – zunächst in der Veterinärmedizin.

Über den 2. Preis und 9.000 Euro können sich die Gründer von Betterspace aus Kassel freuen. Die Jury fand das von ihnen entwickelte, intelligente System zur automatisierten Steuerung der Heizung in Hotel- und Büroräumen preiswürdig. Die CL.AIR GmbH aus Marburg erhält den mit 6.000 Euro dotierten 3. Preis für Luftreinigungs-Systeme, die zunächst in China – wo die Höchstgrenzen für Feinstaub zum Teil um mehr als das 30-fache überschritten werden –  auf den Markt gebracht werden sollen.

Sonderpreise
Der mit 10.000 Euro dotierte, von der Firma Hübner gestiftete Innovationspreis, geht in diesem Jahr an das Unternehmen Fahrradjäger. Es hat mit insect einen einfachen, aber effektiven Fahrraddiebstahlschutz auf den Markt gebracht, das am Fahrradrahmen angebracht  wird und das Rad mit dem Smartphone des Eigentümers vernetzt. Sobald sich ein Dieb am Fahrrad zu schaffen macht, schlägt insect Alarm und warnt nicht nur den Eigentümer, sondern auch Crowdmitglieder in der Nähe. Über den Sonderpreis Dezentrale Energien und damit 2.000 Euro kann sich prosumergy aus Kassel freuen, die den 4. Platz im Wettbewerb belegt. Damit wird die Idee, die Nutzung Solarstrom vom eigenen Dach auch Mietern zu ermöglichen, zusätzlich honoriert. Der von sera gesponsorte Umweltpreis geht an die Firma Betterspace für ein intelligentes System zur automatisierten Steuerung der Heizung in Hotel- und Büroräumen (Platz 2 im Wettbewerb).

Bilanz
„Wir waren wieder sehr angetan von dem großen Interesse an unserem Wettbewerb und von der Vielzahl wirklich kreativer und erfolgversprechender Geschäftsideen“, sagt Projektleiter Michael Schapiro vom Regionalmanagement Nordhessen. Die Teilnehmer profitieren in jedem Fall vom Wettbewerb. Denn bei der Entwicklung eines ausgereiften Geschäftsplans, der von der Produkt- oder Dienstleistungsidee über eine Marktanalyse bis zu einer Mehrjahresvorausplanung reichen muss, werden sie von rund 120 erfahrenen Coaches und Beratern unentgeltlich mit Rat und Tat unterstützt . So gibt es in jeder Wettbewerbsrunde mehr als 25 Seminare, Workshops und Coaching-Abende. Dabei geht es unter anderem um die Vermittlung des Know-hows, unter anderem für Finanzierungs- und Marketingkonzepte. „Auch die Region profitiert von unserem Wettbewerb“, resümiert Regionalmanager Holger Schach. „Denn promotion Nordhessen hat dazu beitragen, dass hier bei uns im Laufe der Jahre 260 neue Firmen mit über 2.050 Arbeitsplätzen geschaffen wurden“. Bundesweit waren es laut Schach sogar 430 Firmen, die durch den Wettbewerb quasi „Starthilfe“ bekamen. Der Wettbewerb wird von der Kasseler Sparkasse, der EAM, Hübner, VW, sera, plansecur, neue formen, HNA sowie der strategieschmiede unterstützt. Der Startschuss für die 17. Runde fällt nach der Preisverleihung.

Alle Preisträger im Überblick

1. Platz: 12.000 Euro
CESAR Technologies (Spangenberg), Prof. Dr. Michael Stanimirov, Marian Cegla
Das Unternehmen baut innovative Sensortechnologien wie nur USB-Stick große Detektoren, die zur Analyse von Körperflüssigkeiten für medizinische Diagnosen eingesetzt werden können. Unterschiedliche Substanzen wie Biomarker, Medikamentenspiegel oder auch Krankheitserreger können auf diese Weise einfach im Schnelltest ermittelt werden; die Ergebnisse können drahtlos in eine elektronische Patientenakte gesendet werden. Die Technik soll zunächst in der Veterinärmedizin eingesetzt werden.

2. Platz: 9.000 Euro
Betterspace (Kassel), Dr. Siwanand Misara , Gerhard Weiß, Benjamin Köhler, Tobias Gries, Christopher Müller, Patrick Sittek. Das Unternehmen hat ein intelligentes System zur automatisierten Steuerung der Heizung in Hotel- und Büroräumen entwickelt. Die Steuerung ist z. B. über ein Smartphone möglich.

3. Platz: 6.000 Euro
CL.AIR GmbH (Marburg), Andre Treu. Die CL.AIR GmbH entwickelt Luftreinigungsprodukte für den industriellen und privaten Bereich – vorerst für den chinesischen Markt. Denn mehr als 90 Prozent der 190 Städte in China, die ihre Luftwerte registrieren, überschreiten die nationalen Grenzwerte für Feinstaub. Die Messwerte übersteigen die zulässige Höchstgrenze der Weltgesundheitsorganisation zum Teil um das 34-fache. Eine aktuelle Studie geht davon aus, dass jedes Jahr 350.000 bis 500.000 Chinesen an den Folgen der Luftverschmutzung sterben.  Die CL.AIR GmbH hat bereits Kontakt zu zwei chinesischen Kooperationspartnern, die den Import nach und die Vermarktung in China organisieren könnten.

4. Platz: 4.000 Euro
prosumergy (Kassel), Lena Cielejewski, Daniel Netter, Christopher Neumann. Solarstrom vom eigenen Dach ist in Deutschland mittlerweile günstiger als Strom aus dem Netz und auch deshalb zunehmend beliebt. Was bisher nur Immobilieneigentümer realisieren konnten, können jetzt auch Mieter verwirklichen: Mit Unterstützung von prosumergy kann eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Hauses errichtet werden, die Strom direkt für die Mieter im Haus produziert.

5. Platz: 2.000 Euro
rest relaxation (Berlin), Haris Halkic, Christoph Klingler. Obwohl sich die Mehrheit der Erwerbstätigen in Deutschland gestresst fühlt, werden keine regelmäßigen Pausen eingelegt. Um wach und konzentriert zu bleiben, wird hauptsächlich Koffein genutzt; viele konsumieren auch regelmäßig Energydrinks. Eine Alternative zu Kaffee und Energydrinks will der rest Relaxation Drink bieten: Es ist eine Mischung aus Obstsäften, angereichert mit Wirkstoffen aus traditionellen Heilpflanzen, die beruhigend und entspannend wirken sollen – wie die Schisandrabeere, Sumawurzel und Passionsblume.  Es ist das das erste Getränk in Deutschland, das sich als Relaxation Drink positioniert und quasi „Entspannung aus der Dose“ bringen will.

Sonderpreise
Der mit 10.000 Euro dotierte Innovationspreis geht an das Unternehmen Fahrradjäger . Es hat mit  insect  einen einfachen aber effektiven Fahrraddiebstahlschutz auf den Markt gebracht, das mit dem Smartphone des Eigentümers gekoppelt ist. Sobald sich ein Dieb am Rad zu schaffen macht, schlägt insect Alarm und warnt nicht nur den Eigentümer, sondern auch Crowdmitglieder in der Nähe.

Über den Sonderpreis Dezentrale Energien und damit 2.000 Euro kann sich prosumergy aus Kassel freuen. Zusätzlich prämiert wird damit die Idee, die Nutzung Solarstrom vom eigenen Dach auch Mietern zu ermöglichen (Platz 4 im Wettbewerb).

Der mit 2.000 Euro dotierte Umweltpreis wird an die Firma Betterspace verliehen. Die Firma hat ein intelligentes System zur automatisierten Steuerung der Heizung in Hotel- und Büroräumen entwickelt (Platz 2 im Wettbewerb).

Preisträger existenzsichernde Gründungen

Kleine Freiheit Camper, 2.000 Euro
Das Unternehmen vermietet ökologisch ausgerichtete und umfangreich ausgestattete Fahrzeuge, die für europaweite Urlaubsfahrten ebenso angemietet werden können wie für Festivalbesuche oder Wochenendausflüge. Zur autonomen Energieversorgung während der Standzeiten ist ein Solarpanel auf dem Fahrzeugdach installiert.

Laufmal Kassel, 1.000 Euro
Hinter dem Namen verbirgt sich die Symbiose aus spezialisiertem Sportgeschäft und Sport-(therapie) bzw. Fitnesskursen, Workshops und Seminaren an einem Standort.

QMedicus, 500 Euro
Arztpraxen sind schon seit 2006 gesetzlich zur Entwicklung und Pflege von individuellen Qualitätsmanagement-Systemen verpflichtet –  es hapert freilich oft bei der Umsetzung. Das Unternehmen QMedicus Consulting entwickelt individuelle Qualitätsmanagementsysteme speziell für Arztpraxen. (red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com