Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hutschenreuter mit weiterem Schritt Richtung A-Klasse

Dauphter Pfingstrennen: Senior Holzhauer Zweiter hinter Slavik

Im Hauptrennen der Elite-BC-Klasse konnte dann der für die MT Melsungen startende Baunataler Hans Hutschenreuter (vorn) einen ausgezeichneten viert Platz erreichen. Foto: nhMelsungen. Beim Dauphter Pfingstpreis der RSG Buchenau konnten die Radsportler des Regio Teams der MT Melsungen Erfolge verbuchen. Zunächst musste sich Mirco Holzhauer nach 32,5 Kilometern im Seniorenrennen im Sprint lediglich dem frisch gebackenen Hessenmeister Victor Slavik (RV 1899 Kassel) geschlagen geben. Im Hauptrennen der Elite-BC-Klasse konnte dann der für die MT Melsungen startende Baunataler Hans Hutschenreuter einen ausgezeichneten viert Platz erreichen und sich damit vorzeitig den Klassenerhalt in der B-Klasse für die kommende Saison sichern. Zum Aufstieg in die A-Klasse fehlen ihm nun lediglich noch zwei weitere Platzierungen.

Gestartet waren im Hauptrennen neben Hutschenreuter noch Enrico Oglialoro und, Mattias Hofacker vom Regio Team. Der Kurs war sehr selektiv, durch eine verwinkelte Abfahrt und einen anschließenden Berg. Nach wenigen der insgesamt 50 Runden von 1,3 km hatte sich eine Spitzengruppe von 12 Fahrern gebildet, zu der Hutschenreuter gehörte. Bereits nach etwa der Hälfte der Renndauer wurden die meisten der übrigen Fahrer überrundet. Das Rennen wurde als Kriterium ausgetragen, wobei Hutschenreuter am Ende lediglich zwei Punkte zum dritten Platz fehlten. Er konnte so aber mit Platz vier die dritte Platzierung und somit den Klassenerhalt einfahren. Oglialoro kommt offensichtlich nach seiner Trainigspause wieder nach und nach in Schwung und wurde 16., Hofacker landete einen Platz dahinter.

Senioren: Nordhessen vorn
Zu einer rein nordhessischen Angelegenheit gestaltete sich am Ende das Seniorenrennen über 25 Runden. In den ersten Runden blieb das Feld noch zusammen, aber der sechsprozentige Anstieg auf jeder Runde sorgte dafür, dass das Feld schnell schrumpfte. Nach einigen Attacken konnten sich vier Fahrer, darunter die Nordhessen Slavik und Holzhauer absetzen. Zum Schluss blieben noch drei Fahrer übrig, die um den Sieg sprinteten. Slavik, der zu den stärksten Seniorenfahrern in Deutschland gehört, spielte seine ganze Routine wieder einmal aus und überquerte den Zielstrich als erster vor dem starken Holzhauer, der seine erste Saison als Lizenzfahrer bestreitet. (Dieter Vaupel)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com