Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Janina Rohde hessische Meisterin im Schleuderballwerfen und Steinstoßen

Janina Rohde. Foto: nhSulzbach/Melsungen. Bei den hessischen Meisterschaften in Sulzbach (Taunus) ging es für Janina Rohde um die Titelverteidigungen im Schleuderballwerfen und Steinstoßen sowie um eine Verbesserung ihre persönlichen Bestleistungen. Nachdem zu Beginn der Trainingsphase kein entsprechender Stein zur Verfügung stand, wurde das Hauptaugenmerk auf das Schleuderballwerfen gesetzt. Da Janina seit den deutschen Meisterschaften im Vorjahr kein Wettkampf und auch kein Disziplintraining gemacht hatte, startete man quasi bei null.

Schnell zeigte sich jedoch in den Trainingseinheiten, dass die mehrfache deutsche Meisterin nichts verlernt hatte und so reiste sie mit ihrem Trainer Norbert Weinreich als einzige Vertreterin der MT Melsungen in den leichtathletischen Disziplinen, nachdem die Turnabteilung schnell einen tarierten Stein besorgt hatte, auch im Steinstoßen, gut vorbereitet in Sulzbach an.

Etwas gewöhnungsbedürftig war, dass das Schleuderballwerfen auf einem Kunstrasenplatz ausgetragen wurde. Dieser Untergrund erforderte anderes Schuhwerk und erlaubt nicht die erforderliche Geschwindigkeit bei den Drehungen, die für eine große Weite erforderlich sind.

Nach einem Fehlversuch im ersten Durchgang reichten bereits 43,35 Meter im zweiten, um die Führung zu übernehmen. Im weiteren Verlauf ließ Janina 46,15 Meter und 45,29 Meter folgen und nach kleineren Korrekturen an den Drehungen und Abwurf durch Norbert Weinreich folgten im fünften Versuch 47,34 Meter. Damit hatte sie trotz des schwierigen Untergrundes ihr Ziel erreicht, ihre Bestleistung von 47,06 Metern zu überbieten. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, da sie am Ende 8,53 beziehungsweise 9,58 Meter Vorsprung vor Pia Rumrich von der SG Enkheim und Luisa Weber von der TG 1887 Unterliederbach hatte.

Im Anschluss stand das Steinstoßen an. Auch hier war es eine ziemlich eindeutige  Angelegenheit. Mit allen ihrer sechs Versuche übertraf sie ihre Bestleistung von 9,22 Meter und steigerte diese auf 9,75 Meter. Hier war Luisa Weber als Zweitplatzierte mit 9,06 Metern deutlich hinter Janina zurück.

Mit diesen Erfolgserlebnissen gilt es nun, sich bestmöglich auf die deutschen Meisterschaften am 17. und 18. September in Bruchsal vorzubereiten und auch dort den Titel im Schleuderballwerfen zu verteidigen und die letztjährige Platzierung (4.) im Steinstoßen zu verbessern. (red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com