Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Melsunger Männer siegen beim Kreissparkassen-Cup

Siegerehrung der Männer mit MT-Kapitän Tobias Stang auf dem obersten Treppchen. Foto: nhMelsungen. Der 29. Kreissparkassen-Cup, der zu den langlebigen Meetings und zu den Höhenpunkten im Schwalm-Eder-Kreis gehört, war wieder einmal großes Ereignis für die Leichtathleten. Neben dem leistungssportlichen Aspekt besitzt dieses Meeting eine weitere Bedeutung, denn es ist ein Treffpunkt der jungen und älteren Leichtathleten in einem Wettkampf. Der Streifzug durch die sieben Wettbewerbe der Männer wird schildern, wie die Athleten gekämpft, gesiegt oder auch verloren haben. Er wird versuchen, die Spannung einzufangen, die nie unterbrochen wurde und bis zum letzten Wettbewerb um die Plätze zwei und drei anhielt. Glücklich, wer als Leichtathletikfan Augenzeuge dieser großartigen Wettkämpfe und dieser wundervollen Atmosphäre bei sommerlichen Temperaturen im Melsunger Waldstadion wurde.

Die Wettbewerbe der Männer

Kugelstoßen
Die Wettbewerbe der Männer begannen mit dem Kugelstoßen. Der inzwischen 52-jährige Uwe Krah (MT Melsungen) hatte die Konkurrenz souverän im Griff und ging seinem Auftaktstoß sofort in Führung, die er bis zum Schluss nicht mehr abgab. Der Polizeioberkommissar schoss mit der immer noch vorhandenen Explosivität die 7,26 kg-Kugel auf 12,42 m heraus. Sofort flammte der Beifall der Zuschauer auf, die unmittelbar an der Kugelstoßanlage diesen Wettkampf mit Interesse verfolgten. Was danach kam, hielt keinen Vergleich mit diesem Stoß mehr aus, dessen Resultat Uwe Krah vor dem Wettkampf sozusagen prophezeit hatte. Michael Hiob, der grippegeschwächt an diesem Cup teilnahm, sicherte sich mit 10,61 Meter vor dem Neukirchener Dirk Nafziger (9,96 m) den zweiten Platz, so dass die MT Melsungen nach dem ersten Wettbewerb ihren ersten Doppelsieg davontrug, der mit 19 Punkten belohnt wurde.

Stand nach dem ersten Wettbewerb:
MT Melsungen: 19 Punkte
LTV Neukirchen: 13 Punkte
Tuspo Borken: 11 Punkte
TSV Geismar: 6 Punkte
TSV Remsfeld: 3 Punkte

Hochsprung
Höhengleich mit 1,78 m auf Rang zwei - Jan Ullrich. Foto: nhZur gleichen Zeit lieferten sich auf der gegenüber liegenden Seite des Stadions die Hochspringer einen spannenden Wettkampf. Bei der Höhe von 1,74 Meter waren noch fünf Athleten im Wettbewerb. Während für Philipp Stuckhardt (Neukirchen) bei dieser Höhe Schluss war, überquerten Altmeister Stefan Strelow (Neukirchen) sowie Jan Ullrich, Tobias Stang (beide Melsungen) und Henri Bollinger (Geismar) diese Höhe. Als die Latte auf 1,78 Meter gelegt wurde, scheiterten Stefan Strelow und Tobias Stang dreimal. Jan Ullrich benötigte bei dieser Höhe einen Versuch mehr als Henri Bollinger, was sich am Ende auswirken sollte. Die nächste Höhe von 1,82 Meter war nämlich für beide Hochspringer an diesem Nachmittag noch zu viel, so dass sich am Ende Henri Bollinger nach der Mehrversuchsregel höhengleich vor Jan Ullrich durchsetzen konnte und für den TSV Geismar den ersten und einzigen Sieg verbuchte.

 

Stand nach dem zweiten Wettbewerb:
MT Melsungen: 36 Punkte
LTV Neukirchen: 26 Punkte
Tuspo Borken: 11 Punkte
TSV Geismar: 16 Punkte
TSV Remsfeld: 12 Punkte

100 m
Dennis Horn siegte im 100m-Lauf in 11,23 Sekunden. Foto: nhFür einen weiteren Höhepunkt sorgte im 100m-Lauf der mehrfache Nordhessenmeister Dennis Horn, der auch in diesem Jahr die nordhessiche Bestenliste mit 11,12 Sekunden anführt. Nach der Verletzung von Yannick Hoos (Borken) hatte der Sportstudent laut Bestenliste über eine Sekunde Vorsprung vor dem Nächstplatzierten, dem Remsfelder Kevin Krimmel (12,21).

Dennis Horn übernahm unmittelbar nach dem Startschuss die Führung und es schien, als lähmte sein flüssiger Lauf die Konkurrenten, die immer weiter zurückfielen. Zwanzig Meter vor dem Ziel nahm der 20-Jährigen das Tempo heraus und lief nach 11,23 Sekunden als souveräner Sieger über den Zielstrich. Für die Überraschung sorgte Tobias Barth, der seit einiger Zeit in der Trainingsgruppe von Alwin J. Wagner mit trainiert. Der Jugendliche war die Entdeckung dieses Wettkampfes und verbesserte sich bei Windstille auf 11,64 Sekunden und verdrängte mit dieser Zeit Magnus Riebeling (Neukirchen, 11,78) von der Spitze der Kreis-Jugendbestenliste. Nach diesem zweiten Melsunger Doppelsieg innerhalb von zehn Minuten rettete sich Kevin Kimmel (Remsfeld) mit 12,11 Sekunden knapp vor Julius Kistner (Geismar, 12,16) auf Rang drei.

Stand nach drei Wettbewerben:
MT Melsungen: 55 Punkte
LTV Neukirchen: 31 Punkte
TSV Geismar: 29 Punkte
TSV Remsfeld: 20 Punkte
Tuspo Borken: 18 Punkte

Speerwurf
Insgesamt war das Speerwerfen ein wenig enttäuschend, denn in Abwesenheit von Henri Alter (MT Melsungen), der bei den süddeutschen U23-Meisterschaften als Vizemeister 65,70 Meter geworfen hatte, ließen nur zwei Werfer ihren Speer jenseits der 40m-Marke landen. Patrick Janaseck brachte mit 42,62 Meter den weitesten Wurf zustande. Damit holte er den einzigen Sieg für den TSV Remsfeld. Nachdem Dirk Nafziger (Neukirchen) drei Wochen vorher gegen Michael Hiob (MT Melsungen) noch eine Niederlage einstecken musste, verbesserte sich der 35-Jährige auf 40,90 Meter, was ihm den zweiten Platz vor Philipp Fuhrmann (Geismar, 39,23 m) einbrachte. Eine starke Leistung zeigte der 70-jährige Basilius Balschalarski (Borken), der den 600g-Speer auf 38,35 Meter segeln ließ. Die beiden Melsunger Vertreter, Michael Hiob (38,31 m) und Uwe Krah (33,21 m) kamen mit ihren Leistungen nicht in die Wertung. Die Melsunger Turngemeinde blieb in diesem Wettbewerb ohne Punkte, so dass der Abstand zu den Verfolgern bis auf elf Punkte schrumpfte.

Stand nach vier Wettbewerben:
MT Melsungen: 55 Punkte
LTV Neukirchen: 44 Punkte
TSV Geismar: 37 Punkte
TSV Remsfeld: 30 Punkte
Tuspo Borken: 27 Punkte

3000 Meter
3000m-Sieger Lorenz Funck - hier noh hinter dem Borkener Haile Eskete aus Äthiopien, lief ein gutes taktsiches Rennen. Foto: nhDer aus Äthiopien kommende Haile Eskete und der Iraner Ali Al Bander, die beide für den Tuspo Borken starten, übernahmen unmittelbar nach dem Start das Kommando. Nur der Melsunger Lorenz Funck dem Borkener Duo folgen, das in 80 Sekunden die erste Runde passierte. Für den erkrankten Christian Schulz sprang der 15-jährige Marvin Knaust ein, der mit seinem Bruder Moritz das Verfolgerfeld anführte. Die 1000m-Marke passierte die Spitzengruppe nach 3:22 Minuten. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich das Feld schon weit auseinander gezogen. Nur noch Niclas Große aus Geismar konnte mit einem Rückstand von etwa 10 Sekunden auf die Gebrüder Knaust noch einigermaßen den Anschluss zu den Rängen vier und fünf halten.

Haile Eskete führte das Läuferfeld auch nach 2000 Meter mit 6:49 Minuten an, doch bei Temperaturen um 30 Grad wurde das Tempo in der sechsten Runde langsamer. Lorenz Funck, der die 3000 Meter unter zehn Minuten laufen wollte, ergriff sofort die Initative und demonstrierte zwei Runden vor Schluss ein beherztes Rennen. Mit 9:59,79 holte er die nächsten zehn Punkte für die MT Melsungen und lief dabei die letzten 1000 Meter in 3:08 Minuten. Haile Eshete konnte dem lang verletzten Melsunger Langstrecken-Ass nicht mehr folgen und belegte nach 10:18,94 Minuten den zweiten Platz. Ali Al Bander hatte sich auf der ersten Hälfte der Strecke etwas übernommen und wurde von Philipp Stuckhardt (Neukirchen, 10:39,33) auf den letzten 1000 Metern überholt. Auch Marvin Knaust kam zum Schluss immer näher, aber der 15-Jährige konnte den Iraner (11:00,69) nicht mehr einholen und belegte nach 11:07,44 Minuten den fünften Platz, womit er nicht mehr in die Teamwertung kam.

Stand nach fünf Wettbewerben:
MT Melsungen: 65 Punkte
LTV Neukirchen: 52 Punkte
TSV Geismar: 46 Punkte
Tuspo Borken: 44 Punkte
TSV Remsfeld: 36 Punkte

Weitsprung
Der Weitsprung entwickelte sich zu einem Duell zwischen Jan Ullrich und Tobias Stang, die bereits im Hochsprung überzeugen konnten. Jan Ullrich eröffnete den Wettkampf mit 6,00 Meter und – obwohl er sich nicht mehr zu steigern vermochte – lag er damit fast bis zum Schluss in Führung. Als niemand mit der Veränderung der Reihenfolge rechnete, kam der Auftritt von Tobias Stang. Bei leichtem Gegenwind flog er im letzten Durchgang auf 6,03 Meter und überflügelte seinen Trainingspartner um drei Zentimeter. Nach diesem dritten Doppelsieg hatten die Melsunger 84 Punkte auf ihrem Konto und konnten vor der abschließenden 4x100m-Staffel von keinem Team mehr eingeholt werden. Damit stand fest, dass die Melsunger zum fünften Mal in Folge den Sparkassenpokal gewonnen hatten. Aber auf den nachfolgenden Plätzen herrschte noch Spannung und jeder Punkt war außerordentlich wichtig. Der U20-Athlet Julius Kistner sprang 5,73 Meter und holte für den TSV Geismar wertvolle acht Punkte. Mit dieser Leistung verdrängte er Konstantin Abermet (Remsfeld, 5,51 m) auf Rang vier. Da Magnus Riebeling mit 5,50 Meter etwas hinter seiner Jahresbestweite zurückblieb und damit nur den fünften Platz belegte, lag der TSV Geismar vor dem letzten Wettbewerb mit 59 Punkten einen Zähler vor dem LTV Neukirchen.

Stand nach sechs Wettbewerben:
MT Melsungen: 84 Punkte
TSV Geismar: 59 Punkte
LTV Neukirchen: 58 Punkte
TSV Remsfeld: 47 Punkte
Tuspo Borken: 44 Punkte

4x100m-Staffel
Das erfolgreiche Männerteam der MT-Melsungen mit fünf von sieben möglichen ersten sowie vier zweiten Plätzen. Foto: nhDas Ergebnis der 4x100m-Staffel musste über die Plätze zwei und drei entscheiden. Die MT Melsungen stellte zwei Staffeln und beide Teams liefen ein gutes Rennen. Nach dem guten Kurvenlauf von Jan Ullrich führte die MT I klar vor dem LTV Neukirchen mit Startläufer Magnus Riebeling. Laurin Pöppe (MT II) reichte den Stab auf Position drei an Florian Schareina weiter, der gegen Philipp Stuckhardt (Neukirchen) viel Boden gutmachte, so dass die beiden Melsunger Staffeln auf den Plätzen eins und zwei den Stab an den dritten Läufer weiterreichen konnten. Michael Hiob baute den Vorsprung für Melsungen I weiter aus und wechselte sicher auf Tobias Stang, der sich in der zweiten Kurve bravourös hielt, auch wenn er das Tempo nicht ganz durchstand. Schlussmann Dennis Horn hatte keine Mühe, das Rennen mit klarem Vorsprung nach Hause zu laufen. Die Melsunger liefen auch ohne Henri Alter und Tobias Barth 45,58 Sekunden und verdrängten nicht nur den SSC Vellmar (47,74) von Platz eins in Nordhessen. Dieses MT-Staffelquartett lief sich mit 45,58 Sekunden auch in die TOP-TEN in Hessen und belegt vor der Startgemeinschaft Schlüchtern-Flieden-Obertshausen (45,65) den achten Platz in der Landesbestenliste.

Julius Kistner lief als Schlussläufer des TSV Geismar ein beeindruckendes Rennen, aber er konnte Peter Sebastian (Neukirchen) nicht mehr abfangen. Hinter Melsungen I sicherten sich die Neukirchener mit 48,92 – nur 0,02 Sekunden vor dem TSV Geismar – den dritten Platz. Kevin Kimmel überholte vor dem Ziel den Melsunger Schlussläufer Lorenz Funck (MT II, 49,96) und sicherte dem TSV Remsfeld nach 49,24 Sekunden sieben wertvolle Punkte.

Bei der Siegerehrung durch Landrat Winfried Becker, den Sparkassendirektoren Thomas Gille und Volker Komiske sowie den Sportkreisvorsitzenden Ulrich Manthei und Joachim Bauer, Vorsitzender des LA-Kreises, bekam Mannschaftskapitän Tobias Stang unter dem Beifall der Zuschauer zum fünften Mal in Folge den Siegerpokal der Kreissparkasse überreicht.

Endstand
MT Melsungen: 94 Punkte
TSV Geismar: 67 Punkte
LTV Neukirchen: 67 Punkte
TSV Remsfeld: 54 Punkte
Tuspo Borken: 48 Punkte

(ajw)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen