Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Tangocafé mit L’art de passage

Wolfgang Musick, Tobias Morgenstern und Stefan Kling (v.l.). Foto: Günter Linke/nhMorschen. 1987 wurde die Band L’art de passage von Tobias Morgenstern, Rainer Rohloff und Stefan Kling gegründet. Das außergewöhnliche Konzept von L’art de passage beinhaltete die Vermischung unterschiedlicher Stilistiken zu einer musikalischen Gesamtaussage, wobei die Idee der drei klassisch ausgebildeten Musiker durch unterschiedliche Einflüsse und Besetzungen immer wieder neu definiert wurde. Der Name war Programm, die „Kunst des Übergangs“ Konzept. In Kloster Haydau wird L’art de passage vor allem mit Tango und Musette in der derzeitigen Besetzung mit Tobias Morgenstern (Akkordeon), Stefan Kling (Piano) und Wolfgang Musick (Kontrabass) zu hören sein. 

Das ungezwungene Spiel mit der Balance zwischen Tango, Musette, jazzigen und klassischen Elementen, die ungewöhnliche musikalische Vielfalt und die überlegene Spieltechnik der Solisten haben Konzerte von L’art de passage bis heute zu einem besonderen Erlebnis gemacht.

Zum Konzert bietet der Kulturring Morschen als Veranstalter eine große Auswahl von selbstgefertigten Torten und Kuchen an und verwandelt das Kloster in ein Tangocafé. Es darf auch gerne getanzt werden.

Termin: Sonntag, 25. September 2016, 15 Uhr, Kloster Haydau. Karten zu 15 Euro (erm. 10 Euro für Schüler und Studenten) gibt es im Vorverkauf im Kloster Haydau, Telefon (05664) 939100, und an der Tageskasse. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei. (red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com