Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Bernd Gabel Siebter bei deutscher Meisterschaft

Bernd Gabel mit seinen Wettkampfgeräten Diskus und Speer. Foto: nh

Bernd Gabel mit seinen Wettkampfgeräten Diskus und Speer. Foto: nh

Zella-Mehlins/Melsungen. So gut wie das Wetter präsentierten sich auch die vielseitigsten Leichtathletik-Senioren bei der 18. Auflage der Deutschen Seniorenmeisterschaften im thüringischen Zella-Mehlis, wo sie ihre Mehrkampfmeister kürten. Bei äußerlich hervorragenden Bedingungen und familiärer Atmosphäre krönte der Melsunger Bernd Gabel im Fünfkampf der M55 seine gute Saison mit 2378 Punkten und belegte damit den siebten Platz.

Bernd Gabel begann im Weitsprung mit 4,32 Meter und ließ anschließend zweimal 4,51 Meter folgen, womit er sich zum Auftakt mit 567 Punkten gleich auf Rang sieben einnordete. Obwohl er im anschließenden Speerwerfen mit 27,54 Meter nur knapp hinter seiner Jahresbestweite (27,70 m) von den nordhessischen Meisterschaften am 24. April in Baunatal zurückblieb, verschenkte er mit 397 Punkten als zehntbester Speerwerfer wertvolle Punkte, denn er hatte sich eine neue Jahresbestweite vorgenommen.

Auch im 200m-Lauf verfehlte er sein Ziel recht knapp. Nachdem er beim Feriensportfest im Borkener Blumenhainstadion die halbe Stadionrunde in 29,93 Sekunden zurückgelegt hatte, spielte ihm in Zella-Mehlis der Wind einen kleinen Streich.

Für jede Disziplin ein Paar Schuhe

Für jede Disziplin ein Paar Schuhe

Mit 30,10 Sekunden lief Bernd Gabel bei leichtem Gegenwind die siebtschnellste Zeit und arbeitete sich nach drei Disziplinen mit 1489 Punkten wieder nach vorn.

Als vorletzte Übung folgte das Diskuswerfen, wo der Melsunger Justizangestellte mit zwei Würfen von knapp über 26 Meter nicht zufrieden sein konnte. Im dritten und letzten Durchgang landete die drei Pfund schwere Scheibe bei 28,85 Meter, was ihm in diesem Wettbewerb auf Rang drei mit 505 Punkten brachte. Damit lag der vielseitig Melsunger Seniorensportler nach vier Wettbewerben mit 1994 Punkten auf Rang sechs und hatte fast einhundert Punkte Vorsprung auf Martin Wettstein (TV Nussdorf, 1900).

Der vor ihm liegende Klaus-Dieter Hutter aus Göppingen, der 2275 Punkte vor dem abschließenden 1500m-Lauf auf dem Konto hatte, war nicht mehr zu holen.

Zweimal 4,51 Meter im Weitsprung zeugen von einem guten Start im internationalen Fünfkampf. Foto: nh

Zweimal 4,51 Meter im Weitsprung zeugen von einem guten Start im internationalen Fünfkampf. Foto: nh

Während Martin Wettstein ein couragiertes Rennen lief und eine Zeit um 5:30 Minuten anstrebte, fehlte Bernd Gabel in der letzten Disziplin die Kraft, denn schon nach der ersten Runde konnte man erkennen, dass er seine Jahresbestzeit von 6:27 Minuten nicht unterbieten wird. Als Martin Wettstein nach 5:33,57 Minuten ins Ziel kam und dafür 692 Punkte erhielt, hatte Bernd Gabel noch fast 200 Meter zu laufen. Mit schweren Beinen und ausgepumpt kam er hinter Harald Michel aus Hohenlohe (6:36,31) nach 6:39,68 Minuten über die Ziellinie und erhielt dafür 384 Punkte, so dass er am Ende als Siebter auf 2378 Punkte kam.

„Mit der Platzierung bin ich zufrieden, aber es ist schade, dass ich im 1500m-Lauf nicht die Zeit laufen konnte, die ich mir vorgenommen hatte, denn dann wäre ein Ergebnis über 2400 Punkte heraus gekommen“, sagte Bernd Gabel und versucht am 1. Oktober in Uslar sein Zella-Mehliser Ergebnis zu toppen. (ajw)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen