Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

ASC Melsungen: Großes Rallye-Wochenende steht bevor

Andreas Gutbier und Matthias Winning sind wieder mit von der Partie. Foto: nh

Andreas Gutbier und Matthias Winning sind wieder mit von der Partie. Foto: nh

Schwalm-Eder. Die Rallye „Auf nach Melsungen“ des ASC Melsungen erlebt am 8. Oktober ihre 35. Auflage. Als Rallye 70 ist sie für eine Vielzahl von Meisterschaften von Bedeutung. So treffen hier erstmals die Wettbewerber des DMSB-Rallye-Cup Nord und Süd aufeinander, bevor sie am 19. November zur  Saarland-Rallye ihren gemeinsamen Meister ausfahren. Hier gibt es noch einige Titelaspiranten, was eine spannende Rallye verspricht.

Die Starter der ADAC-Rallyemeisterschaft Hessen-Thüringen sind ebenso dabei wie die Teilnehmer der ADAC-Niedersachsen/Sachsenanhalt-Meisterschaft und des ADAC Nordrhein. Die Youngtimer-Rallye-Trophy und zwei regionale Meisterschaften um den Nordhessen- bzw. Osthessenpokal runden das Teilnehmerbild ab.

Das Fahrerlager wird wieder am MAXI-Autohof in Ostheim sein. Foto: nh

Das Fahrerlager wird wieder am MAXI-Autohof in Ostheim sein. Foto: nh

Rallye-Youngtimer mit einem Alter über 20 Jahren treten im Wettbewerb um den Retro-Rallye-Cup, den Historic-Rallye-Cup und die Retro-Rallye-Serie Nord an. Diese Youngtimer fahren jedoch nicht auf Bestzeit sondern müssen die Strecke in einer fest vorgeschriebenen Zeit durchfahren. Hier zeichnet sich schon eine besonders große Starterzahl ab.

Der große Einzugsbereich der Meisterschaften für die es Punkte zu holen gibt, bestätigt die Qualität der Veranstaltung und der Veranstalter. Dass der ASC-Melsungen dazu in der Lage ist, stellt das Orga-Team um Helmut Eberhardt nicht nur hier, sondern auch seit sieben Jahren regelmäßig zur Rallye-Weltmeisterschaft an der Mosel unter Beweis. Der ASC baut hier autonom eine Rallye-WM-Strecke mit zwei Durchgängen auf, betreut sie und übergibt die Weinberge hinterher wieder besenrein.

Auf Gleichmäßigkeit fahren die Teilnehmer der Historic Rallye Auf nach Melsungen. Foto: nh

Auf Gleichmäßigkeit fahren die Teilnehmer der Historic Rallye Auf nach Melsungen. Foto: nh

Konflikten mit Behörden, Anwohnern oder Landwirten beugt der Verein vor und spricht frühzeitig schon mit den Betroffenen, um einvernehmliche Lösungen zu finden, die beiden Seiten gerecht werden. So mussten im Sommer kurzfristig die beiden großen Knüll-Prüfungen aus dem Programm genommen werden und Alternativen gefunden werden, weil die geplanten Rallye-Strecken als Umleitung einer Bundesstraßenerneuerung zwischen Schwalmstadt und Frielendorf benötigt wurde. Stattdessen wurden die Wertungsprüfungen Wabern und Melsungen neu ins Programm genommen. Diese frühzeitige Kontaktaufnahme hat auch dazu geführt, dass der Beginn der Straßenbaumaßnahme auf der Wertungsprüfung Remsfeld um eine Woche nach der Rallye verschoben wurde.  Mit der Wertungsprüfung Melsungen kehrt die Veranstaltung „Auf nach Melsungen“ nach mehrjähriger Unterbrechung auch wieder an ihren Ursprungsort zurück.

Für den Veranstalter ist nicht der sportliche Teil die größte Herausforderung, sondern die komplette Vorbereitung von der Planung bis zur Genehmigungsreife. In der heißen Phase, die etwa vier Wochen vor der Rallye einsetzt, kommt das Orga-Team jedes Wochenende zusammen und den Aufgaben- und Fristenplan abzuarbeiten. Das Rallyezentrum wird wieder auf dem MAXI-Autohof eingerichtet sein. Die Siegerehrung findet erstmals in der Berglandhalle in Körle statt. Die aktuelle Starterliste gibt es hier. (Manfred Eifert)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB