Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

GrimmHeimat NordHessen gewinnt europäischen Kulturmarken-Award 2016

Preisverleihung in Berlin: Regionalmarke siegt in der Kategorie „Kulturtourismusregion“

Foto: GrimmHeimat NordHessen

Foto: GrimmHeimat NordHessen

Berlin/Nordhessen. Heute Abend wird auf der „Night of Cultural Brands“ vor 575 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien im Tipi am Kanzleramt in Berlin die GrimmHeimat NordHessen wurde als „Europäische Kulturtourismusregion des Jahres 2016“ ausgezeichnet.

Die Jurybegründung: „Wer die Grimm’schen Märchen liest, hat unweigerlich die sanfte Hügellandschaft Nordhessens mit den riesigen Wäldern, den Schlössern und Burgen vor Augen. Das Ausstellungshaus GRIMMWELT Kassel und Veranstaltungen wie die Märchenwoche in Bad Sooden-Allendorf, das Brüder Grimm Festival Kassel, der Kultursommer Nordhessen mit einer GRIMM-Sonderreihe oder der Literarische Frühling zahlen ganz lebendig auf die Identität der Region und ihre Geschichte ein. Seit der strategischen Entwicklung der Dachmarke GrimmHeimat NordHessen ist der Kultur- und Städtetourismus neben dem Aktivtourismus eines der wesentlichen Schwerpunktthemen dieser einmaligen Destination geworden.“

„Diese herausragende Auszeichnung zeigt uns, dass wir mit der Marke GrimmHeimat NordHessen, die durch das Engagement vieler Partner in der Region lebendig wird, auf dem richtigen Weg sind. Der Preis bringt uns auch unserem Ziel näher, eine der erfolgreichsten Tourismusregionen Europas zu werden“, sagt Holger Schach, Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH. Die Preisverleihung findet vor 575 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Kultur im Tipi am Kanzleramt in Berlin statt.

Die GrimmHeimat NordHessen konnte sich gegen das Antigel-Festival (Genf) sowie die Berliner Tourismusmarke „Dein Treptow-Köpenick“ durchsetzen, die ebenfalls in der Kategorie nominiert waren. Die Kulturmarken-Awards wurden in diesem Jahr bereits zum 11. Mal von einer 34-köpfigen Expertenjury aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Medien unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V., vergeben.

Neben Holger Schach nehmen Maren Matthes (Kultursommer Nordhessen), Susanne Völker (GRIMMWELT Kassel), Christiane Kohl (Literarischer Frühling in der Heimat der Brüder Grimm), Dorothée Rhiemeier (Kulturamt der Stadt Kassel), Markus Exner und Ute Schulte (Regionalmanagement Nordhessen) die Auszeichnung entgegen.

Hintergrund:
Mit dem Kulturmarken-Award werden jedes Jahr die Marketingstrategien von Kulturanbietern, kreative Investitionsformen im Bereich Kultur sowie engagierte Kulturmanager ausgezeichnet. Die Kulturmarken-Awards werden in sieben Kategorien vergeben. 98 Bewerbungen sind in diesem Jahr eingegangen. In weiteren Kategorien wurden das Dortmunder U, das PODIUMFestival Esslingen, das MuseumsQuartier Wien, die UBS AG, und das Staatliche Museum für Naturkunde Stuttgart geehrt. Dr. Thomas Girst von der BMW-Group wurde als „Europäischer Kulturmanager des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Prof. Dr. Jürgen Flimm, Intendant der Staatsoper Berlin, erhielt eine AURICA für sein bisheriges Lebenswerk. www.kulturmarken.de. (red)



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen