Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Jugendforum „gud so“ traf sich zum Jahresrückblick

Quelle: Schwalm-Eder-Kreis

Quelle: Schwalm-Eder-Kreis

Schwalm-Eder. Ein Jahr Jugendforum im Schwalm-Eder-Kreis und schon so viel erreicht. Beim Jahresabschlusstreffen wurde auf die Meilensteine des ersten Jahres zurückgeblickt.

Im Juni konnte gud so die ersten Fördergelder an Projekte aus den Reihen der Evangelischen Jugend Melsungen, dem Kirmesteam Leuderode, der Stadtjugendfeuerwehr Niedenstein sowie der Youth Group Wernswig vergeben. Junge Menschen sind aus verschiedenen Bereichen zusammen gekommen, um sich gemeinsam für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit im Schwalm-Eder Kreis stark zu machen.

Bei „Viva la Reformation!“ in der Altstadt der Kreis- und Reformationsstadt Homberg war gud so dabei. Zirk 1.000 Konfirmandenkonnten sich über die Arbeit des Jugendforums informieren.

Im Oktober besuchte gud so die Partnerregion in Berlin Mitte. Unter dem Motto „gud so goes Berlin“ stand Kultur, Spaß und Begegnung auf dem Programm und zum Abschluss folgte der Einblick in die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten.

„In welcher Welt wollen wir eigentlich leben?“ Mit der Leitfrage befasste sich gud so bei der Demokratiekonferenz, die einmal jährlich stattfindet.

„Für das Jahr 2017 sind schon tolle Aktionen in Planung und wir freuen uns darauf!“, sagt Linda Trieschmann, Delegierte der Jugendfeuerwehren. Vormerken sollte man sich auf jeden Fall das Wochenende vom 24. bis 26. März – da fährt gud so nach Rotenburg. Geplant ist (neben Arbeit) Spiel, Spaß und Action.

Natürlich steht auch wieder die Projektförderung auf der Agenda. Ihr habt eine tolle Idee für mehr Toleranz oder gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit, aber euch fehlt das nötige Kleingeld? Kein Problem – das Jugendforum kann euch unterstützen! Die Stadtjugendfeuerwehr Niedenstein zum Beispiel hat einen Internationalen Spiel- und Sporttag unter dem Motto „Vielfalt gewinnt“ organisiert. Danny Neumann, Pate des Projekts, resümiert: „Für die Jugendlichen aus der Jugendfeuerwehr war es eine großartige Erfahrung. Sie wurden von Anfang an vom gud so-Team unterstützt und durch die Förderung konnten ihre Ideen perfekt umgesetzt werden. Es war ein fantastischer Tag! Abschließend können wir nur jedem raten, selber ein solches Projekt zu starten!“

Unser Vorsatz für 2017: „Wir wollen noch mehr Präsenz im Schwalm-Eder-Kreis zeigen. Also haltet die Augen auf, wo ihr uns überall findet – und scheut euch nicht, uns anzusprechen, egal ob nun Jugendfeuerwehr, Jugendsportgruppe, Jugendclub oder Schule ohne Rassismus AG einer Schule“, so Johanna Meißner, die das Projekt im Landkreis koordiniert.

Mehr Infos zu gud so oder den einzelnen Projekten gibt es auf der Website www.gewalt-geht-nicht.de, auf Facebook oder E-Mail an gudsojugendforumsek@gmx.de.

Hintergrund:
Im Oktober 2015 hat sich gud so als Jugendforum neu erfunden und gegründet. Die Mitglieder kommen aus verschiedenen Institutionen und Vereinen, wie dem Kreisschülerrat, den Burschenschaften, den Feuerwehren und so weiter oder sind einfach freie Mitglieder. Wenn du auch Lust hast, Projekte für Demokratie und Toleranz zu unterstützen, bist du jederzeit herzlich willkommen.

Das Jugendforum ist Bestandteil des Bundesprogramms „Demokratie leben!“, über welches der Schwalm-Eder-Kreis seit 2015 gefördert wird. Unter dem Titel „Mach hinne!“ ist im April eine Werbekampagne gestartet – eine ernst gemeinte Aufforderung, denn gud so verfügt über 6.000 Euro jährlich, die an Projekte von und für Junge Menschen vergeben werden können. (red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com