Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Jugend forscht Regionalwettbewerb: Gewinner stehen fest

Foto: nh

Foto: nh

Nordhessen. Bereits zum zehnten Mal war die SMA Solar Technology AG in diesem Jahr Gastgeber für den Jugend forscht-Regionalwettbewerb Hessen Nord. Unter dem Motto „Zukunft – ich gestalte sie“ präsentierten heute 73 nordhessische Schülerinnen und Schüler in der Wettbewerbsausstellung ihre 37 Projekte der Fachjury und den Besuchern vor. Elf Jungforscherteams qualifizierten sich als Erstplatzierte des Regionalwettbewerbs für die kommende Wettbewerbsrunde, den Landesentscheid in Darmstadt. Darüber hinaus fahren zwei Erstplatzierte der Disziplin „Schüler experimentieren“ zum Landeswettbewerb.

Foto: nh

Foto: nh

Die präsentierten Projekte aus den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Technik, Mathematik/Informatik, Geo- und Raumwissenschaften sowie Physik zeigten die erstaunliche Ideenvielfalt der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dabei stellten sich die Jugendlichen in zwei Disziplinen dem wissenschaftlichen Wettbewerb: Neben dem Jugend forscht-Regionalwettbewerb der 15- bis 21-jährigen konnten Teilnehmer bis 14 Jahre ihre Forschungsprojekte bei „Schüler experimentieren“ der Jury und der Öffentlichkeit präsentieren. In dieser Sparte gab es sieben erstplatzierte Projekte: Adrian Bardtke mit der „Untersuchung der Auswirkungen von regelmäßigem Ergometertraining nach WHO-Testierung mit Ausdauerschwerpunkt auf den Blutzuckerverlauf bei einer an Diabetes mellitus Typ 1 erkrankten Person“; Ricardo Olea Catalan, Jacob Siebert und Viktor Burski mit dem Projekt „Klebstoffe selber herstellen“; Luna Fee Prillwitz und Casandra Gota Borraz mit „Exoplaneten“; Finlay Fehlauer, Jannis Hennig und Peter Heynmöller mit ihrem „Chatbot“; Jannik Meyer mit dem „Makroskopischen Massenspektrometer“; Christopher Lux und Jan Peters mit der „Entwicklung, Programmierung und Konstruktion eines mit NiTinol betriebenen Roboterbeines“ und Marie Brunner, Adrian Cedra und Luke Selzer mit dem „Hoverboard“. Adrian Bardtke und Jannik Meyer werden am Landesentscheid in Darmstadt teilnehmen.

Foto: nh

Foto: nh

Im Jugend forscht-Regionalwettbewerb verdienten sich folgende elf Teams jeweils einen 1. Preis und die Teilnahme am Landesentscheid: Jacob Roelcke und Lukas Schupp mit dem Projekt „Grundton- und Obertonhörer – Hörtypanalyse als hilfreicher Wegweiser bei der Wahl von Instrument, Ausbildung und Arbeitsplatz von MusikerInnen?“; Aaron Schlitt mit „simpleKey – einfach, sicher und redundant verschlüsseln“; Leon Kausch und Hannah Kramer mit dem Projekt „Wasseruntersuchungen mit dem Wasseranalyseboot – der Natur ganz nah“; Laura Hallmann und Dina Röhle mit dem „Nachweis von Glyphosat“; Johanna Wolf, Jan-Luca Müller und Elias Mahn mit „Alufolie – Fluch oder Segen?“; Justus Güttler mit „Das ‚Relsberg-Amphib‘: ein neues Taxon der Temnospondyli aus dem Unterperm der Pfalz“; Fee Chin mit „Die musikalische Ästhetik des Goldenen Schnitts“; Jan-Luca Neumark, Max Heide und Annalena Kleck mit der „Verkehrsoptimierung an der Edertalschule: Konzeptentwicklung und Evaluation“; Christoph Maier, Johannes Korff und Philipp Lehmann mit „quapocuμg“; Marcel Krippner und Lukas Klinger mit ihrem „Marsrover MaRJo“ sowie Hendrik Reisinger und Cedrik Pascal Haas“ mit dem Projekt „Zweikreis-Peltier-Kühlsystem zur Leistungssteigerung von standard Dektopprozessoren“. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen