Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Viele Ehrungen und geleistete Arbeitsstunden

Felsberger Kernstadtwehr traf sich zur Jahreshauptversammlung

Foto: Mario Ebert

Foto: Mario Ebert

Felsberg. Nachdem am vergangenen Mittwoch bereits die Jahreshauptversammlung der Felsberger Jugendfeuerwehr statt fand, zogen Verein und Einsatzabteilung am Samstag nach. Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden Sebastian Dominik gab dieser einen Rückblick über Veranstaltungen und die Mitgliederstatistik des vergangenen Jahres. Mit seinen mittlerweile 1.059 Mitgliedern blieb die Freiwillige Feuerwehrwehr Felsberg auch in 2016 der größte Verein im Felsberger Stadtgebiet.

Im Anschluss ergriff Wehrführer Michael Frommann das Wort und trug seinen Bericht vor. Er erklärte, dass die Einsatzabteilung auch im Jahr 2016 sehr gut aufgestellt war. Hierfür sprach auch, dass die derzeit 50 Männer und 13 Frauen der Einsatzabteilung an 16 Lehrgängen auf Kreis- und an 24 Lehrgängen auf Landesebene teilnahmen. Eine hohe Zahl von 66 Rückstellungen zeigte aber, dass die Brandschützer durchaus mehr Lehrgänge besuchen wollten, diese aber bereits völlig ausgebucht waren. Laut Frommann eine Zahl, die schon über Jahre konstant bliebe.

Nicht zu vernachlässigen waren auch die internen Ausbildungsveranstaltungen, die in 2016 an 50 Donnerstagen im Feuerwehrhaus stattfanden. Alles in allem kamen die Brandschützer auf insgesamt 5.392 Stunden für die Standortausbildung sowie weitere 1.232 Stunden für die Teilnahme an Lehrgängen.

Foto: Mario Ebert

Foto: Mario Ebert

Im Anschluss gab Wehrführer Frommann einen Überblick über das Einsatzaufkommen des vergangenen Jahres. Besonders hervorgehoben hatte er die Brandserie in Stadtteil Böddiger, der mehrere Gartenhütten und eine Feldscheune zum Opfer gefallen waren. Weitere nennenswerte Brandeinsätze waren der Dachstuhlbrand im Felsberger Untertor sowie Brandeinsätze in Wolfershausen und der Forstmühle in Niedervorschütz. Auch Einsätze wie Verkehrsunfälle oder das Ausleuchten eines Landeplatzes für den Intensiv-Rettungshubschrauber „Christoph Gießen“, bei der die Technische Hilfeleistung gefragt war, standen auf der Einsatzliste. Zu insgesamt 54 Einsätzen wurden die freiwilligen Brandschützer im vergangenen Jahr alarmiert.

Ein weiterer Aufgabenbereich der Felsberger Feuerwehr lag bei der Brandschutzerziehung in Kindertagesstätten und Schulen im Stadtgebiet. Auch eine Räumungsübung an der Felsberger Drei-Burgen-Schule war in diesem Zuge durchgeführt worden, um auch das Lehrerkollegium für den Ernstfall zu sensibilisieren. Alles in Allem wurden im Rahmen der Brandschutzerziehung im vergangenen Jahr 754 Kinder und Jugendliche durch die Brandschützer geschult. Hierfür schlugen noch einmal 185,5 Stunden zu Buche.

Insgesamt investierten die Kameradinnen und Kameraden aller Abteilungen im vergangenen Jahr 19.121 Stunden gemeinnützige und unentgeltliche Arbeitszeit zum Wohle der Felsberger Bevölkerung.

Feuerwehr-Abenteuerwoche

Foto: Mario Ebert

Foto: Mario Ebert

Erstmals richtete die Wehr, im Zuge der Felsberger Ferienspiele, eine Feuerwehr-Abenteuerwoche aus. Interessierten Kindern wurde hierbei der Umgang mit dem Feuerlöscher trainiert, das Absetzen eines Notrufes geschult, sowie der Umgang mit den technischen Geräten der Feuerwehr näher gebracht. Eine durchaus gelungene Aktion, die allen Beteiligten großen Spaß machte und auch neue Mitglieder für Jugendfeuerwehr und Minifeuerwehr mit sich brachte. Es werde alles daran gesetzt, die Feuerwehr-Abenteuerwoche im Jahr 2017 erneut anzubieten, so Wehrführer Frommann.

Mini- und Jugendfeuerwehr
Dass die Jugendarbeit eine wichtige Rolle bei der Felsberger Feuerwehr darstellte, zeigte  die sehr hohe Summe an Ausbildungsstunden, die im vergangenen Jahr geleistet wurden. Auf den Bereich der Mini’s fielen hierbei 222,5 Stunden, auf die Jugendfeuerwehr sage und schreibe 8.183 Ausbildungsstunden. Der Minifeuerwehr gehörten im vergangenen Jahr 11 Kinder im Alter zwischen 6- 10 Jahren an. Hiervon konnten 4 Kinder im Laufe des Jahres in die Jugendfeuerwehr übernommen werden. Diese wiederum ist derzeit mit 29 Kindern- und Jugendlichen im Alter zwischen 10-18 Jahren gut besucht.

Ehrungen und Beförderungen
Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung standen eine Vielzahl an Beförderungen auf dem Plan. Hierbei konnte Wehrführer Frommann die folgenden Kameradinnen und Kameraden in einen neuen Dienstgrad erheben.

Feuerwehrmann/-frau:  Holger Lux, Pascal Grosser und Alena Ullrich
Oberfeuerwehrmann/-frau: Florian Echkardt, Kira Puhlmann und Bianca Hohmann
Hauptfeuerwehrmann/-frau: Lukasz El-Kurache, Fabian Ullrich, Matthias Bick, Moritz Knaust sowie Jessika Grosser

Foto: Mario Ebert

Foto: Mario Ebert

Zudem konnten weitere Ehrungen durch Bernd Grünhaupt in seinem Amt als Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes überreicht werden. So waren dem Kameraden Mario Ebert für seine 25-jahrige, aktive Dienstzeit sowie Wilfried Rauer für 40 aktive Dienstjahre in der Felsberger Wehr geehrt worden. Ihnen konnten die Ehrenabzeichen des Kurhessisch-Waldeck’schen Feuerwehrverbandes in Bronze und Silber überreicht werden.

Zum Abschluss der Versammlung überreichte der stellvertretende Wehrführer Michael Blossey T-Shirts an die mittlerweile 17 Einsatzkräfte, die sich außerhalb der regulären Dienstzeit durch die DLRG zum Rettungsschwimmer der Feuerwehr hatten ausbilden lassen. (meb)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen