Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Autorin Margret Steenfatt besuchte Drei-Burgen-Schule

Margret Steenfatt. Foto: nh

Margret Steenfatt. Foto: nh

Felsberg. Mächtig Glück hatten die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen, denn in der Felsberger Schul- und Stadtbücherei war die bekannte Autorin Margret Steenfatt zu Gast. An einem Ort, wo normalerweise nur Gedrucktes gelesen oder ausgeliehen werden kann, wurde durch den Besuch Margret Steenfatts Literatur für einen Vormittage im wahrsten Sinne des Wortes lebendig. Sie las aus ihrem Buch „Anschi ist doch ‘ne Hexe“, das im September dieses Jahres wieder neu aufgelegt wird, aber schon seit vielen Jahren eine beliebte Lektüre für junge Leserinnen und Leser ab 11 Jahren ist – und natürlich gehört es auch zum Bestand der Felsberger Bücherei.

In dem Jugendroman geht es um die fantasievolle Schülerin Anschi, die in Lasse verliebt ist und ganz nebenbei auch noch den alltäglichen Wahnsinn mit ihren Freunden, ihrer Mutter, in der Schule und in ihrem Kopf bewältigen muss. Das ist nicht immer einfach, aber Anschi meistert dies mit Einfallsreichtum und Kreativität.

Leni Scheffer und Julia Geiger (von links) lesen in „Mit aller Gewalt“ und „Hass im Spiel“ von Margret Steenfatt.. Foto: nh

Leni Scheffer und Julia Geiger (von links) lesen in „Mit aller Gewalt“ und „Hass im Spiel“ von Margret Steenfatt.. Foto: nh

Margret Steenfatt wählte für ihre Lesung Romanpassagen aus, die nicht weit vom Alltag der Sechstklässler entfernt sind: Wie geht es einem, wenn man nicht gut in Mathe ist? Was macht man, wenn man zum ersten Mal einen Liebesbrief schreiben will, aber nicht weiß wie? Was kann bei einem Date passieren? Was stellt man mit der besten Freundin an, wenn die Eltern zum Elternabend müssen? Warum tun Jungs so oft so cool? Und was sind eigentlich ein Telegramm und ein Paternoster? Die DBS-Schülerinnen und -Schüler kennen jetzt die Antworten. Doch nicht nur das. Im lockeren Gespräch gewährte die Autorin Einblick in ihren Arbeitsalltag und schilderte ihren (Lebens-)Weg zur Literatur; Fragen aus dem Plenum beantwortete sie offen und anschaulich und mit großer Freude am Austausch mit ihren jungen Zuhörerinnen und Zuhörern.

Tabea Zeidler, Leni Scheffer, Julia Geiger und Leni Horstmann (von links nach rechts) freuen sich über die vielen Bücher Margrets Steenfatts, die es in der Bücherei zum Ausleihen gibt. Foto: nh

Tabea Zeidler, Leni Scheffer, Julia Geiger und Leni Horstmann (von links nach rechts) freuen sich über die vielen Bücher Margrets Steenfatts, die es in der Bücherei zum Ausleihen gibt. Foto: nh

Schon seit vielen Jahren ist Margret Steenfatt zu Gast an der Drei-Burgen-Schule. Die Autorin stammt aus Hamburg, aber ihre Verbindung zu Nordhessen ist durch ihre zahlreichen Lesungen, Schreib- und Theaterprojekte in der Region nie abgebrochen. Es ist zu hoffen, dass auch im nächsten Jahr die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen mächtig Glück haben und ebenfalls erleben dürfen, wenn Literatur lebendig wird. (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen