Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

VW sponsert Bus für Schwälmer Flüchtlingsarbeit

Der neue VW-Bus wird die Arbeit in den Flüchtlingsprojekten von Arbeit und Bildung e.V. erleichtern. Foto: Arbeit und Bildung e.V.

Der neue VW-Bus wird die Arbeit in den Flüchtlingsprojekten von Arbeit und Bildung e.V. erleichtern. Foto: Arbeit und Bildung e.V.

Schwalmstadt. Der Landkreis Schwalm-Eder ist flächenmäßig der zweitgrößte Landkreis Hessens. Hier legen die Menschen weite Wege zurück, vor allem nach Treysa, wo sich Bildungsträger, Beratungsstellen, Ämter und Behörden und so weiter befinden. Auch Flüchtlingsunterkünfte sind im Landkreis weit verteilt und es ist schwer für viele geflüchtete Menschen, integrative Kursangebote und Beratungsdienste der Bildungsträger wahrzunehmen.

„Wir freuen uns deshalb sehr, dass uns das Volkswagen Werk einen Bus zur Verfügung stellt. Dies ist eine ganz direkte Unterstützung unserer Flüchtlingsarbeit. So können wir Fahrdienste organisieren und die Teilnahme der Flüchtlinge an Bildungsmaßnahmen ermöglichen“, sagt die Außenstellenleiterin von Arbeit und Bildung e.V. in Schwalmstadt, Kordula Weber.

Der gemeinnützige Verein Arbeit und Bildung berät im Rahmen des Netzwerks „BLEIB in Hessen II“ Flüchtlinge unabhängig vom Aufenthaltsstatus in arbeitsrelevanten Fragen mit dem Ziel der Hinführung zum Arbeitsmarkt. Weiterhin werden in Eignungsfeststellungen Kompetenzen der Flüchtlinge bezüglich ihrer beruflichen Orientierung getestet. In gemeinnützigen Arbeitsgelegenheiten arbeiten geflüchtete Männer und Frauen im Bereich Garten- und Landschaftspflege, Nähwerkstatt und Gartenbau. Diese Projekte sind Teil des Flüchtlingskonzeptes vom Jobcenter und dem Landkreis Schwalm-Eder, die sich hier mit innovativem Engagement für die Umsetzung von Integrationsmaßnahmen für Flüchtlinge einsetzen.

Eine neue Arbeitsgelegenheit (AGH) hat bei Arbeit und Bildung zum 26. Juni 2017 gestartet, in der Flüchtlinge unter fachlicher Anleitung einen Garten mit Obst und Gemüse bewirtschaften. Die Erträge werden den Tafeln des Landkreises zur Verfügung gestellt. Auch zum Transport der Ernte in die Verteilungsstellen kann der Bus eingesetzt werden. Er kann ebenfalls auch für Fahrten für die einheimischen Teilnehmenden mitgenutzt werden. „Die AGH ist ein Projekt, in dem Bedürftige für Bedürftige arbeiten. Besonders hier ist die direkte Hilfe durch den Bus besonders willkommen und wertvoll“, so Weber. (red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen