Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Familien-Radtour: Die Wiera von der Quelle bis zur Mündung

Foto: ADFC-Ortsgruppe Schwalmstadt

Foto: ADFC-Ortsgruppe Schwalmstadt

Schwalmstadt. Für kommenden Sonntag lädt die Ortsgruppe Schwalmstadt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zur letzten Radtour aus dem Jahresprogramm 2017 ein. Eigentlich sind es sogar zwei Touren, eine eher gemütliche Familien-Radtour sowie eine eher sportliche Tour, die über eine längere Distanz geht und mit mehr Höhenmetern im Anstieg gespickt ist. Den Abschnitt vom Bahnhof Neustadt über die Wieraquelle, zurück nach Neustadt und weiter bis Momberg fahren beide Gruppen gemeinsam, also in gemütlichem Tempo. Ab dort fahren die beiden Gruppen auf unterschiedlichen Routen nach Treysa.

Zeitpunkt/Treffpunkt: Sonntag, den 22.10.2017, um 9:45 Uhr / Treysa, Bahnhof, Gleis 1 – Achtung! Für die sportliche Alternative gilt: 8:45 Uhr / Treysa, Haaße-Hügel (am Beginn des Bahnradwegs)

Beschreibung: Fahrt mit der HLB nach Neustadt (die sportliche Gruppe radelt über die Igelsheide, am Hügelgrab von Wiera vorbei, nach Neustadt und trifft dort auf die Bahnfahrer). Vom Bahnhof aus Richtung „Panzerstraße“ ; auf dieser mit wenig Rollwiderstand bis weit in den Herrenwald; dann dem idyllisch mäandrierenden Flüsschen Joßklein folgend bis zum südlichsten Punkt der Tour; von dort in nordöstlicher Richtung an der Wüstung Forst (Kapelle Mariabild) vorbei zur Quelle der Wiera; dem Verlauf der Wiera abwärts folgend bis in die historische Altstadt von Neustadt; nach einer kurzen Pause auf dem offiziellen Radweg (D4-Route) bis zum unteren Ortsrand von Momberg. Während die Familientour von dort auf direktem Wege über Wiera zurück nach Treysa führt (Mündung der Wiera in die Schwalm), fährt die sportliche Gruppe entlang dem Bach Hardwasser hinauf nach Mengsberg. Dort ist ein Besuch des 13. Mengsberger Kartoffelfests vorgesehen. Anschließend verläuft die Route weitgehend deckungsgleich mit dem Hugenotten- und Waldenserpfad; ab der Wieragrundstraße wird dann noch einmal die Wiera auf ihrem letzten Stück bis zur Mündung in die Schwalm begleitet.

Besonderheiten: Überwiegend auf gut befestigten, z.T. asphaltierten Wegen, kurze Abschnitte auf wenig befahrenen Straßen; daher, und wegen der moderaten Streckenlänge und Steigungen ist die kurze Tour auch für Familien mit Jugendlichen und für Senioren gut zu schaffen. Für Rennräder ist die Strecke eher nicht geeignet. Es fallen Kosten für die Bahnfahrt (max. € 3,15 /Person) und ggf. für die Einkehr in einem Café oder Restaurant (bzw. für den Besuch des Kartoffelfests) an. Es empfiehlt sich, für den Abschnitt durch den Herrenwald eine Kleinigkeit zu essen und ausreichend zu trinken mitzuführen.

Charakteristik: Länge 31 km und 170 Höhenmeter im Anstieg / sportliche Variante: 48 km und 360 Höhenmeter; leicht bis mittelschwer; landschaftlich reizvoll; naturbelassene Fließgewässer.

Tourleitung: Ulrich Wüstenhagen (Tel.: 06691/919838; e-mail: uwueste@adfc-schwalmstadt.de);
Stellvertreter: Guido Hahn (Tel.: 06691/24650; e-mail: ghahn@adfc-schwalmstadt.de). (red)



Tags: ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB