Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

TSV Ost-Mosheim – HSG Twistetal 27:25 (15:14)

Wichtiger Sieg gegen Mitaufsteiger aus dem Waldecker Land

Ostheim. Vor dem Spiel war der Druck auf das Lubadel-Team sehr groß. Nach der unnötigen Niederlage in Wehlheiden und dem verpatzten Auftritt zu Hause gegen Rotenburg ging es in diesem Spiel um den Anschluss an das Mittelfeld. Mario Lubadel hatte der Mannschaft die Aufgabe gegeben, das schnelle Spiel der Gäste durch konsequente Abwehr zu unterbinden. Der gute Angriff der Gäste um den überragenden Heinrich Wachs würde sicherlich die Ost-Mosheimer Abwehr vor große Probleme stellen.

Twistetal hatte vor dem Spiel bereits 292 Tore geworfen, Ost-Mosheim dagegen 235 Tore. Mathias Proll, wegen einer Rückenverletzung, und Konstatin Latza, wegen einem Meniskusschaden, konnten nicht eingesetzt werden. Außerdem war Uwe Findeisen angeschlagen, so dass er nur in der Abwehr eingesetzt werden konnte.

Von Beginn an entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel, der erneut überragende Christian Stöcker brachte Ost-Mosheim mit 1:0 in Führung. Bis zur fünften Minute ging der Gast mit 1:3 in Führung, doch erneut Christian Stöcker und Amine Remus glichen bis zur achten Minute aus. Danach war das Spiel ausgeglichen, ehe in der 19. Minute Sebastian Wicke die 8:7-Führung erzielte.

Doch Twistetal glich aus und kam sogar in der 24. Minute zu einer 9:11-Führung. Ost-Mosheim glich wieder aus und hielt das Spiel offen. In der letzten Sekunde beim Stand von 14:14 erhielt Ost-Mosheim noch einen Freiwurf. Spielmacher Amine Remus nahm sich den Ball und zimmerte ihn zur Pausenführung in die Maschen.

Nach der Pause konnte zwar der Gast zum 15:15 ausgleichen, doch in den folgenden 15. Minuten dominierte Ost-Mosheim. Gestützt auf den nach der Pause eingewechselten Stephan Wicke im Tor setze sich Ost-Mosheim durch 7 Tore in Folge bis zur 44. Minute mit 22:15 ab. Nun schien Ost-Mosheim einen klaren Sieg entgegen zu steuern.

Doch auf einmal häuften sich die Fehler und vergebenen Wurfchancen im Angriff und der Gast witterte wieder Morgenluft. Durch Zeitsrafen in der 55. Minute (4 Minuten für Daniel Kinnback und 2 Minuten für Uwe Findeisen) und zu hektische Spielweise kam der Gast, bis zur 59. Minute auf 26:24 heran.

Bei diesem Spielstand bekam der Gast einen Siebenmeter zugesprochen, der eingewechselte Alexander Lubadel hielt diesen Strafstoß und Jannis Balke sicherte durch sein fünftes Tor 24 Sekunden vor Ende der Spielzeit mit dem 27:24 endgültig den verdienten Sieg. Zwar konnte der Gast noch 14 Sekunden vor dem Ende auf 27:25 verkürzen, doch Ost-Mosheim gab in den letzten Sekunden den Ball nicht mehr her.

Die Mannschaft bedankt sich bei den Fans für die diesmal doch lautstarke Unterstützung, dadurch haben die Zuschauer sicherlich auch einen Teil zum wichtigen Sieg beigetragen. (Jürgen König)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com