Dener Jaanimaa hat neuen Verein gefunden und wechselt sofort | SEK-News

Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Dener Jaanimaa hat neuen Verein gefunden und wechselt sofort

Dener Jaanimaa. Foto: Heinz Hartung

Dener Jaanimaa. Foto: Heinz Hartung

Melsungen. Weil der zum Saisonende auslaufende Vertrag von Dener Jaanimaa bei Handball-Bundesligist MT Melsungen nicht verlängert wird, hat sich der Linkshänder nach einem neuen Arbeitgeber umgesehen und ist nun fündig geworden: Jaanimaa wird mit sofortiger Wirkung für Ligakonkurrent TuS N-Lübbecke auflaufen. Das geben die Ostwestfalen am Donnerstagnachmittag auf ihrer Homepage bekannt.

Dass sein zum Saisonende auslaufender Vertrag bei der MT Melsungen nicht verlängert wird, hatte der Verein Dener Jaanimaa schon im Spätherbst mitgeteilt. “Eine solch frühe Information halten wir für ein Gebot der Fairness, damit sich der Spieler rechtzeitig nach einem neuen Club umschauen kann. Den hat er nun gefunden und uns deshalb gebeten, den Wechsel schon jetzt zu ermöglichen. Diesem Wunsch haben wir entsprochen. Wir freuen uns für ihn und wünschen ihm weiterhin alles Gute”, sagt MT-Vorstand Axel Geerken.

Dener Jaanimaa war – vom THW Kiel kommend – als Blitz-Verpflichtung erst kurz vor Beginn der Saison 2016/17 von der MT Melsungen geholt worden, da sich abzeichnete, dass der damals neu verpflichtete Gabor Langhans längere Zeit verletzt ausfallen würde. “Ich bedanke mich bei der MT, dass sie mir unkompliziert den kurzfristigen Vereinswechsel ermöglicht und natürlich bei den Fans, die mich immer toll unterstützt haben. Wir sehen uns in der Bundesliga”, verabschiedet sich der estnische Nationalspieler aus Nordhessen.

Weil durch den Abgang von Jaanimaa mit Kapitän Michael Müller derzeit nur ein Linkshänder-Rückraumspieler im MT-Kader steht, sollen im Bedarfsfall Akteure von anderen Positionen auf der Halbrechten aushelfen. “Das könnte Rechtsaußen Tobias Reichmann sein, oder auch einer unserer Rechtshänder wie zum Beispiel Timm Schneider oder Philipp Müller”, erklärt Trainer Michael Roth.

“Darüber hinaus”, so Axel Geerken, “wollen wir Gabor Langhans die Möglichkeit geben, seine Karriere fortzusetzen, wenn er weiterhin so gute Fortschritte macht, wie zur Zeit”. Der gebürtige Berliner hat seit seinem Einstieg bei der MT noch kein Punktspiel für die Nordhessen bestritten. Derzeit arbeitet er im Trainingslager mit der Mannschaft auf Fuerteventura daran, seine Knieprobleme zu überwinden und ein wettkampftaugliches Niveau zu erreichen.

Die zweite Saisonhälfte beginnt für die MT Melsungen übrigens am Sonntag, 11. Februar, mit dem Knüller gegen den SC DHfK Leipzig (15 Uhr, Rothenbach-Halle Kassel) – also gegen die Mannschaft, die die Nordhessen im Oktober aus dem DHB-Pokal warf. (Bernd Kaiser)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com