Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Metallbauer freigesprochen – Nils Rzitka Prüfungsbester

Die Metall-Innung Schwalm-Eder feierte ihre neuen Gesellen und sprach sie nach handwerklichen Brauch „frei“.  Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder.

Die Metall-Innung Schwalm-Eder feierte ihre neuen Gesellen und sprach sie nach handwerklichen Brauch „frei“.
Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder.

Schwalm-Eder. 15 Metallbauer wurden von der Metall-Innung Schwalm-Eder in einer Feierstunde im Dienstleistungszentrum der Kreissparkasse Schwalm-Eder freigesprochen. Vor zahlreichen Gästen würdigte Obermeister Frank Pfau (Treysa) die guten Ausbildungsleistungen, die sich auch im Prüfungsergebnis niederschlagen. Mit guten Leistungen sei die Leistungsdichte wieder sehr erfreulich, sagte Pfau und verglich die Ausbildung mit einem Langstreckenlauf.

„Um erfolgreich zu sein, gehört Training und Begabung sowie gezielte Unterstützung dazu“, sagte der Obermeister. Auch wenn der nicht ganz ernstgemeinte Vergleich etwas hinke, ergeben sich dennoch Parallelen. So sei der Ausbilder im Betrieb der Konditionstrainer, die Lehrer die Physiotherapeuten, die Eltern und Freunde die Fans, die einen anfeuerten und der Prüfungsausschuss die Wettkampfrichter, unterstrich Pfau schmunzelnd. Er dankte allen, die die Prüflinge in der Ausbildungszeit unterstützt hätten.

Pfau erinnerte daran, dass über 30 Prozent aller jungen Auszubildenden in einem Handwerksberuf ihre berufliche Zukunft beginnen. Für Könner gebe es im Metallhandwerk viele Aufstiegs- und Weiterbildungschancen. Es gelte, diese Chancen zu nutzen und die Zukunft in eigene Hände zu nehmen. Der erste Schritt sei nun erfolgreich getan.

Gesellenprüfungsausschussvorsitzender Herbert Rauthe (Freudenthal) lobte die guten Prüfungsleistungen und gratulierte zu der bestandenen Gesellenprüfung. Nils Rzitka aus Fritzlar, ausgebildet in der Jugendwerkstatt in Felsberg, legte die beste Gesellenprüfung ab. Die Grüße der Reichspräsident Friedrich Ebert-Schule überbrachte Berufsschullehrer Uwe Gerloff und Reinhard Pfannkuche. Für den Gastgeber gratulierte Sparkassendirektor Michael Sack.

Die neuen Metallbauer: (Ausbildungsbetrieb in Klammern)
Ismad Asadi, Fritzlar (Anders Metallbau GmbH, Fritzlar); Stefan Bernhardt, Oberaula und Tolgahan Özcan, Schrecksbach (Thomas Brassel Metallbauermeister, Homberg); Daniela Brozat, Fritzlar und Nils Rzitka, Fritzlar (Jugendwerkstatt Felsberg eV Metallwerkstatt, Felsberg); Ramis Cil, Felsberg (Starthilfe-Ausbildungsverbund Schwalm-Eder e. V., Homberg); Marcel Diehl, Fritzlar und Nico Eschstruth, Felsberg (Anders Metallbau GmbH, Fritzlar); Gerlando Farruggia, Gilserberg (Freigang GmbH Stahl- und Leichtmetallbau, Schwalmstadt); Marc Freund, Homberg (Metallbau Freund GmbH, Homberg-Wernswig); Robin Fritsch, Felsberg (Metallbau Singer Inh. Christoph Singer e. K., Felsberg-Beuern); Marius Schäfer, Felsberg-Altenburg (Möller Metallbau GmbH Spangenberg-Pfieffe); David Stefan, Edermünde (Jugendwerkstatt Felsberg eV Metallwerkstatt Felsberg); Joel Taege, Niedenstein (Ebbers Stahl- und Metallbau GmbH Niedenstein); Marcel Würges, Edermünde (Hildebrand Stahlbau GmbH Edermünde-Besse). (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com