Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

2. Hessische Geriatrie-Fachtagung

Der Patient der Zukunft kommt aus der Geriatrie. Foto: nh

Schwalm-Eder / Bad Wildungen. Die Geriatrie, auch Altersmedizin genannt, beschäftigt sich als Spezialgebiet der Medizin mit Krankheiten im Alter. In Zeiten des demografischen Wandels und einer immer älter werdenden Gesellschaft, gewinnt dieses Fachgebiet zunehmend an Bedeutung. Ein interprofessioneller Austausch von geriatrischen Teams kann wesentliche Ansätze für die Weiterentwicklung von altersmedizinischen Behandlungen liefern. Einen Rahmen hierfür bildet die zweite Hessische Geriatrie-Fachtagung am 29. September von 8.30 bis 15 Uhr im Maritim Hotel Bad Wildungen.

Vorträge, Ausstellung, Mitmachaktionen und Kochworkshop

Aufbauend auf die erfolgreiche Premiere im September 2017, lädt das Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Nordhessen gemeinsam mit Prof. Dr. Sabine Engel von EduKation demenz auch 2018 dazu ein, sich mit anderen Berufsgruppen aus der Geriatrie auszutauschen und zu vernetzen. „Nach der äußerst positiven Resonanz auf unsere erste Geriatrie-Fachtagung im vergangenen Jahr war für uns klar, dass wir eine Fortsetzung anbieten“, berichtet Manuel Hosak, Bereichsleiter Fort- und Weiterbildung am Asklepios Bildungszentrum Nordhessen in Bad Wildungen.

Spezielle Fachvorträge, eine große Industrieausstellung sowie zahlreiche Informationsstände und verschiedene Mitmachaktionen warten auf die Teilnehmer und Besucher. Diese können beispielsweise an einem Kochworkshop mit altersgerechten Ernährungstipps teilnehmen, Klangmöbel ausprobieren oder mittels eines Alterssimulationsanzuges das Alter(n) selbst erleben‎. Auch Präsentationen verschiedener Behandlungsmöglichkeiten von Krankheitsbildern im Alter stehen auf der Agenda.

Der alte Mensch ist der Patient der Zukunft

Ab 12.45 Uhr sind auch Nichttagungsteilnehmer bei freiem Eintritt herzlich willkommen. „Wir bieten topaktuelle Themen aus der Praxis für die Praxis. Die unterschiedlichen Angebote der Fachtagung sind auch in diesem Jahr wieder speziell auf die Arbeit von Ärzten, Betreuungskräften, Pflege- und Serviceassistenten zugeschnitten und sorgen für eine hohe Reputation der Veranstaltung“, ergänzt Dr. med. Jens Zemke, Mitorganisator und Chefarzt der Klinik für Geriatrie der Asklepios Schwalm-Eder-Kliniken. Er fügt ein klares Statement hinzu: „Der alte Mensch ist der ‚Patient der Zukunft‘ und wird die Medizin mit seinen besonderen Anforderungen und Bedürfnissen grundlegend verändern. Darauf reagieren wir mit dieser Fachtagung.“

Manuel Hosak freut sich auf die Fortsetzung und kündigt an: „Auf jeden Fall werden wir das interprofessionelle Konzept weiterführen. Unser Ziel ist es, mit der Veranstaltung eine hessenweit einmalige und gemeinsame Plattform für Berufsgruppen, die in der Geriatrie als Team Patienten behandeln, zu etablieren.“ (red)

 

Tagungsablauf

8.30 Uhr: Ankunft und Eröffnung der Fachmesse/ Industrieausstellung

9.30 – 10 Uhr: Begrüßung durch den Leiter des Asklepios Bildungszentrums, Mizrab Akgöz, den Chefarzt der Klinik für Geriatrie der Asklepios Schwalm-Eder-Kliniken GmbH, Dr. med. Jens Zemke, den Geschäftsführer der Asklepios Kliniken Bad Wildungen, Marc Reggentin, und den Landrat Dr. Reinhard Kubat

10 – 10.45 Uhr: Vortrag „Assistierende Technologien / Zukunftstechnologien in Pflege- und Therapieberufen – Chancen und Risiken“. Referent: Denny Paulicke M.Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Medizinische Fakultät Dorothea Erxleben Lernzentrum Halle (DELH)

11.00 – 11.30 Uhr: Pause mit Ausstellung, Informationsständen, Mitmachaktionen

11.40 – 12.10 Uhr: Vortrag: „Demenzsensible Pflege und Versorgung von Menschen in stationären und ambulanten Institutionen“. Referentin: Frau Prof. Dr. Engel (Professorin für Gerontologie, Psychogerontologin, Entwicklerin des wissenschaftlichen Konzeptes für Angehörigenschulungen „EduKation demenz®“)

12.45 – 13.45 Uhr: Pause mit Ausstellung, Infoständen, Mitmachaktionen

13.45 – 14.45 Uhr: Die Rolle der Angehörigen – Wie Angehörigenintegration in der stationären und ambulanten Versorgung von Menschen mit Demenz gelingen kann. Referentin: Frau Prof. Dr. Engel (Professorin für Gerontologie, Psychogerontologin, Entwicklerin des wissenschaftlichen Konzeptes für Angehörigenschulungen „EduKation demenz“)

ca. 15 Uhr: Verabschiedung und gemütlicher Ausklang

 

Weitere Auskünfte und Anmeldung

Informationen und Anmeldungen: Manuel Hosak, Tel.: 05621/795-2405, Fax: 05621/795-2411, E-Mail: m.hosak@asklepios.com  / Anmeldungen via Homepage: www.asklepios-fuw-nordhessen.de
unter der Kursnummer 18FT001

Die Teilnahmekosten inklusive Kalt- und Warmgetränke sowie Mittagessen vom Buffet betragen 55 Euro, für Kooperationspartner / Schüler des Bildungszentrums 35 Euro.



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com