Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zwischenbilanz: IHK-Ausbildung im Plus

 

IHK Präsident Jörg Ludwig Jordan. Foto: nh

Schwalm-Eder. Die regionalen Unternehmen machen sich stark für Ausbildung. Ende Juni hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg ein Plus von 3,1 Prozent bei den neu eingetragenen Verträgen verzeichnet. „In den vergangenen zwei Jahren haben die Betriebe mehr und mehr die Initiative übernommen und bieten verstärkt Ausbildungsplätze an“, lobt der Präsident der IHK Kassel-Marburg, Jörg Ludwig Jordan, deren Engagement, die Fachkräfte von morgen selbst heranzuziehen. Das bereinigte Schlussergebnis steht im Herbst fest. 

Schwalm-Eder bleibt im Aufwärtstrend

Getragen wird der Juni-Wert vom herausragenden Einsatz der Betriebe in Hersfeld-Rotenburg (plus 10,5 Prozent) und Werra-Meißner (plus 22,2 Prozent). Diese Zwischenergebnisse bestätigen den positiven Trend des Vorjahrs, als in beiden Kreisen unter dem Strich je ein sattes Plus von 6,3 Prozent (Hersfeld-Rotenburg) und 6,8 Prozent (Werra-Meißner) stand. Im Vergleich zu den bereinigten Jahresergebnissen 2017 bestätigt auch der Schwalm-Eder-Kreis mit einem Juni-Resultat von plus 3,5 Prozent den Trend (2017: plus 5,3 Prozent). Der Altkreis Marburg erreicht zur Jahresmitte mit plus 2,6 Prozent ein deutlich besseres Ergebnis als insgesamt für das Jahr 2017 (minus 2,9 Prozent). Während Stadt und Landkreis Kassel mit zusammen plus 1,1 Prozent den 2017er-Wert fast erreichen (plus 1,4 Prozent), weicht der Juni-Zwischenstand für Waldeck-Frankenberg mit minus 2,5 Prozent noch vom Erfolgsergebnis aus dem Vorjahr ab (plus 3,2 Prozent).

„Dieser Zwischenstand zeigt, dass die regionalen Unternehmen verstärkt auf Ausbildung setzen und dem zunehmenden Mangel an Fachkräften nicht tatenlos zuschauen“, sagt Jordan. „Es liegen keine Indikatoren vor, dass sich bis zum Herbst der insgesamt positive Trend für alle Landkreise nicht stabilisieren und verstetigen könnte.“

60% Zuwachs bei Bau, Steine, Erden

Während bei den kaufmännischen Berufen die Zahl der neu eingetragenen Ausbildungsverträge im Vorjahresvergleich zum Juni knapp verfehlt wurde (minus 0,2 Prozent), schlossen die gewerblich-technischen Berufe mit plus 7,4 Prozent umso erfolgreicher ab. Unverändert engagiert wie in den Vorjahren zeigten sich die Betriebe der Metall- und Elektrotechnik, die mit plus 2,3 Prozent beziehungsweise 8,3 Prozent ihren Trend zu mehr Ausbildung bestätigen. Bau, Steine, Erden legt von 70 Verträgen 2017 auf aktuell 112 zu – ein Zuwachs von 60 Prozent. Erfreulich auch der stetige Zuwachs im Handel, der mit hervorragenden plus 9,9 Prozent nur hinter der Versicherungsbranche zurücktreten musste, die ihre Zwischenbilanz mit plus 29,5 Prozent einbrachte.

Einladung zum Tag des Nachwuchses

Um für das eigene Ausbildungsangebot am Firmensitz zu werben, lädt die IHK Kassel-Marburg alle Arbeitgeber für den 2. November ein, beim Tag des Nachwuchses unter dem Motto „Perfect Match #GemeinsamFürAusbildung“ zwischen 14 und 18 Uhr mitzumachen. Ab sofort können die teilnehmenden Unternehmen auf der Plattform www.ihk-perfectmatch.de/unternehmen ein Kurzprofil samt Ausbildungsangebot hochladen. (red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB