Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Rentner über den Tisch gezogen

Wabern. Am Dienstag wurde ein 80-jähriger Rentner aus Wabern Opfer der „Gewinnverspechen-Masche“ und wurde um 200,- Euro betrogen. Der Rentner wurde im Laufe der letzten Tage mehrmals von einem männlichen Anrufer und einer weiblichen Anruferin einer „Kanzlei Regensburger und Partner“ angerufen.

Gewinne zum „Auslösen“?

Der Anrufer bzw. Anruferin stellte dem 80-Jährigen einen größeren Gewinn in Aussicht. Um den Gewinn auszulösen müsse er eine Amazon-Wertkarte im Wert von 200,- Euro erwerben und übermitteln. Am Dienstag hatte er sich dann schließlich überreden lassen und erwarb und übermittelte eine entsprechende Wertkarte im Wert von 200,- Euro. Erst danach lass er in der Zeitung, dass es sich um eine Betrugsmasche handelte und machte eine Anzeige bei der Polizei.

Auf Grund des Zeitungsartikels meldeten sich in den letzten Tagen 5 Angerufene aus dem Schwalm-Eder-Kreis bei der Polizei, bei denen mit der „Gewinnversprechen-Masche“ versucht wurde, Geld zu ergaunern. Diese Angerufenen fielen aber nicht darauf rein. Hier gaben sich die Betrüger ebenfalls als „Anwaltskanzlei Regensburger“ aus oder als eine Mitarbeiterin des OLG München, Frau Schröder, bei der man zum Beispiel 2.883,- Euro an einen Rechtsanwalt Heil überweisen soll, um die Gewinnauszahlung auszulösen.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:
– Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an eine Gewinnspiel teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben!
– Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen
gebührenpflichtige Sondernummern (gebührenpflichtige Sondernummern beginnen z.B. mit der Vorwahl: 0900…, 0180…, 0137…).
– Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.
– Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen,
Kreditkartennummern oder Ähnliches.
– Fragen Sie den Anrufer nach Namen, Adresse und Telefonnummer derVerantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt und was genau Sie gewonnen haben. Notieren sie sich seine Antworten.
– Wenn sie unsicher sind, legen sie einfach auf und fragen bei ihrer Polizeidienststelle nach.

Hinweise bitte an die Polizei in Homberg unter Tel.: 05681-7740. (ots | red)




Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com