Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Künstlergruppe auf Leben und Tod

Homberger Künstler spüren dem Leben und dem Tod nach. Foto: nh

Homberger Künstler spüren dem Leben und dem Tod nach. Foto: nh

Homberg. Das Unbehagen über eine herrschende und wachsende Tabuisierung von Sterben und Tod in weiten Teilen der Gesellschaft und die daraus resultierenden Auswirkungen auf das Leben des Einzelnen, sind die verbindende Motivation für die Entwicklung eines Veranstaltungsformates wie das der „Konzeptgruppe Dasein“, welches vom 10. bis 26. August in der Galerie GLASHAUS und dem Ausstellungsgarten GRÜNE BRÜCKE präsentiert wird.

Vielfältige Endlichkeit des Lebens

Die Schirmherrschaft für dieses außergewöhnliche Projekt hat, mit Dr. Dirk Pörschmann, das Museum für Sepulkralkultur in Kassel übernommen. Für die Erarbeitung, Organisation und Durchführung der Veranstaltung hat sich Ende 2017 eine 10köpfige Konzeptgruppe, überwiegend aus Künstlerinnen, Psychotherapeutinnen und TrauerbegleiterInnen, gegründet, um in Vorträgen, Workshops, Filmen und einer Kunstausstellung die „Endlichkeit des Lebens“ in ihren vielfältigen Facetten künstlerisch zu beleuchten und zu präsentieren.

Die Galerie GLASHAUS mit dem angrenzenden Ausstellungsgarten GRÜNE BRÜCKE wird der zentrale Veranstaltungsort sein. Auf dem Marktplatz Homberg wird es mit dem Projekt – „Before I Die“ sowie in der Sternwarte PIAZZA und dem Seniorenwohnheim St. Marien weitere Veranstaltungen geben. Die Konzeptgruppe besteht aus: Christine und Bernd Foerster, Any de Grab, André Grabczynski, Barbara Beer, Erhard J. Scherpf, Elke Anders, Ewald Rumpf, Martina Falk und Iris Kramer.

Auf dem Weg in die Antworten

In der Kunstausstellung mit 14-tägigem Rahmenprogramm soll die Öffentlichkeit an den Themenkomplex Leben, Dasein, aber auch Endlichkeit, Abschied, Trauer und Ewigkeit herangeführt und zu persönlichem Handeln angeregt werden. Man werde Raum schaffen, in dem die existentiellen Fragen wirklich gestellt werden können. Die anwesenden Konzeptgruppenmitglieder und die Künstlerinnen und Künstler möchten sich zusammen mit den Besuchern der einzelnen Projekte und Angebote auf den Weg in die Antworten machen.

Anmeldung zu den Workshops

Die ausstellenden Künstler sind: Any de Grab, André Grabczynski, Barbara Beer, Elke Anders, Erhard J. Scherpf. Ewald Rumpf, Christine und Bernd Foerster, Christine Reinckens, Dietlind Henss, Stephan Küster und Frank Hellwig. In über 30 Veranstaltungen präsentiert die Konzeptgruppe neben der Kunstausstellung auch Workshops, Tanzprojekte, interaktive Lesungen, Vorträge, Konzerte, Film- und Tanzveranstaltungen.

Zu den Workshops sollte man sich jedoch frühzeitig bei den Workshopleitern anmelden. Alles Wissenswerte über die Veranstaltung und deren Programmpunkte ist auf der Website www.da-sein.online oder den Flyern die in Homberg und Umgebung ausliegen zu erfahren. (adg)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com