Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die kostenlose und unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Spende zum Auftakt des Lionsjahres

Werner Wieland (li.) und Heinz Marx. Foto: nh

Werner Wieland (li.) und Heinz Marx. Foto: nh

Homberg. Zu Beginn der Veranstaltungen im neuen Lionsjahr konnte Präsident Heinz Marx eine Spende in Höhe von 500 Euro an das Trauer- und Hospiznetzwerk im Schwalm-Eder-Kreis übergeben. In Vertretung für den Leiter des Netzwerkes Dr. Trolp war Vorstandsmitglied Werner Wieland zum Clubabend der Lionsfreunde gekommen. 

Schwierige Sterbebegleitung

Eindrucksvoll schilderte er die Hospizarbeit und die Trauerbegleitung in Trauercafés. Dass es für die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer keine leichte Aufgabe ist, Sterbende in ihrer letzten Lebensphase zu betreuen, wurde allen Lionsfreunden überdeutlich klargemacht.

Heinz Marx und Rainer Hartmann (re.). Foto: nh

Heinz Marx und Rainer Hartmann (re.). Foto: nh

NABU im Dienst von Natur und Umwelt

Weiterer Gast an diesem Abend war Rainer Hartmann, der Vorsitzende der NABU-Ortsgruppe Homberg. Er war gekommen, um den Lions die Geschichte des NABU in Deutschland und auf Ortsebene vorzustellen. Angefangen hatte es mit 14 Vogelfreunden, inzwischen ist die Ortsgruppe auf 400 Mitglieder angewachsen. Zu ihren Aufgaben gehören so wichtige Arbeiten für Natur und Umwelt wie Bau und Betreuung des Krötenzaunes im Stadtteil Rodemann, die Schaffung von Wildblumenwiesen, die Betreuung von Vogelnistkästen, ein Wasseramselprojekt und viel Öffentlichkeitsarbeit mit Vorträgen. Auch eine Jugendgruppe gehört zur Ortsgruppe.

Hilfe auch dem Imkerverein zugesagt

Präsident Marx signalisierte schon mal, dass aus dem Erlös des diesjährigen Konzertes zur Weihnachtszeit, das am 15. Dezember 2018 in der Stadthalle stattfindet, eine Spende an den NABU geplant sei, ebenso an den Imkerverein für dringend notwendige Stützungsmaßnahmen an den Bienenbeständen in Homberg. Der Rückgang von Honigbienen, Wildbienen und Insekten generell, sei beängstigend, so Marx und Hartmann. Hier sei Hilfe dringend nötig.

Dieser Bericht könnte Sie auch interessieren: Urban Beekeeping – Imkern in der Stadt

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB