Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

5.000 Euro für die Backhausfreunde

Von links: Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm, Staatssekretär Mark  Weinmeister und Wolfgang Priester, Vorsitzender „Ecke Bäcker“. Foto: nh

Von links: Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm, Staatssekretär Mark Weinmeister und Wolfgang Priester, Vorsitzender „Ecke Bäcker“. Foto: nh

Neuental. Der hessische Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat am Samstag einen Förderbescheid in Höhe von 4.995 Euro an die Verantwortlichen des Vereins „Ecke Bäcker Bischhausen – die Backhausfreunde“ in Neuental-Bischhausen übergeben. Die Landesmittel stammen aus dem Programm „Starkes Dorf – Wir machen mit“ und werden für die Sanierung des historischen Backhauses im Ort verwendet.

Gemeinsames Backen ist Tradition

Im denkmalgeschützten Ortskern von Bischhausen steht ein historisches Backhaus aus dem 17. Jahrhundert. Vor allem Dach und Schornstein sind inzwischen sanierungsbedürftig. Der Verein „Ecke Bäcker Bischhausen – die Backhausfreunde“ möchte das Backhaus sanieren, damit es auch in Zukunft als Treffpunkt in dem 380-Einwohner-Dorf dienen kann. „Das gemeinsame Backen gehörte früher in vielen nordhessischen Dörfern zu Tradition. Ich freue mich, dass sie hier in Bischhausen am Leben erhalten wird. Das jährliche Backhausfest ist eine schöne Gelegenheit für Alt und Jung, um sich hier zu treffen“, sagte Staatssekretär Mark Weinmeister bei der Übergabe des Förderbescheids.

Ortskerne aktivieren und verschönern

„Die Hessische Landesregierung fördert Projekte, die dem Zusammenhalt im ländlichen Raum dienen. Deshalb leisten wir hier sehr gern einen finanziellen Beitrag“, so der Staatssekretär weiter. „Die Landesregierung hat die Förderung der ländlichen Regionen zu einem Schwerpunkt ihrer Arbeit gemacht. Ein Baustein ist das Programm ‚Starkes Dorf – Wir machen mit!‘. Fördermittel stehen bereit, damit Vereine, Verbände und Freiwilligenagenturen, aber auch gemeinnützige Organisationen und private Initiativen die Ortskerne in ihren Kommunen aktivieren und verschönern können.
Unterstützt werden Projekte mit einer Summe von 1.000 Euro bis maximal 5.000 Euro. Das kann zum Beispiel die Gestaltung einer öffentlichen Anlage oder Begegnungsstätte sein, aber auch das Errichten eines Spielplatzes. Die Resonanz auf das Programm ist bisher sehr gut. „Damit fördern wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt eines Dorfes oder Ortsteils, unterstützen das Miteinander der Generationen und verbessern die Lebensqualität dörflicher Zentren.“

Mehr zur Offensive „Land hat Zukunft – Heimat Hessen“:

https://landhatzukunft.hessen.de

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB