Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Spannende Wettkämpfe der Radsportler

Hans Hutschenreuter (MT) holt sich den Elite-Bezirkstitel in 8:39 Minuten. Foto: nh

Hans Hutschenreuter (MT) holt sich den Elite-Bezirkstitel in 8:39 Minuten. Foto: nh

Melsungen / Gensungen. Mit einem Rekord-Meldeergebnis wartete am vergangenen Freitagabend der Veranstalter MT Melsungen bei den Bezirksmeisterschaften im Bergzeitfahren um den „Preis der Kreissparkasse Schwalm-Eder“ auf: 60 Starter konnten im Abstand von jeweils einer Minute bis zum Einbruch der Dunkelheit in einen spannenden Wettkampf geschickt werden. Auf der viereinhalb Kilometer langen Strecke vom Mittelhof/ Gensungen zur Mittelhöhe mit 160 Höhenmetern und einer Steigung von durchschnittlich drei Prozent wurde Hans Hutschenreuter (MT) seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich den Elite-Bezirkstitel in 8:39 Min. 

Corso und Wehrmann gewinnen Sparkassen-Preis

In der Frauenwertung lag zum Schluss Yvonne Keldenich (RSC) mit 11:10 Min. vorn. Allerdings waren zwei Niedersachsen noch schneller als die beiden Nordhessen: Bei den Männern Jonas Wehrmann (RSC Nienburg) mit Streckenrekord von 8:35 Min., und bei den Frauen Jasmin Corso (Tuspo Weende, 9:50 Min). Sie konnten damit zwar nicht Bezirksmeister werden, aber gewannen den „Preis der Kreissparkasse Schwalm-Eder“.

Bergspezialist mit Schlüsselbeinbruch

Der früh gestartete Hutschenreuter musste noch lange um den Elite-Bezirks-Sieg zittern. Doch alle Versuche, seine Zeit zu knacken schlugen fehl: Mitfavorit Samuel Brachmann (ZG) kam bis auf sieben Sekunden an die Bestzeit heran und wurde Zweiter. Auch der ganz zum Schluss gestartete MT-Sprinter Roman Kuntschik fuhr zwar stark und wurde Dritter, kam aber an die Bestzeit nicht mehr heran.

Hutschenreuter (MT) wurde seiner Favoritenrolle voll gerecht. Foto: nh

Hutschenreuter (MT) wurde seiner Favoritenrolle voll gerecht. Foto: nh

Bärenstark waren auch in diesem Jahr die Triathleten des KSV Baunatal: Maurice Herwig gewann die Klasse U23, Tim Himpelmann wurde Gesamtsechster und knapp dahinter landete Dario Ernst als Zweiter der U23. Der bisheriger Streckenrekordhalter Eiko Berlitz ging nach einem Schlüsselbeinbruch vor genau einer Woche stark gehandicapt an den Start, biss sich aber durch und wurde noch Dritter in der Klasse U23. „Ich konnte mich nicht so wie gewohnt belasten und hatte Schmerzen. Aber ich hab‘s versucht“, so der etwas enttäuschte Bergspezialist und Sieger der beiden vergangenen Jahre.

Stark besetzte Seniorenklassen

Erfreulich war die hohe Beteiligung von Nachwuchsradsportlern der ZG Kassel, des TSV Neumorschen und der MT Melsungen, die die Herausforderung des Bergzeitfahrens mit Bravour bewältigten. Die gute Jugendarbeit trägt hier Früchte. Bei den Jüngsten (U11) siegte Ludwig Horchler (TSV) vor Jan Hippmann (MT). Die Sieger in den Klassen U13, U15, U17 und U19 hießen Lukas Kaiser(MT), Maurice Gautier (ZG), Laurenz Höhle (ZG) und Leon Löber (MT). Bei den Frauen U23 konnte Lea Klawe vom Veranstalter den Titel mit nachhause nehmen. Stark besetzt waren auch die Seniorenklassen: In der Klasse Senioren 3 konnte Viktor Slavik (RV 1899 Kassel) den Jedermannsieger Harald Nolte (RSC) knapp auf Distanz halten und bei den Senioren 2 musste sich Mirco Holzhauer (MT) diesmal dem starken Bad Hersfelder Marco Schneider (RSV) beugen.

Angesagter Radsport in Nordhessen

Beim Veranstalter war man hoch zufrieden mit den sportlichen Spitzenleistungen und mit der guten Resonanz. „Sie zeigt uns, dass der Radsport wieder angesagt ist, auch in Nordhessen“, so Organisator Dr. Dieter Vaupel bei der Siegerehrung in der vollbesetzten Bücherei der Drei-Burgen-Schule Felsberg. Gemeinsam mit dem Bezirksfachwart Falk Hepprich und Ingo Lange, dem Direktor der Kreissparkasse in Melsungen, überreichte er dort Medaillen sowie Geld- und Sachpreise an Sieger und Platzierte.

Ergebnisse Gesamt:
Männer: 1. Wehrmann (RSC Nienburg) 8:35, 2. Hutschenreuter (MT) 8:39, 3. Brachmann (ZG) und Herwig (KSV) 8:46; Frauen: 1. Corso (Tuspo Wehnde) 9:50, 2.Keldenich (RSC) 11:10, 3. Schildwächter (KSV) 11:21

Ergebnisse Bezirk:
Elite: 1. Hutschenreuter (MT) 8:39, 2. Brachmann (ZG) 8:46, 3. Kuntschik (MT) 9:05; U23: 1. Herwig (KSV) 8:46, 2. Ernst (KSV) 9:24, 3. Berlitz (MT) 9:28; Senioren 2: 1. Schneider (RSV) 9:25, 2.Hozhauer (MT) 9:34, 3. Borree (TSV) 10:21; Senioren 3: 1. Slavik (RV 1899 Kassel) 9:18, 2. Nolte (RSC) 9:24, Blackert (TSV) 9:56; Schüler U11: 1. Horchler (TSV) 14:44, 2. Jan Hippmann (MT) 14:57, 3. Schatz (MT) 16:08, Schüler U13: 1. Kaiser (MT 13:04, 2. Saul (TSV) 13:07, 3. Sandrock (MT) 14:33; Schüler U15: 1. Gautier (ZG) 11:03, 2. Cebula (ZG) 11:23, 3. Julian Hippmann (MT) 10:40; Jugend U17: 1. Höhle (ZG) 9:35, 2. Steuber (MT) 10:24, 3. Cander (ZG) 10:45; Junioren U19: 1. Löber (MT) 9:58, 2. Bornkessel (RSV); Frauen Elite: 1.Keldenich (RSC) 11:10, 2. Schildwächter (KSV) 11:21, 3. Jahnecke (ohne Verein) 12:20; Frauen U23: 1. Klawe (MT) 11:46; Jedermann: 1. Nolte (RSC) 9:24, 2. Schneider (RSV) 9:25, 3. Mondel (RSV) 9:27

Abkürzungen: KSV= KSV Baunatal, MT = Melsunger Turngemeinde, RSV = RSV Bad Hersfeld, RSC = RSC Fuldabrück, TSV = TSV Neumorschen, ZG = Zweiradgemeinschaft Kassel.

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB