Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Radsportler auf der Siegerstraße

Die drei Melsunger Rohloffcup-Sieger 2018. Fotos: Margraf | Kaiser

Die drei Melsunger Rohloffcup-Sieger 2018. Fotos: Margraf | Kaiser

Melsungen / Kassel. Gleich dreimal standen die Melsunger Radsportler bei der am vergangenen Wochenende im Weinkontor Südhang in Kassel erfolgten Siegerehrung ganz oben auf dem Podest – so oft wie kein andere Verein. Bei den Jüngsten, in der Schülerklasse U13 siegte Lukas Kaiser, bei den Senioren 2 war Mirco Holzhauer ganz vorn und in der Eliteklasse der ABC-Amateure ging der Titel an Sprinter Roman Kuntschik.

Bestens eingeführte Rennserie

Roman Kuntschik. Foto: Herbert Margraf

Roman Kuntschik. Foto: Herbert Margraf

Und damit nicht genug: Weitere Podest-Plätze konnten errungen werden. Viermal landeten MT-Radsportler auf Rang und dreimal auf Rang drei in der Gesamtwertung. Der Rohloffcup ist eine seit vielen Jahren in Nordhessen stattfindende Rennserie, die als Kriterium auf einem Rundkurs in Baunatal ausgetragen wird. Dabei muss jede fünfte Runde um Punkte gesprintet werden. Insgesamt zehn Rennen werden jährlich in jeder Klasse ausgetragen. Am Ende gewinnen so wirklich die Besten und Beständigsten den Cup.

Erfreulich: Nachwuchs konnte fleißig punkten

Erfreulich aus Melsunger Sicht ist dabei nicht nur der Dreifach-Sieg durch Roman Kuntschik, Christian Herr und Hans Hutschenreuter in der Eliteklasse. Dass hier die Melsunger seit Jahren eine Bank sind und auch diesmal das Renngeschehen unter den insgesamt 60 Startern dominierten, war voraussehbar. Nicht voraussehbar und dadurch besonders erfreulich war, dass in diesem Jahr auch erstmalig der Nachwuchs fleißig Punkten konnte. Hier zeigt sich, dass die Aufbauarbeit und das behutsame Heranführen an das Renngeschehen der Schüler und Jugendlichen durch Trainer Roland Wex nun Früchte trägt.

Lukas Kaiser. Foto: Martin Kaiser

Lukas Kaiser. Foto: Martin Kaiser

Die Klasse der Jüngsten (Schüler U13) war – wie die Elite-Klasse – mit einem Dreifach-Sieg fest in MT-Hand: Lukas Kaiser gewann vor Lukas Meuer und Joshua Sandrock. Bei den Schülern U15 und der Jugend U17 wurden die sich von Rennen zu Rennen steigernden Julian Hippmann und Till Steuber jeweils Zweiter. Da beide auch im kommenden Jahr noch in der gleichen Klasse fahren können, sind sie schon jetzt für den Sieg favorisiert. Platz sechs und sieben durch Noah und Marcel Schatz (U15) sowie Rang fünf durch Fabian Gudert (U17) komplettieren hier das positive Bild.

Holzhauer war nicht zu schlagen

Gut dabei waren auch in ihrem ersten Renn-Jahr die U19-Starter Leon Löber und Marcel Bitter als Dritter und Vierter. Und bei den Senioren 2 war, wie bereits im vergangenen Jahr, Mirco Holzhauer im Sprint nicht zu schlagen. Er lieferte sich wieder packende Sprintduelle mit dem Sieger der Senioren 3, Victor Slavik, der aus Melsungen stammt und für den RV 1899 Kassel startet. Hier landete Claus Siemon auf Platz sechs.

Mirco Holzhauer. Foto: Herbert Margraf

Mirco Holzhauer. Foto: Herbert Margraf

Insgesamt eine starke Bilanz mit tollen Perspektiven für den Rohloffcup 2019, der wieder fest im Rennkalender der MT-Radsportler verankert ist. Wie in diesem Jahr will man in allen ausgeschriebenen Rennklassen der Herren an den Start gehen und erstmalig auch in den Damenklassen in das Renngeschehen eingreifen.

(red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com