Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kinotag: Heldenhaft und liebeshungrig

Die Unglaublichen sind hin- und hergerissen zwischen Familienleben und Superkräften. Animation: Pixar Studios

Die Unglaublichen sind hin- und hergerissen zwischen Familienleben und Superkräften. Animation: Pixar Studios

Melsungen. Am Montag, 21. November, stehen im Kino in der Stadthalle wieder zwei sehenswerte Filme auf dem Programm. Für Kinder wird ab 16.00 Uhr »Die Unglaublichen 2 – Hier brennt die Hütte!« gezeigt. Für die Erwachsenen läuft ab 19.30 Uhr der vielversprechende »Book Club – Das Beste kommt noch« mit Jane Fonda und Diane Keaton.

Die Unglaublichen – Hier brennt die Hütte

Vor rund vierzehn Jahren setzte Pixars Superheldenfilm »Die Unglaublichen« neue Maßstäbe in puncto Storytelling und Inszenierung von Animationsfilmen. Die digitale Technik macht es möglich, dass die Fortsetzung nun trotzdem unmittelbar nach der Handlung des Vorgängers einsetzt, ohne dass die im PC konservierten Protagonisten gealtert sind. Regisseur und Autor Brad Bird (»Ratatouille«, »A World Beyond«) erfüllt die hohen Erwartungen an das Sequel und legt einen emotional runden, sehr lustigen, extrem unterhaltsamen Animationsfilm mit klasse Actionszenen vor.

Wie zwischendurch mal die »Avengers«, lebt die fünfköpfige Superheldenfamilie, bekannt als die Unglaublichen, neuerdings in einer Welt, in der Superheld/innen per Gesetz verboten wurden. Helen und Bob aka Mr. und Mrs. Incredible sowie Tochter Violet, Sohn Dash und das Baby Jack-Jack hadern mit der ungeliebten Situation. Sie ärgern sich über Politiker, die nervös werden, wenn Leute einfach nur Gutes tun, ohne dafür etwas zu verlangen.

Da kommt das Angebot des wohlhabenden Winston und seiner exzentrischen Schwester Evelyn gerade Recht: Helen soll als Lobbyistin für Superhelden auftreten, um das Gesetz wieder zu ändern. Während Violet unter ihrem neuen Namen »Elastigirl« undercover zur Tat schreitet, soll Bob im neuen Luxusheim der Familie auf die Kinder aufpassen. Als der Bösewicht »Screen-Slaver« auftaucht und die Gedanken aller Menschen kontrollieren kann, sobald diese auf einen Bildschirm schauen, agiert die Heldenfamilie wieder so nachdrücklich und aufeinander eingespielt wie eh und je.

USA 2018, Drehbuch & Regie: Brad Bird, Animationsfilm, 118 Min., ab 6 J., Eintritt 5,00 € – Tickets ausschließlich an der Tageskasse

Book Club – Das Beste kommt noch

Vier Damen älteren Semesters entdecken durch den skandalträchtigen Erfolgsroman »Fifty Shades of Grey« ihre Lust auf die Liebe und das Leben neu. In den USA wurde »Book Club« bereits zu einem Achtungserfolg und angesichts der charmant-zeitlosen Inszenierung ist das auch kein Wunder.

Vivian (Jane Fonda), Diane (Diane Keaton), Carol (Mary Steenburgen) und Sharon (Candice Bergen) sind seit der Schulzeit die besten Freundinnen. Sie treffen sich regelmäßig im Rahmen eines Buchclubs, um einander Bücher vorzustellen und zu diskutieren. Nun ist »Fifty Shades of Grey« an der Reihe – der skandalumwitterte Erotikroman von E.L. James. Obwohl sich vor allem Diane an der miserablen Qualität des Buches stört, erwecken die darin geschilderten Sexfantasien erotische Gelüste bei den Frauen. Sie fangen an, ihre Beziehungen und Lebensentwürfe zu überdenken, daten Männer oder melden sich in Online-Partnerbörsen an.

Immerhin sind die Probleme, die die vier Hauptfiguren ausdiskutieren, vielseitig. Vom Abflachen der Libido im hohen Alter, über eine Bevormundung durch die Kinder bis hin zur Sehnsucht nach einer neuen Liebe – »Book Club« reißt die Themen an, die das romantische Beisammensein auch im hohen Alter mit sich bringt.

Getragen wird „Book Club“ von seinem stimmigen Ensemble. Jane Fonda, Diane Keaton, Candice Bergen und Mary Steenburgen vermitteln glaubhaft eine jahrzehntelange Freundschaft. Die Frauen geben einander nicht bloß Rückhalt, sondern animieren sich gegenseitig dazu, endlich Dinge zu tun, die man schon immer tun wollte, und alte Probleme aus der Welt zu schaffen. Das ist bester Stoff für das altbekannte Genre der Ensemble-Komödie: unterhaltsam, aber doch in weiten Teilen vorhersehbar.

USA 2018, Regie: Bill Holderman, Darsteller: Jane Fonda, Diane Keaton, Candice Bergen, Mary Steenburgen, Andy Garcia, Craig T. Nelson, Don Johnson, 104 Minuten, ab 0 J., Eintritt 7,00 € – Tickets ausschließlich an der Abendkasse

Candice Bergen (li.) und Diane Keaton wandeln in »Book Club« auf den Spuren romantischer Liebe. Foto: Paramount Pictures

Candice Bergen (li.) und Diane Keaton wandeln in »Book Club« auf den Spuren romantischer Liebe. Foto: Paramount Pictures

(red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com