Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Suche nach Kaweyar (5) geht weiter

Die kleine Kaweyar ist noch nicht gefunden. Nun bittet die Polizei um Mithilfe bei der Fahndung. Foto: Polizei | privat
Die kleine Kaweyar ist noch nicht gefunden. Nun bittet die Polizei um Mithilfe bei der Fahndung. Foto: Polizei | privat

Guxhagen. Nach der fünfjährigen Kaweyar aus Guxhagen, die seit Sonntag vermisst ist, wird weiterhin gesucht. Die intensive Suche mit vielen Einsatzkräften hat in den vergangenen Tagen leider noch nicht zum Auffinden des vermissten Mädchens geführt.

Fahndungsdokument zum Herunterladen

Aus diesem Grund bittet die Polizei dringend um Mithilfe aus der Bevölkerung. Zu diesem Zweck wurden Fahndungsflyer und -plakate vorbereitet, die in Guxhagen und in der näheren Umgebung in nächster Zeit verteilt werden. Hier geht es zum Download des Fahndungsdokumentes.

Aktuell, wie auch schon gestern, ist die Polizei in Guxhagen von Haus zu Haus unterwegs, um Anwohner zu bitten, in möglichen Verstecken auf ihren Grundstücken nachzusehen. Weiterhin werden alle Zeugen befragt und vernommen, die Hinweise in dem Vermisstenfall gegeben haben.
Die Wasserschutzpolizei überwacht im Rahmen ihrer Zuständigkeit den Bereich der Fulda. Die Polizei geht allen Hinweisen nach und wird lageabhängig die Suche intensivieren. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen geht die Polizei von einem möglichen Unglücksfall aus. Es liegen keinerlei Hinweise auf eine Straftat vor.

Beschreibung des Mädchens zum Zeitpunkt des Verschwindens:
Kaweyar ist ca. 1,20 m groß, schlank, hat braune mittellange Haare und trug eine blaue Hose, einen pinkfarbenen Pullover (nicht wie in der ersten Meldung zunächst berichtet ein pinkfarbenes T-Shirt) und schwarze Stiefel.

Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung:
• Wer kann Hinweise zum Verschwinden oder zum Verbleib von Kaweyar geben?
• Wer hat im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Mädchens verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Weiterhin werden Anwohner gebeten, in möglichen Verstecken auf ihren Grundstücken nachzusehen.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Homberg unter Tel.: 05681-7740, an die Polizeistation Melsungen unter Tel.: 05661-70890 oder an jede andere Polizeidienststelle.

(ots | red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB