Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

»Drei-Kreise Panorama-Tour«

Auf Tour mit dem ADFC: Vorn Guido Hahn und Susanne Dalz, dahinter Reinhold Tripp. Foto: Ulrich Wüstenhagen
Auf Tour mit dem ADFC: Vorn Guido Hahn und Susanne Dalz, dahinter Reinhold Tripp. Foto: Ulrich Wüstenhagen

Schwalmstadt. Die Ortsgruppe Schwalmstadt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC – Kreisverband Hersfeld-Rotenburg/Schwalm-Eder) lädt für Sonntag (30.06.2019) zu einer geführten Radtour ein.

Verpflegung bei einem Marktbesuch

Die Route erschließt den Bereich südlich von Schwalmstadt und verläuft über die Höhenzüge beiderseits der Antreff durch die Kreise Schwalm-Eder, Vogelsberg und Marburg-Biedenkopf. Am südlichsten Punkt, dem Seibelsdörfer See, bietet sich eine besondere Rast an.

Ähnlich wie bei der Tour am Pfingstmontag steht auch diesmal der Besuch eines Marktes auf dem Plan: Der 17. Kunsthandwerkermarkt in der Alten Kelterei in Arnshain lädt zu einer ausgiebigen Pause ein. Am Dreiherrenstein – dort treffen sich die Grenzen der drei Landkreise an einem Punkt – gibt es einen kurzen Stopp. Im letzten Drittel orientiert sich die Route weitgehend am Tal der Wiera.

Eckdaten der Streckenführung

Haaße-Hügel – auf dem Bahnradweg bis Ascherode – am Loshäuser Berg vorbei nach Ransbach – auf der L 3263 nach Loshausen – über Zella hinauf zur Zellaer Kuppe – kurzer Stopp an den Wippersteinen – auf einem Panoramaweg oberhalb von Holzburg nach Süden – dem Höhenrücken Richtung Alsfeld folgend bis kurz vor Greifenhain – dann hinunter zum Seibelsdörfer See (Antrifttalsperre) – dort optionale Einkehr – auf der L 3070 nach Seibelsdorf – den Müllersweg hinauf – über Leeger, Kitzel, Bießenrod und Steinrück nach Arnshain – dort Besuch des Kunsthandwerkermarktes in der Alten Kelterei einschließlich Essen und Trinken – weiter auf der K 63 und K 20 zum Dreiherrenstein (Dreimärker der Kreise MR, VB und HR) – über Waizenberg und Bucheneck ins Wasenberger Holz und über die Hohe Linde weiter zum Hügelgrab am Heidelberg (Wiera) – durch Wiera hindurch auf die gegenüberliegende Talseite – auf Wirtschaftsweg Richtung Florshain – dann dem Silberbach folgend zu den Biedenbacher Teichen – am Biedenbach entlang zur D4-Route – auf dieser bzw. auf der B 454 bis zur Bahnhofstraße – dort abschließende Einkehr in einem Café (optional).

Einstufung des Schwierigkeitsgrades

Mittelschwere, eher sportliche Tour; überwiegend Wald- und Wirtschaftswege, z.T. asphaltiert – ein Mountain-Bike ist nicht erforderlich, eine Reifenbreite von mindestens 37 mm bzw. 1.5“ wird empfohlen – Fahrer von Pedelecs sind willkommen, vorausgesetzt sie passen ihr Tempo dem der Gruppe an – Streckenlänge: 52 km – Höhenmeter im Anstieg: ca. 550 – Reine Fahrzeit: ca. 3 1/2 Stunden – ggf. entstehen Kosten bei Einkehr im Restaurant am Seibelsdörfer See, beim Besuch des Kunsthandwerkermarktes in Arnshain oder in einem Café in Treysa (zum Ausklang).

Treffpunkt

Treysa, Haaße-Hügel, Infotafel am Beginn des Bahnradwegs – Abfahrtszeit: 10:15 Uhr (getaktet mit der Ankunftszeit der Züge aus Richtung Kassel bzw. Gießen – bei Verspätung bitte anrufen: 01578 / 3634137 ) – eine vorherige Anmeldung beim Tourenleiter ist nicht erforderlich

Kontakt und weitere Informationen: Ulrich Wüstenhagen, Tel.: 06691/919838, E-Mail: uwueste@adfc-hrse.de bzw. Jürgen Moser, Tel.: 06691/21476, E-Mail: jmoser@adfc-hrse.de.

(red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB