Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Gesundheitswissen gibt Sicherheit

Wer über seine Krankheit bescheid weiß, bringt seinen Ärzten meist mehr Vertrauen entgegen, weil er deren Strategien von Diagnostik und Therapie besser versteht. Foto: Asklepios
Wer über seine Krankheit bescheid weiß, bringt seinen Ärzten meist mehr Vertrauen entgegen, weil er deren Strategien von Diagnostik und Therapie besser versteht. Foto: Asklepios

Melsungen. Zum 6. Patienteninfotag lädt Klinikbetreiber Asklepios für Sonntag, 17. November, ab 14 Uhr in die Stadthalle ein. Der Eintritt zu dieser öffentlichen Veranstaltung ist frei.

Vertrauen in die Ärzteschaft

Mehr Wissen um die eigene Krankheit gibt persönliche Sicherheit und fördert das Vertrauen in die Behandlung durch den Arzt. Aus diesem Grund bietet die Asklepios Schwalm-Eder-Kliniken regelmäßig Veranstaltungen an, bei denen über das umfangreiche Spektrum von Gesundheit, Vorsorge, Heilmethoden und vieles mehr informiert wird.

Die Gesundheit ist das höchste Gut, heißt es gemeinhin. Wie wichtig sie ist, erfährt man oft erst, wenn sich Krankheiten bemerkbar machen. Im Laufe des Lebens gibt es derer viele – von unzähligen Erkältungskrankheiten bis hin zu Magen-Darm-Infektionen. Die meisten Krankheiten gehen schadlos vorbei, Symptome klingen ab. Jedoch sind längst nicht alle „Unpässlichkeiten“ so ungefährlich. Auch angeborene Erkrankungen, wie z.B. ein Herzfehler, können den Alltag erschweren.

Neueste Diagnostik und Therapien

Die Experten der Asklepios Kliniken Nordhessen laden gemeinsam mit dem Freundes- und Förderverein des Klinikums Melsungen dazu ein, sich über die eigene Krankheit und über die neuesten Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten zu informieren.

Vorträge renommierter Referenten

Dr. med. Dimitrios Skambas ist Chefarzt der Urologie in der Asklepios Stadtklinik Bad Wildungen, er wird über Diagnostik und Therapie des Prostatakarzinoms sprechen.

Im zweiten Vortrag geht es um Herzrhythmusstörungen, Dr. med. Elvan Akin, Chefarzt der Rhythmologie am Asklepios Klinikum Schwalmstadt, referiert über das Thema „Moderne Behandlung von Vorhofflimmern – haben Medikamente noch ihren Wert?“

Auch im dritten Referat dreht sich alles um das Herz, speziell um die krankhafte Unfähigkeit dieses lebensnotwendigen Organs, die vom Körper benötigte Menge sauerstoffgesättigten Blutes zu fördern. „Wenn der Herzmuskel nicht mehr so will: Therapie der Herzinsuffizienz“, lautet die Überschrift zu den Erläuterungen von Dr. med. Gunther Claus, dem Chefarzt der Inneren Medizin am Asklepios Klinikum Melsungen.

Gute Gespräche in der Kaffeepause

Die Moderation des Themennachmittags übernimmt Dr. med. Monika Rosenthal, sie ist Oberärztin der Inneren Medizin am Klinikum Melsungen. Bei einer kleinen Kaffeepause freuen sich die Experten auf tolle Gespräche mit dem Publikum.

(red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB