Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Endspurt: Handwerk sucht Auszubildende!

Gute Voraussetzungen für entschlossene Bewerber*innen: 85 freie Ausbildungsstellen und 70 freie Praktikumsstellen wurden von den Betrieben im Landkreis gemeldet. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder
Gute Voraussetzungen für entschlossene Bewerber*innen: 85 freie Ausbildungsstellen und 70 freie Praktikumsstellen wurden von den Betrieben im Landkreis gemeldet. Foto: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder

Schwalm-Eder. Zum Start des Ausbildungsjahres bieten die Handwerksbetriebe noch freie Ausbildungsplätze sowie Praktikumsmöglichkeiten an.

Besonders gesuchte Berufe

Die Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, Dachorganisation von 19 Handwerksinnungen mit über 900 Mitgliedsbetrieben im Schwalm-Eder-Kreis und Nordhessen, befragt regelmäßig ihre Mitglieder. „Wir hoffen auf einen Endspurt“ sagte Kreishandwerksmeister Frank Michel (Treysa) mit Blick auf die Zahlen. Besonders gesucht sind Elektroniker, Anlagenmechaniker, Dachdecker, Tischler oder Metallbauer. Daneben suchen noch weitere Handwerksbetriebe dringend Verstärkung.

„Entgegen anderen Wirtschaftsbereichen ist die Auftragslage in den meisten Handwerksberufen ‚gut‘ bis ‚sehr gut‘“, sagte Kreishandwerksmeister Michel. Mit Blick auf die Zukunft ist für Michel klar, dass Fachkräfte im Handwerk dauerhaft gefragt bleiben.

Ausbildungsbeginn bis Ende September möglich

Kreishandwerksmeister Frank Michel. Foto: nh
Kreishandwerksmeister Frank Michel. Foto: nh

Auch in Sachen Ausbildungsvergütung und Entlohnung haben viele Handwerksberufe in den vergangenen Jahren deutlich zugelegt. Befürchtungen, dass Betriebe wegen des Corona-Virus deutlich weniger ausbilden, sieht der Kreishandwerksmeister im Handwerk nicht. „Corona hat zu starken zeitlichen Verzögerungen geführt, aber bei den bisher erfassten Ausbildungsverträgen liegen wir nur knapp unter dem Vorjahreswert“.

Weil der Beginn der Ausbildung sei nicht an den 1. August gebunden. Auch danach kann noch ein Ausbildungsvertrag geschlossen werden. „Bis Ende September ist der Ausbildungsstart noch problemlos möglich“, sagte Wolfgang Scholz, stv. Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. Allerdings sei jede Zeitverzögerung eine unfreiwillige Verkürzung und erschwere letztlich die Ausbildung.

Kontakt und Stelleninfos

Für Interessierte bietet die Kreishandwerkerschaft Beratungen für Betriebe und Suchende an. Kontakt: Kreishandwerkerschaft Schwalm-Eder, Tel.: 05681 9881-35. Die freien Ausbildungsplätze und Praktikumsstellen findet man auf den Webseiten der Innungen.

www.handwerk-schwalm-eder.de

(red)



Tags: , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB