Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Kreisverkehrsplatz wird deutlich größer

Remsfeld. Hessen Mobil wird bis voraussichtlich Ende November auf der B 323 bei Remsfeld den zweiten Kreisverkehrsplatz (KVP) nach der A 7-Anschlussstelle in Fahrtrichtung Homberg umbauen.

Bundesstraße wird mit erneuert

Der Durchmesser des KVP wird deutlich vergrößert, was die Durchfahrt insbesondere für größere Fahrzeuge wie Gelenkbusse und Lang-Lkw wesentlich erleichtert. Zudem wird im Innenring des KVP eine Überfahrt für Transport mit Überbreiten geschaffen. Die Gestaltung des übrigen Innenteils übernimmt die Gemeinde Knüllwald. Insgesamt wird der neue KVP in etwa die gleichen Ausmaße haben wie der bestehende KVP einige hundert Meter weiter in Richtung der A 7-Anschlussstelle.

Im Zuge der Baumaßnahme werden auch die anschließende Strecke der B 323 in beide Richtung auf einer Länge von jeweils 130 m grundhaft erneuert. Ebenso erhalten die Landesstraße L 3153 in Richtung Remsfeld auf einer Länge von 60 m und die Kreisstraße K 33 in Richtung Welferode/Niederbeisheim auf einer Länge von 40 m eine grundhafte Fahrbahnerneuerung. Hierbei wird jeweils der gesamte Fahrbahnaufbau inklusive Teile der Frostschutzschicht bis in eine Tiefe von 80 cm neu gemacht.

Verkehrsregelungen während der Bauzeit

Die gesamten Bauarbeiten werden in drei Phasen realisiert, wobei die Verkehrseinschränkungen so gering wie möglich gehalten werden sollen. Die B 323 ist während der gesamten Bauzeit halbseitig befahrbar. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Die Ein- und Ausfahrten von und nach Remsfeld sowie Oberbeisheim und Welferode müssen zeitweise gesperrt werden. Der Verkehr wird ortsnah umgeleitet. Für den Verkehr in und aus Richtung Oberbeisheim/Welferode steht die Straße „In den Neuwiesen“ als Umleitung zur Verfügung. Der Verkehr von und nach Remsfeld wird über die „Lange Straße“ umgeleitet.

Verbrauchermärkte und Gewerbebtriebe bleiben erreichbar

Bevor die erste Bauphase zum Umbau des Kreisverkehrs beginnt, wird seit heute, 23.08.2021, die Fahrbahn der Umleitungsstrecke entlang der kommunalen Straße „Lange Straße“ verstärkt. Zu diesem Zweck muss diese Straße für einige Tage voll gesperrt werden. Zum Abschluss der Gesamtmaßnahme voraussichtliche Ende November wird die Umleitungsstrecke der Lange Straße wieder zurückgebaut.

Die Verbrauchermärkte, die Tankstelle sowie die weiteren Gewerbebetriebe sind über den gesamten Bauzeitraum erreichbar.

Die Kosten werden aufgeteilt

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen rund. 1,43 Mio. Euro. Die Bundesrepublik Deutschland investiert 900.000 Euro in die Erneuerung der Bundesstraße. Das Land Hessen trägt die Kosten für Landesstraße in Höhe von 280.000 Euro und der Schwalm-Eder-Kreis für die Kreisstraße in Höhe von 250.000 Euro.

Hessen Mobil bittet die Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Maßnahme, sowie die damit verbundenen Einschränkungen.

Das Ende des Provisoriums

Weil es dort viele zum Teil schwere Unfälle gab wurde die Kreuzung der B 323 / L 3153 / K 33 vor rund 16 Jahren zu einem provisorischen Kreisverkehrsplatz umgebaut. Dies war möglich, da die Fahrbahn der Bundesstraße an dieser Stelle sehr breit ist. Diese Maßnahme führte seinerzeit zu einer signifikanten Verbesserung der Verkehrssicherheit.

Nun wird Hessen Mobil aus dem Provisorium ein richtigen KVP schaffen. Der neue KVP wird nach dem Umbau ein ganzes Stück größer sein als das bisherige Provisorium. Der Außendurchmesser vergrößert sich von 35 m auf 45,50 m, der Durchmesser des Innenkreises von 20 m auf 30,50 m. Die Fahrbahn im Kreisverkehr erhält eine Breite vom 7,50 m, das ist ein halber Meter mehr als bei dem aktuellen Provisorium.

Der Umbau musste zunächst nach den gültigen Regelwerken für die Anlage von KVP aufwendig geplant werden, um schließlich Baurecht zu erlangen. Ebenfalls mussten Teile der Nachbargrundstücke erworben werden

Verkehrsführung während der drei Bauphasen

  1. Bauphase
    Zunächst erfolgt der Rückbau des provisorischen KVP sowie die Verbreiterung der Fahrbahn im einem Teilbereich des KVP. Die Bundesstraße ist nur halbseitig befahrbar. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Die Einfahrt in den KVP aus Richtung Remsfeld sowie Oberbeisheim und Welferode ist nicht möglich. Die Ausfahrten in diese Richtungen bleiben jedoch frei. Diese Arbeiten nehmen rund eine Woche Zeit in Anspruch.
  2. Bauphase
    Danach beginnt der Bau des nördlichen Teils des KVP. Dafür ist eine Vollsperrung der Ein- und Ausfahrt zur Kreisstraße in Richtung Welferode/Niederbeisheim notwendig. Die Bundesstraße bleibt halbseitig befahrbar. Die Ein- und Ausfahrt zur Landesstraße nach Remsfeld ist während dieser Bauphase offen. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr. Die dritte und längste Bauphase dauert voraussichtlich rund zwei Monate.
  3. Bauphase
    Nach Fertigstellung der Nordhälfte erfolgt der Bau des südlichen Teils des KVP. Die Ein- und Ausfahrt zur Landesstraße nach Remsfeld ist gesperrt. Die Bundesstraße bleibt halbseitig befahrbar. Die Ein- und Ausfahrt zur Kreisstraße nach Oberbeisheim und Welferode ist wieder möglich. Weiterhin regelt eine Baustellenampel den Verkehr. Für diese Bauphase ist eine Zeit von rund einem Monat eingeplant.

www.mobil.hessen.de
www.verkehrsservice.hessen.de

(red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB