Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

MT II holt Talent von den Eulen

Jan Waldgenbach. Foto: Eulen Ludwigshafen

Melsungen. Die Personalplanungen für die kommende Saison sind bei Handball-Oberligist MT Melsungen 2 in vollem Gange. Nach dem bereits vermeldeten Wechsel von David Kuntscher zum TV Hüttenberg, hat die MT für die rechte Rückraumposition mit Jan Waldgenbach einen spielstarken und torgefährlichen Nachfolger gefunden.

MT-Verstärkung ab dem Sommer

Der 20-Jährige gehört damit gleichzeitig dem Anschlusskader der Nordhessen an und trainiert zusammen mit den MT-Profis.

Aus seiner Heimat im Landkreis Mayen-Koblenz zog es den Linkshänder zunächst zur HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, mit der er in der Jugendhandball-Bundesliga 2019 bereits auf die MT Talents traf und damals als bester Schütze sieben Tore zum Sieg seiner Mannschaft in Melsungen beitrug. Nach seiner Jugendzeit in Mittelhessen wechselte Jan zum TV Hochdorf (Pfalz) in die 3. Liga, von wo aus er zusätzlich mit den Eulen Ludwigshafen trainieren und Zweitliga-Luft schnuppern durfte.

Ab Sommer verstärkt er die MT Melsungen 2, die bis dahin im Idealfall ebenfalls Drittligist sein möchte. Über dieses Engagement hinaus wird Jan zum Anschlusskader der Melsunger Bundesliga-Profis gehören und damit regelmäßig unter Roberto Garcia Parrondo trainieren sowie perspektivisch für die MT Melsungen in der LIQUI MOLY-HBL zum Einsatz kommen können. Sein Vertrag mit der MT Spielbetriebs- und Marketing AG, dem wirtschaftlichen Träger des Bundesligateams, läuft zunächst bis Juni 2024.

Noch nie gegen Melsungen verloren

MT-Vorstand Axel Geerken erklärt: „Nach dem Weggang von David Kuntscher ist es uns wichtig, diese Lücke mit einem wiederum jungen, talentierten und vor allem ambitionierten Spieler zu schließen. Wir sind davon überzeugt, dass uns dies mit Jan Waldgenbach gelingt. Wir haben ihm eine sehr gute Perspektive in unserem Anschlusskader aufgezeigt, in dem er mit dem Profiteam trainieren wird, aber auch dazu beitragen soll, das Niveau unserer Zweiten Mannschaft zu stärken.“

Jan Waldgenbach sagt: „Ich freue mich sehr auf die kommende Zeit bei der MT Melsungen, gegen die ich in meiner bisherigen Laufbahn übrigens noch nie verloren habe. Jetzt hoffe ich, mit dem guten Konzept in Melsungen und viel Training auf hohem Niveau meinen nächsten Schritt gehen zu können. Mit 17 Jahren bin ich zu Hause ausgezogen, um Profi zu werden. Corona hat mich dabei etwas eingebremst, aber jetzt will ich mich in Melsungen mit guten Leistungen und einer guten Entwicklung für höhere Aufgaben empfehlen.“

Seine persönliche Spielphilosophie fasst er so zusammen: „Ich kooperiere gern mit Kreis und Außen. Wenn ich selber zum Tor gehe, dann eher mittels Durchbrüchen nach Eins-gegen Eins-Situationen oder per Schlagwurf, weniger per Sprungwurf.“

Über den Tellerrand blicken

Privat ist der 20-Jährige außer an Handball auch an anderen Ballsportarten interessiert. So verfolgt er regelmäßig den Bundesliga-Fußball und den amerikanischen Profibasketball der NBA. Seine Handballkarriere steht für ihn zwar absolut im Mittelpunkt, aber er denkt auch jetzt schon etwas über den Tellerrand hinaus. Eingeschrieben in der Universität Landau betreibt er ein Lehramtsstudium. „Ich befinde mich in einer mittleren Studienphase, habe schon einige Scheine gemacht. Vielleicht gelingt es mir, auch nach dem Wechsel nach Melsungen zumindest das ein oder andere Seminar zu besuchen. Es schadet ja schließlich nichts, wenn man nicht nur Sport treibt, sondern darüber hinaus auch noch etwas mehr für den Geist macht“, so Jan Waldgenbach augenzwinkernd.

Alleine wohnen ohne Problem

Die Planung seines Umzugs nach Nordhessen wird er demnächst intensivieren. Wo genau er sich niederlassen wird, ist noch nicht klar. „Es könnte auch in einer WG mit Erik Ulrich sein“, verrät der Single, der seit seinem Auszug als 17-Jähriger aus dem elterlichen Haus alleine wohnt.

Erik Ulrich, Torhüter im Melsunger Anschlusskader, und Jan Waldgenbach kennen sich aus gemeinsamen Einsätzen aus der Jugend -Hessenauswahl. „Da haben wir uns stets ein Zimmer geteilt.“ Einer schnellen Eingewöhnung im MT-Umfeld ab Sommer dieses Jahres dürfte also nichts im Weg stehen.

Steckbrief Jan Waldgenbach

• Geburtsdatum /-ort: 25.04.2001 / Koblenz
• Größe / Gewicht: 95 kg / 186 cm
• Familienstand: ledig / Single
• Position / Wurfhand: Rückraum Rechts / links
• Bisherige Vereine: JSG Bendorf/Vallendar, HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (2017-2021), HLZ Friesenheim-Hochdorf (2021-2022), Eulen Ludwigshafen (2021-2022)
• Sportliche Erfolge: Spieler 3. Liga, C-Jugend Hessenmeister, Jugendhandball-Bundesliga, Vize-Länderpokalsieger 2017 mit der Hessischen Auswahl, DHB-Allstar bei Länderpokal-Sichtung 2017

(red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB