Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Vollzugsfamilie verliert Urgestein

Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann, Jörg Bachmann mit Ehefrau und Dr. Gunter Fleck. Foto: HMdJ

Ziegenhain. Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann hat jüngst den neuen Leiter der Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt, Dr. Gunter Fleck, begrüßt und den ehemaligen JVA-Leiter, Jörg Bachmann, in den Ruhestand verabschiedet.

Vorliebe für Vollzugsanstalten

Dr. Fleck hatte bereits zum 1. Dezember die Leitungsposition angetreten. Pandemiebedingt fand die Amtsübergabe im kleinen Kreis statt. Nun sagte Eva Kühne-Hörmann: „Mit Ihnen, lieber Herr Bachmann, verliert die hessische Justizvollzugsfamilie ein Urgestein. In fast 40 Dienstjahren haben Sie in zahlreichen unterschiedlichen Positionen den hessischen Vollzug von der Pike auf kennengelernt und dabei eine besondere Vorliebe für nordhessische Justizvollzugsanstalten gezeigt. Ihre lange Karriere in der hessischen Justiz endete für Sie als Leiter der Justizvollzugsanstalt (JVA) Schwalmstadt in einer außergewöhnlich verantwortungsvollen Position. Die JVA Schwalmstadt ist schließlich für langjährige Haftstrafen und die Sicherungsverwahrung zuständig. In Ihren Händen war die Justizvollzugsanstalt immer gut aufgehoben. Das hat sich insbesondere gezeigt, als mit der Coronapandemie im Jahr 2020 plötzlich ganz neue und ungleich größere Aufgaben auf Sie zukamen. Ich kann festhalten, dass Sie die Herausforderungen bis zu Ihrem Ausscheiden mit ihrer ruhigen und besonnenen Art, die Sie ohnehin schon immer sehr ausgezeichnet hat, gemeistert haben. Hierfür und für all die Jahre im Justizdienst des Landes Hessens spreche ich Ihnen Dank und meine höchste Anerkennung aus. Für die Zukunft wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute.“

Russische und ukrainische Häftlinge getrennt

An Bachmanns Nachfolger gerichtet, sagte die Justizministerin: „Sehr geehrter Herr Fleck, auch Ihr beruflicher Werdegang im hessischen Vollzug ist von jahrelanger Erfahrung geprägt. Sie bringen eine breite Kenntnis der unterschiedlichen Vollzugarten, die der Vollzug in Hessen zu bieten hat, mit. Jetzt warten wieder ganz neue Aufgaben auf Sie. Nicht nur die Pandemie ist noch lange nicht vorbei. Auch die furchtbaren Ereignisse in der Ukraine stellen den Vollzug vor neue Herausforderungen und erfordern besondere Maßnahmen. So haben wir erst kürzlich die Ausstrahlung von russischen TV-Sendern in hessischen Justizvollzugsanstalten gestoppt und eine Trennung russischer und ukrainischer Gefangenen veranlasst. Alleine in der JVA Schwalmstadt sind derzeit fünf Gefangene aus der Russischen Föderation, sechs Kasachen und zwei Ukrainer inhaftiert. Es wird deutlich, an Arbeit wird es Ihnen nicht mangeln. Dennoch weiß ich die Anstalt auch bei Ihnen in guten Händen. Für Ihre neue berufliche Herausforderung wünsche ich Ihnen alles Gute, viel Erfolg und viel Freude bei der Arbeit.“

JVA-Dienst nach dem Studium

Jörg Bachmann wurde 1956 in Solz geboren. Auf das Studium der Rechtswissenschaften in Marburg folgte der juristische Vorbereitungsdienst in Hessen, den er im Jahr 1986 mit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen abschloss. Ab 1987 war Bachmann als Aushilfsangestellter bei der JVA Kassel I tätig. Es folgten Stationen in Schwalmstadt, Butzbach und Frankfurt. Von 1990 bis 1993 war Bachmann an das Hessische Ministerium der Justiz abgeordnet. Es folgte eine Tätigkeit bei der JVA Kassel I, bevor er im Jahr 2001 Anstaltsleiter der JVA Kassel III wurde. Im Jahr 2005 wechselte Jörg Bachmann an die JVA Schwalmstadt, deren Leiter er im Jahr 2007 wurde. Am 1. Oktober 2021 wurde er auf eigenen Antrag in den Ruhestand versetzt.

Rechtswissenschaftler und Theologe

Dr. Gunter Fleck wurde 1975 in Marburg geboren. Dort studierte er sowohl Rechtswissenschaften als auch evangelische Theologie. Beide Studiengänge schloss er erfolgreich ab. Nach dem juristischen Vorbereitungsdienst und erfolgreichen Bestehen des zweiten Staatsexamens wurde Dr. Fleck 2008 im Angestelltenverhältnis bei der JVA Hünfeld eingestellt und unmittelbar an das Hessische Ministerium der Justiz abgeordnet. Es folgten Stationen bei der JVA Frankfurt III, JVA Kassel II, JVA Hünfeld, JVA Kassel I und JVA Frankfurt IV. Seit 2020 war Dr. Fleck bei der JVA Schwalmstadt als stellvertretender Anstaltsleiter tätig. Seit 1. Dezember 2021 ist er Leiter der JVA Schwalmstadt.

Die härtesten Gefängnisse der Welt

Die Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt ist unter anderem zuständig für den Vollzug von Freiheitsstrafen von mehr als 24 Monaten sowie den Vollzug der Sicherungsverwahrung. Sie ist bekannt für den „Seniorenvollzug“, der im Kornhaus vollstreckt wird. Die JVA Schwalmstadt liegt im ältesten Teil des heutigen Schwalmstädter Stadtteils Ziegenhain, im Bereich der Festung. Sie ist zu einem großen Teil vom „Großen Wallgraben“, einem als tiefen Wassergraben angelegten Befestigungsbauwerk, umgeben. Mediale Bekanntheit hat die Justizvollzugsanstalt durch die Dokumentation „Die härtesten Gefängnisse der Welt“ bei Netflix erreicht.

(red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB