Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Eroglu: Verteidigung neu erlernen

Achim Achmüller, Geschäftsbereich KMW Kampfsysteme, Engin Eroglu (MdEP), Christian Klobuczynski, FREIE WÄHLER Kassel, und Dr. Felix Meuschke (v.li.). Foto: FREIE WÄHLER

Region. Vergangenen Freitag besuchte der Europaabgeordnete Engin Eroglu gemeinsam mit Christian Klobuczynski, FREIE WÄHLER Kassel, Dr. Meuschke und Matthias Reuter aus Schwalmstadt Krauss-Maffei Wegmann in Kassel.

Marktführer für Rad- und Kettenfahrzeuge

„KMW ist ein Systemhaus der Wehrtechnik, das mit mehr als 4.000 Mitarbeitern an 18 nationalen und internationalen Standorten ein breit gestreutes Produktportfolio entwickelt, fertigt und betreut. Es entstand 1999 mit der Übernahme des militärischen Bereichs der Krauss-Maffei AG durch die Wegmann GmbH und entwickelte sich zum Marktführer für hochgeschützte Rad- und Kettenfahrzeuge in Europa“, wirbt Anton Achmüller, Abteilungsleiter im Geschäftsbereich für Kampfsysteme, zu Beginn des Besuchs für das Rüstungsunternehmen.

Mehr als die Summe seiner Teile

Militärische Systeme sind komplexe, hochgradig vernetzte Spitzentechnologien. Damit sie ihr volles Potential entfalten können, muss das Ganze mehr sein als die Summe seiner Teile. Für diesen Anspruch stehe KMW, erklärt die Referentin Judith Gläser aus Berlin während der Besichtigung. Und weiter: „In der Entwicklung, in der Fertigung, in Infrastruktur, Ausbildung, Logistik und Kundendienst. Wir leben Integration, aus Erfahrung und Leidenschaft.“

Portfolio des Waffenhändlers

Europaabgeordneter Engin Eroglu konnte gemeinsam mit dem Team der FREIE WÄHLER beim Besuch einen umfangreichen Einblick in die Produktion im Werk Kassel bekommen. Diese reicht, gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern, von luftverladbaren und hochgeschützten Radfahrzeugen (MUNGO, AMPV, DINGO, GFF4 und BOXER) über Aufklärungs-, Flugabwehr- und Artilleriesysteme (FENNEK, GEPARD, Remote Controlled Howitzer 155, Panzerhaubitze 2000, DONARund AGM) bis hin zu Kampfpanzern (LEOPARD 1 und 2), Schützenpanzern (PUMA) und Brückenlegesystemen.

Dazu zählen nach Achmüllers Worten auch Führungs- und Informationssysteme sowie fernbedienbare Lafetten mit Aufklärungs- und Beobachtungseinrichtungen. Zudem, das erklärt Dr. Axel Scheibel als COO & CTO*) in einer Präsentation, besitze KMW weit reichende Systemkompetenzen auf den Gebieten ziviler und militärischer Simulation. Auf die Einsatzsysteme von KMW verließen sich weltweit die Streitkräfte von über 50 Nationen.

Volumen für Waffenlieferungen verdoppelt

Dass aber die von Russland überfallene Ukraine mit weiteren Rüstungsgütern unterstützt werden soll, ist für Engin Eroglu unstrittig.

Beim Treffen der EU-Außenminister wurde verkündet, dass die Europäische Union das Volumen für Waffenlieferungen verdoppeln und auf insgesamt eine Milliarde Euro aufstocken werde. Die Bundesregierung wolle sich darum kümmern, dass Bestellungen bei deutschen Rüstungsfirmen schnell umgesetzt werden können.

Vernachlässigte Waffenlieferanten

„Lange Zeit vernachlässigt, stehen Waffenlieferanten aktuell im Zentrum des Interesses. Denn der russische Einmarsch ins Nachbarland bedeutet eine Zeitenwende für die europäische Sicherheitsarchitektur. Vor allem an einer Erkenntnis kommt kaum mehr jemand vorbei: Man muss lernen, sich selbst zu verteidigen und dafür zunächst einmal sein militärisches Fundament erneuern“, so der Abgeordnete Eroglu abschließend.

*) COO — Chief Operating Officer / CTO — Chief Technical Officer

(red)



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2022 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB