Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Schneller, höher, weiter

Bundesjugendspiele an der Drei-Burgen-Schule

Felsberg. Drei Meter lang und nur wenige Zentimeter im Durchmesser stark ist das orange-schwarze Hindernis, das die Schülerin in einiger Entfernung ins Visier genommen hat. Angebracht in einer Höhe von 1,30 Metern, soll es in einem eleganten Flug überwunden werden. Konzentration, Stille, Atem holen, Anlaufen – kurz vor der Latte noch drei schnelle Schritte, ein kräftiger Abdruck – Steigphase, mit Bogenspannung die Latte überwinden und Landung auf der Matte. Nach einem kurzen Moment der Anspannung folgt dann die erlösende Erkenntnis: Die Latte bleibt liegen, die Höhe ist überwunden. – Applaus brandet auf, um die Leistung der Schülerin zu würdigen.

Spannende Wettkämpfe
Dieser Moment ist eine von vielen spannenden und aufregenden Szenen, die man bei den diesjährigen Bundesjugendspielen am 3. Juni im Felsburgstadion beobachten konnte. Mehr als 500 Schülerinnen und Schüler stellten sich dem leichtathletischen Dreikampf aus Sprung, Wurf und Lauf, um ihr sportliches Können unter Beweis zu stellen. Doch dieser große Wettkampf bot nicht nur individuelle Herausforderungen, sondern forderte vom Organisationsteam rund um den Sportfachleiter Detlef Schroer logistische Glanzleistungen. Dank der Unterstützung der Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen als Riegenführer und Wettkampfhelfer und der als Kampfrichter eingesetzten Lehrkräfte fanden die jungen Athletinnen und Athleten nahezu optimale Bedingungen vor, um zu floppen, zu sprinten, die Kugel zu stoßen und nach möglichst weitem Flug in den Sand der Weitsprunggrube einzutauchen.

Optimale Rahmenbedingungen
Damit alle diesen kräftezehrenden Tag gut überstehen konnten, bot auch das aus engagierten Müttern bestehende „Catering-Team“ Höchstleistungen und sorgte mit Grillwürstchen, belegten Brötchen, Eis und Getränken ein willkommene Möglichkeit, die leeren Energiespeicher wieder aufzufüllen. Die gut gefüllte Eistruhe motivierte bei sommerlichem Wetter auch die Teilnehmerinnen der 8x50m-Pendelstaffeln zu wahren Glanztaten, denn den Siegern winkte der kostenlose Genuss der kühlen Köstlichkeit. Angesichts solcher Rahmenbedingungen sind die guten Leistungen der Felsberger Schülerinnen und Schüler nicht verwunderlich, besonders erfreulich ist, dass viele nicht verbissen, sondern mit viel Spaß den Wettkampftag absolvierten. Sie empfanden diesen Tag als willkommene Abwechselung in der stressigen Schlussphase des Schuljahres. Fazit: Schneller, weiter, höher – so sollte es auch in den folgenden Jahren weitergehen.

Die Schulsieger:
Jungen: Jan Hendric Gärtner, Nils Krug, Sergei Kasakov
Mädchen: Maren Biesinger, Theresa Strack, Carolin Lumm

Foto 1: Schafft er es? Hoch hinaus will Clemens Folwerk beim Hochsprung, seine Klassenkameraden schauen gespannt zu.

Foto 2: Die Ziellinie vor Augen haben (v.l.) Oliver Jäger, Joshua Heinemann, Dominik Strack und Fabian Dieckmann.



Tags:


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com