Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Schnelles Staffel-Quartett der Melsunger Mädchen

maedchenstaffel-melsungenFelsberg/Melsungen. Bei den Kreismeisterschaften der jüngsten Leichtathleten, die am Wochenende in Felsberg ausgetragen wurden, gab es zwei Paukenschläge durch die Schülerinnen der MT 1861 Melsungen. Für den ersten Knall sorgten Laura Engler, Maja Erbe, Selina Langhorst und Hanna Marklund mit ihrer glänzenden Staffelzeit über 4×50 m. Den zweiten Höhepunkt aus Melsunger Sicht lieferte einen Tag nach ihrem achten Geburtstag die kleine Robin Marie Mandry im 800m-Lauf der W08.

Im Staffelrennen über 4x50m der C-Schülerinnen überzeugte das MT-Staffel-Quartett mit der Spitzenzeit von 30,8 Sekunden für eine der besten Leistung dieser Veranstaltung. Die vier Sprinterinnen Laura Engler, Maja Erbe, Selina Langhorst und Hanna Marklund siegten nicht nur vor Jahn Gensungen (31,8 Sek.), Tuspo Borken (32,1 Sek.) und TSV Spangenberg (33,1 Sek.), sondern sie liefen sogar schneller als die gleichaltrigen Jungen. Selbst in Nordhessen können in diesem Jahr nur die Schülerinnen der LG Baunatal-Fuldabrück eine bessere Zeit als die 30,8 Sekunden vorweisen. Wie wertvoll diese Zeit ist, kann man auch daran erkennen, dass das Melsunger Staffelquartett in der aktuellen Bestenliste des Hessischen Leichtathletik-Verbandes den achten Rang einnimmt. Dass die Melsunger Schülerinnen in der Lage waren, eine solche Zeit zu laufen, deutete sich schon beim Sprint-Cup-Finale anlässlich des 22. Kreissparkassen-Leichtathletik-Cups in Gudensberg an. Für dieses Kreis-Finale der schnellsten acht C-Schülerinnen hatten sich alle vier Melsunger Mädchen qualifiziert. Nachdem Laura Engler, die schnellste Läuferin dieses Quartetts, die in diesem Jahr bereits 7,9 Sekunden gelaufen war, auf einen Einzelstart in Felsberg verzichtet hatte, belegten Hanna Marklund und Maja Erbe im Finale der Kreismeisterschaften zeitgleich in 8,2 Sekunden den dritten Platz. Selina Langhorst kam nach 8,4 Sekunden als Fünfte ins Ziel.

Einen weiteren Grund zur Freude hatte Maja Erbe, als sie im 800m-Lauf zum ersten Mal unter drei Minuten blieb. Hinter der souveränen Siegerin Theresa Lumpe aus Fritzlar verdrängte sie als Zweite mit 2:56,5 Minuten Jia Ondracek (LG Eintracht Frankfurt) vom Rang zehn der Landesbestenliste.  Und auch im Weitsprung sicherte sich Maja weitengleich mit der Zweitplatzierten Maren Jost aus Borken (3,83 m) den dritten Rang. Selina Langhorst landete mit 3,67 m auf dem undankbaren vierten Platz.

Für den zweiten Paukenschlag an diesem Nachmittag sorgte Robin Marie Mandry. Nachdem die jüngste Melsunger Schülerin im 50m-Sprint der W08 hinter Anna Katherine Siebert (Tuspo Guxhagen) in 8,9 Sekunden nur um einen Wimpernschlag verloren hatte, drehte sie im 800m-Lauf den Spieß um.  Mit ihrem herrlichen Laufstil spulte sie einen Tag nach ihrem achten Geburtstag locker und fast spielerisch die beiden Stadionrunden ab und erreichte nach 3:06,8 Minuten vor der Sprintsiegerin Siebert aus Guxhagen als Erste die Ziellinie. Mit dieser Zeit löste sie Liv Trine Sallander vom ASC Darmstadt, die mit 3:13,67 Minuten die Landesbestenliste angeführt hatte, als Spitzenreiterin ab.

In der Altersklasse der M10 gefielen vor allem die Weitspringer Jannik Schneider (4,04 m),  Fabian Mandry (4,00 m) und Leon Tomaselli (3,91 m); aber auch die 50 m-Sprintzeit von Leon Tomaselli (8,0 Sek.) sowie die 1000m-Zeit von Fabian Mandry (3:52,2 Min.) müssen erwähnt werden. (ajw)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com