Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Senior Experten Service stellt sich beim Landrat vor

Schwalm-Eder. „Das Erfahrungswissen der Älteren zu nutzen ist ein wichtiger Ansatz für die weitere Verbesserung der Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft im Kreis“, heißt es in einer gemeinsamen Presserklärung von Landrat Frank-Martin Neupärtl und Nikolaus Schuchhardt, dem Vertreter des Senior Experten Service (SES) in Kassel.  Schuchhardt hatte Landrat Neupärtl sowie Mitarbeitern der Kreisverwaltung die Einsatzmöglichkeiten von Senioren und Seniorinnen im Inland wie im Ausland vorgestellt. In der Bonner Zentrale sind rund 8000 ehemalige Fach- und Führungskräfte registriert, die bereit sind, ihre beruflichen Erfahrungen an die jüngere Generation weiterzugeben und mit Betriebsinhabern über ihre geschäftlichen Angelegenheiten zu sprechen.

Sie tun dies ehrenamtlich, teilte Schuchhardt mit, der über die aktuellen Einsätze in Schulen und in der Berufsausbildung in der Region informierte. Senior Experten können heraufziehende Konflikte in der Berufsausbildung lösen helfen und versuchen, dass weniger Jugendliche oder Betriebe die Berufsausbildung vorzeitig beenden. Auf Anforderung einer Schule kommt ein Senior Experte im ganzen Schuljahr im Rahmen der Berufsorientierung zum Einsatz. Schulen werden in der Nachmittagsbetreuung der Schüler durch Senior Experten unterstützt. Sie geben, ergänzend zum Unterricht, ihr Wissen und ihre Berufs- und Lebenserfahrung weiter. Die Schüler erhalten ein Zertifikat als Nachweis ihrer Qualifizierung. Erste Schulen in den Landkreisen Kassel und Hersfeld-Rotenburg hätten, so Schuchhardt, die Zusammenarbeit mit dem SES begonnen.

Unternehmen sind bereit, den ehrenamtlichen Aufwand dieser Einsätze zu sponsern mit dem Ziel, dass mehr Jugendliche erfolgreich ihre Schule beenden und eine Berufsausbildung beginnen. Schuchhardt berichtete, dass neben Unternehmen das Wirtschaftsministerium, der Regierungspräsident, die Kammern sowie der Arbeitgeberverband das Engagement des SES unterstützen.

Landrat Neupärtl sagte zu, die Aktivitäten des Senior Experten Service im Schwalm-Eder-Kreis gerne unterstützen zu wollen. So wurde vereinbart, dass die Schulen und Schulämter über die Angebote informiert und Kooperationen im Schwalm-Eder-Kreis geprüft werden sollen. Schuchhardt erwartet, dass sich durch den Einsatz des SES im Kreis weitere Senior Experten melden, die zu ehrenamtlichen Einsätzen bereit sind. (red)

www.ses-buero-kassel.de



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com