Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Mit Wichtelzauber und Feuerzangenbowle

Sagenhafter Weihnachtsmarkt in der Innenstadt

weihnachtsmarkt-gudensberg1Gudensberg. Lichterglanz, Feuerzangenbowle, gebrannte Mandeln: Für seinen reichen Schatz an Sagen und jährlichen sagenhaften Weihnachtsmarkt ist Gudensberg inzwischen in der Region bekannt. Die berühmte Blaue Blume und die Sage von Kaiser Karl am Odenberg, die schon in Jacob Grimms Werk Deutsche Mythologie (1835) Erwähnung finden, standen in den vergangenen Jahren im Mittelpunkt. Vom 27. bis 29. November können sich Gäste in der Innenstadt vom Charme vieler kleiner zauberhafter Wichtel in den Bann ziehen lassen. Denn dann dreht sich drei Tage lang alles um die Sage von den Wichteln am Neußelsberg bei Dissen.

In alten Erzählungen heißt es, die Wichtel hätten dort ihren Spuk getrieben, seien Wanderern über den Weg gehuscht, hätten spielende Kinder überrascht oder armen Leuten bei der Arbeit geholfen. Vor allem aber, so wird berichtet, feierten die Wichtel sehr gern, und wer sich ihnen vorsichtig näherte, konnte sie beim Reigentanz beobachten. Deshalb wird der Weihnachtsmarkt am Freitag ab 17 Uhr auch mit einem solchen Wichtel-Reigen eröffnet werden.

weihnachtsmarkt-gudensberg2Nach der Begrüßung durch die Gewerbegemeinschaft und den Ersten Stadtrat Walter Berle haben die Mädchen und Jungen der Kindergärten ihren großen Auftritt. Zurzeit üben sie mit Bärbel Dingel, der Leiterin der Musikschule Schwalm-Eder Nord, ihr Programm während der musikalischen Früherziehung in der städtischen Kindertagesstätte im Grabenweg. Anschließend wird zum großen Wichtel-Umzug durch die Altstadt aufgerufen. Jedes Kind, das verkleidet daran teilnimmt, erhält ein Los für die große GVG-Tombola, die natürlich wieder mit fantastischen Preisen lockt. Der Zug wird von Hans Möbus mit dem Akkordeon begleitet. Am Alten Markt spielen dann die Bläser. Abends sorgen die Original Chattengauer und DJ Beathoven für musikalische Unterhaltung beim Weihnachtsmarkt.

Außerdem steht Samstagabend ein ganz besonderes Highlight auf dem Programm: Aus einem großen Kessel, bei Lagerfeuer und Stockbrot, servieren zauberhafte Wichtel Feuerzangenbowle. Zum warmen Getränk gibt es dann noch eine  zusätzliche Überraschung, die sicherlich für eine tolle Stimmung sorgen wird.

Ein Hingucker sind am Sonntag die schillernden Gestalten der Künstlergruppe Art Tremondo, die mit fantastischen Kostümen schon im vergangenen Jahr zu Gast waren. Am ersten Adventswochenende sind die Künstler wohl die aufsehenerregendsten Wichtel in Gudensberg. Deshalb können sich Gäste am Sonntag um 12 und 14 Uhr auch vor toller Kulisse mit den Kunst-Figuren am Töpfenmarkt für individuelle Weihnachtskarten fotografieren lassen. Für die Kids kommt nachmittags das Kasperle und um 16.30 Uhr natürlich der Weihnachtsmann. Selbstverständlich wird traditionell am Wochenende im Bürgersaal ein Kunsthandwerkermarkt angeboten. Und wer noch mehr Sagenhaftes will: An beiden Tagen ist zu Lesungen verschiedener lokaler Sagen in den städtischen Kulturwagen eingeladen.

Wichtel basteln und Sagen schreiben für den Weihnachtsmarkt
Mitmachaktionen für Schulklassen und Jedermann

Viele Gudensberger Sagen liegen in schriftlicher Form gesammelt vor. Die Sage von den Wichteln am Neußelsberg allerdings existiert bisher nur als mündliche Überlieferung. „Wir wissen nicht mehr von ihnen, als dass sie angeblich einst am Berg Schabernack, aber auch Hilfreiches getrieben haben sollen“, erklärt Monika Faupel als städtische Kulturbeauftragte. „Deshalb möchten wir zum Weihnachtsmarkt jedermann dazu aufrufen, eine eigene Sage über die Wichtel am Neußelsberg zu verfassen, vielleicht sogar einen Wichtel zu basteln und bei uns im Kulturbüro im Rathaus einzureichen.“ Die Sagen sollen aufbereitet und gemeinsam mit den Wichteln zum Weihnachtsmarkt ausgestellt werden.

„Zu dieser Aktion möchten wir Schulklassen ganz besonders einladen“, erläutert Faupel. „Jede Klasse kann einen Wichtel für den Weihnachtsmarkt basteln und eine eigene Sage zum Kunstwerk schreiben.“ Die Wichtel und Sagen sollen zum Weihnachtsmarkt in den Schaufenstern der Innenstadt präsentiert werden. „Als kleines Dankeschön wird dann jede Klasse fotografiert und ihr Bild mit in den Schaufenstern ausgestellt“, berichtet die Kulturbeauftragte. Die Aktion läuft spätestens bis zum 23. November. Bis dahin sollten alle Wichtel samt Sagen im Kulturbüro im Rathaus abgegeben sein. (red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB