Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hohmann und Stang mit neuer Hallenbestzeit

robin-hohmann-und-tobias-stangMelsungen. Traditionell eröffneten die Leichtathleten der MT 1861 Melsungen mit einem Läufer-Dreikampf die Tore der Leichtathletik-Hallensaison 2009/10. Diese Veranstaltung diente vor allem dem Nachwuchs im Schüler- und Jugendbereich, dem nicht immer die Möglichkeit geboten wird, in den Wintermonaten leichtathletikgerecht zu trainieren. Dieser Auftakt in Melsungen war deshalb eine ideale Gelegenheit, um nach der herbstlichen „Ruhepause“  und zum Beginn der Wintersaison einen ersten Test des Trainingszustandes durchzuführen oder einfach das erste tolle Leichtathletik-Event in der Halle mit drei Läufen über verschiedene Distanzen zu genießen. Und die Leichtathleten aus dem Altkreis Melsungen nahmen diesen Wettkampf dankend an und bewiesen, dass sie die erste Vorbereitungsperiode des Wintertrainings gut genutzt hatten.

Für den Höhepunkt der Veranstaltung sorgten die beiden Melsunger Mittelstrecken-Asse Robin Hohmann und Tobias Stang, als sie die vier Hallenrunden (530 m) in 1:22,5 Minuten zurücklegten und nach einem packenden Sprint auf der Zielgeraden Seite an Seite zeitgleich die Ziellinie überquerten. Mit dieser tollen Zeit verbesserten die beiden Vierzehnjährigen die Hallenbestleistung auf dieser Strecke aus dem Jahr 2007 um fast acht Sekunden. „So gut sind Tobias und Robin noch nie in eine Hallensaison gestartet“, freute sich ihr Trainer Alwin J. Wagner, für den diese Zeit jedoch keine Überraschung darstellte. „Wir werden versuchen, im Monat Dezember den sechs Jahre alten Kreis-Hallenrekord über 1000 Meter des Schwalmstädters  Florian Orth (2:57,08 Minuten) zu verbessern. Sowohl Robin als auch Tobias werden dann in der Lage sein, die fünf Hallenrunden in 2:55 Minuten zurückzulegen“. Wie gut die beiden vielseitigen Melsunger schon gut in Form sind, musste auch der 17-jährige Keven Heckmann vom TSV Spangenberg anerkennen.  Heckmann hatte sowohl die schnellste 50m-Zeit (6.6 Sekunden) als auch die beste Zwei-Rundenzeit (38,0 Sekunden) gelaufen. Aber auf der Vier-Runden-distanz blieb er mit 1:37,5 Minuten fast 12 Sekunden hinter dem Melsunger Duo zurück.

In beeindruckender Manier stellte sich auch Sprinterin Judith Entzeroth (Spangenberg) vor. Mit 7.1 Sekunden lief sie die schnellste Zeit aller Schülerinnen und überraschte auch im Zwei-Rundenlauf mit 43,2 Sekunden. Damit erreichte sie die gleiche Zeit wie ihre Trainingspartnerin Rabea Pöppe (W14).

siegerehrung-b-schuelerinnenFür die beste Leistung der Schülerinnen sorgte aber wieder einmal Karolin Siebert, die auf den vier Hallenrunden erneut ihr großes Talent unter Beweis stellen konnte. Mit Magarete Puhl (Altmorschen) und Judith Entzeroth im Schlepptau, lief die hessische Schüler-Hallenmeisterin die ersten beiden Runden wie eine Sprinterin an und holte auf dieser Strecke bereits einen Vorsprung von fast vier Sekunden heraus. Erst auf den letzten Metern büßte sie etwas an Geschwindigkeit ein; mit 1:32,8 Minuten blieb sie um eine Sekunde unter der alten Hallenbestzeit von Stefanie Klein, die im Lauf der W14 mit  1:34,6 Minuten ebenfalls eine starke Zeit erzielte. Magarete Puhl (1:37,8 Minuten) und Judith Entzeroth (1:39,3 Minuten) liefen ebenfalls noch neue Hallenbestzeiten.

Auch im Fall von Karolin Siebert strebt Trainer Alwin J. Wagner einen neuen Kreis-Hallenrekord an.  „Seit fast zwölf Jahren steht die Kreis-Hallenbestleistung von Marlene Kowalik (LG Remsfeld) auf  2:26,30 Minuten. Karolin sollte bei den Landes-Hallenmeisterschaften unter 2:25 Minuten laufen können“, meinte Wagner und hofft nun, dass sein Schützling diese Ankündigung in die Tat umsetzen wird.  Diese vier glanzvollen Zeiten von Robin Hohmann, Tobias Stang, Karolin Siebert und Stefanie Klein lassen einiges für die nun anstehende Hallensaison für die Melsunger Schülerinnen und Schüler erhoffen…

Auffallend war auch die Steigerung im 50m-Sprint von Janina Rohde, die sich auf 7,7 Sekunden verbessern konnte und damit ihre Hallenbestzeit um 0,4 Sekunden unterbot.

Einen viel versprechenden Auftakt hatte auch die C-Schülerin Carolin Friedrich vom Tuspo Guxhagen, die nicht nur im Sprint mit 8,0 Sekunden zu überzeugen wusste, sondern auch zeigte, dass man mit ihr auch auf der Mittelstrecke rechnen muss.  MT-Abteilungsleiter Hans-Jörg Engler lobte die Nachwuchsathleten aus Guxhagen, die mit einer großen Mannschaft nach Melsungen kamen, für ihre guten Leistungen.  „In Guxhagen wird in den letzten Jahren eine gute Arbeit geleistet. Das merkt man bereits  heute, denn die Jungen und Mädchen bringen zum Teil schon ganz starke Leistungen. In zwei, drei Jahren wird bestimmt das eine oder andere Talent erfolgreich bei den Landesmeisterschaften starten“.

Im ersten Wettkampf der neuen Saison präsentierte sich auch Luca Kunkel (TSV Altmorschen) in einer ausgezeichneten Verfassung.  Der talentierte Mehrkämpfer stellte in allen drei Laufwettbewerben nicht nur eine persönliche Bestzeit auf, sondern unterbot jeweils den Meetingrekord in seiner Altersklasse. Die 8,0 Sekunden auf der 50m-Sprintstrecke sind für einen neunjährigen Schüler besonders hervorzuheben.

Bei den D-Schülerinnen gefiel vor allem Robin Marie Mandry (Melsungen), die mit 1:58,3 Minuten als einziges Mädchen auf den vier Runden unter der begehrten Zwei-Minuten-Marke blieb.  Auch der noch ein Jahr jüngere Christopher Stranz aus Elfershausen schaffte das Kunststück und blieb in seinem ersten Wettkampf mit einem lockeren und schön anzusehenden Laufstil mit 1:59,1 Minuten ebenfalls unter dieser Marke und überraschte damit so manch älteren D-Schüler.

Besondere Rückschlüsse auf die weitere Entwicklung der Hallensaison in den nächsten Wochen lassen diese ersten Ergebnisse natürlich nicht zu. Ein Start mit „Volldampf“ war angesichts der noch in weiter Ferne liegenden Höhepunkte dieser Saison ohnedies nicht zu erwarten. Fingerzeige aber gab es schon, in dem einen oder anderen Falle könnten sie schon bald mehr bedeuten. Vielleicht werden wir schon bald besser dazu in der Lage sein, die guten Zeiten im Sprint und über die zwei und vier Hallenrunden richtig einzuordnen. (ajw)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com