Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Ohne Auto die Natur erleben

Speichenfest im Fuldatal am 20. Juni, 10 bis 18 Uhr

Melsungen. Nordhessens beliebter Radlersonntag, die Route zum Speichenfest im Fuldatal, wird in diesem Jahr erstmals am 20. Juni zwischen  Melsungen (Start/Ziel: Marktplatz) über Rotenburg a.d. Fulda nach Bebra/Breitenbacher Seen führen. An diesem Tag haben „Pedalritter“ Vorfahrt auf Kreis- und Landesstraßen entlang der Fulda. Das Motto lautet: Ohne Auto die Natur erleben. Auf Straßen, die für Kraftfahrzeuge gesperrt sind, und dem Hessischen Fernradwanderweg R1 wird geradelt, geklönt und gefeiert. Am „Speichenfest“ wird aber nicht nur Rad fahren groß geschrieben, sondern auch für unterhaltsame Pausen entlang der Strecke gesorgt. Ein abwechslungsreiches Programm aus Live-Musik, spielerischen Aktionen für Groß und Klein, Fahrradausstellungen, Besichtigungsmöglichkeiten, Angebote für den kleinen und großen Appetit sorgen für gute Laune bei den Radbegeisterten.

Von 10 bis 18 Uhr können die Radler dieses Radfahrvergnügen auf der zirka 35 Kilometer langen Strecke genießen. Hinweis: Für Inliner ist die Strecke von Melsungen bis Braach bestens geeignet. Für die Fahrradbeförderung auf der Strecke Kassel-Bebra/Bebra-Kassel gibt es ein zusätzliches Platzangebot in in den Regionalzügen.

Dieser Radfahrtag ist nur einer von vielen Gründen, in diesem Jahr die „Erlebnisregion Mitteleres Fuldatal“ zu besuchen, denn die bezaubernde Flusslandschaft mit ihren idyllisch  gelegenen Fachwerkstädten und Dörfern hat speziell für Fahrradfahrer entlang dem Fulda-Radweg R 1 eine Menge zu bieten.  Eine besondere Attraktion ist die im vergangenen Jahr installierte Fahrrad-Seilbahn – die erste Deutschlands!  Mit ihr kann man die Fulda zwischen Beiseförth und Binsförth in zwei Metern Höhe überqueren – mit Muskelkraft! Angetrieben wird der Metallkorb mit zwei Kurbeln, die an Fahrradpedale erinnern!  Die Fulda ist an der Stelle etwa 40 Meter breit. Für eine Querung müssen die Kurbeln mehrere Hundert Mal gedreht werden. Nach fünf Minuten hakt der Korb am anderen Ufer in eine Halterung ein und kann über zwei Tore verlassen werden. Zugelassen ist das Gefährt für vier Menschen nebst Fahrrädern.

Weitere Informationen: Kultur- & Tourist-Info, Kasseler Straße 44, 34212 Melsungen,  Telefon (05661) 921 00, Fax  (05661) 921112, tourist-info@melsungen.de; www.melsungen.de und www.mittleres-fuldatal.de. (red)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB