Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Gemeinsam auf dem Gipfel angekommen

Abschlussfeier der Drei-Burgen-Schule Felsberg

Felsberg. Insgesamt 150 Schülerinnen und Schüler aus neun Klassen wurden Ende der vergangenen Woche an der Drei-Burgen-Schule in Felsberg im Rahmen einer Feierstunde in der fast bis auf den letzten Platz mit rund 600 Menschen besetzten Stadtsporthalle verabschiedet. In einem stilvollen Rahmen erhielten sie aus den Händen von Klassenlehrern, Schulzweigleitern und Schulleiter ihre Abschlusszeugnisse der Realschule und der Hauptschule sowie die Übergangszeugnisse zur gymnasialen Oberstufe. Im gymnasialen Bereich hatte man – als ein Novum – gleich zwei Jahrgänge zu verabschieden: Neben den 10. Klassen traten auch die Schüler der 9. Klassen, die im G8-System unterrichtet wurden, den Weg in die Oberstufe an.

In seiner Abschlussrede begab sich Schulleiter Dr. Dieter Vaupel mit den Schülern gedanklich auf einen Berg, den die Schüler in den vergangenen Jahren nach und nach in den sechs Jahren an der Drei-Burgen-Schule bestiegen haben und bei dem sie nun auf dem Gipfel angelangt sind. Sein Blick ging zunächst zurück auf das geleistete, manche Steilstücke habe man bewältigen müssen, aber nun solle man den Blick von oben genießen. „Von einem solchen Gipfel hat man eine gute Sicht auf die weiteren Wege, die für euch möglich sind. Seht sie euch in Ruhe an, die Wege, die Weiterführen und dann fangt an zu gehen“, rief er den Schülern zu.  Auf dieser Seite den Berges sei man zwar mehr als bisher auf sich allein gestellt, man brauche aber auch hier wieder Begleiter: Menschen, die einem helfen können sich nicht zu verlaufen.

Schulelternbeiratsvorsitzende Dunja Hansmann bezog ihre Grußworte an die Abschlussschüler auf das im Moment aktuellste Thema: Fußball. Sie verglich eine Schulklasse mit ihrem Lehrer mit einer Fußballmannschaft und ihrem Trainer. Im Fußball, wie in der Schule müsse man zusammenarbeiten um zu Erfolgen zu kommen. Auch die Schulsprecherinnen Henrike Rudolff und Lisa Wollitzer sowie die beiden Schulzweigleiter Stephan Warlich und Sandra Bürger gaben den Abgängern die besten Wünsche mit auf den weiteren Lebensweg.

Umrahmt wurde die Feierstunde, in der die Schüler ihrer Abschlusszeugnisse erhielten, durch Beiträge der Abschlussklassen und ihrer Lehrer unter der Gesamtleitung von Thomas Frankfurth. Den Eltern und Schülern wurde ein kurzweiliger Abend in einer angenehmen Atmosphäre geboten. Den Schlusspunkt setzte Diana Schütz, begleitet von Thomas Frankfurth an der Gitarre. Mit dem Song „Summertime“ begeisterte sie das Publikum. Zu dieser Atmosphäre trug auch das Teestubenteam, verstärkt durch einige Schüler der 9. Realschulklassen bei, die Getränke und einen kleinen Imbiss anboten.

An ihrem letzten Schultag in der Drei-Burgen-Schule in Felsberg hatten Tamara Pfannkuch, Jan Hendrik Gärtner, Philipp Siemon und Kathrin Kranz noch einmal einen ganz besonderen Grund zur Freude, denn sie wurden für besondere schulische Leistungen geehrt. Kreissparkassen-Geschäftsstellenleiter Helmut Wenderoth, der die Münzen gemeinsam mit Stadtrat Hardy Voland und dem Schulleiter übergab, konnte den Jugendlichen dabei eine „Goldbarren“ (Gewicht: fünf Gramm) mit einem aktuellen Marktwert von gut 200 Euro pro Münze überreichen. Die Kreissparkasse hatte sich vor vier Jahren bereit erklärt die Tradition der Münzvergabe an besonders leistungsstarke Schüler, die durch eine Erbschaft des Gensunger Oberregierungsrates Hans Kronberg 1982 begründet wurde, fortzusetzen.

Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen mit einem Notendurchschnitt von 2,0 und besser konnten sich um diese Münzen bewerben, für jeden Schulzweig wird jährlich eine Münze vergeben, in diesem Jahr zusätzlich eine für die G8-Schüler. Wenderoth, Voland und Dr. Vaupel freuten sich über die guten Leistungen der Felsberger Schüler, denn in diesem Jahr waren es gleich 22, die die Anforderungen erfüllten. Herausragend dabei die Notenschnitte von Lisa Wiederholt (1,1) und Marvin Schenk (1,3).

Doch nicht nur den Leistungsstärksten wurde an diesem Abend eine Ehrung zuteil, auch jene Schüler, die sich für andere eingesetzt oder durch soziales bzw. ehrenamtliches Engagement hervorgetan haben, erhielten eine Anerkennung. Urkunden oder Buchpreise wurden in diesem Jahr verliehen an Linda Siemon, Max Schützenmeister, Felix Gereke, Denis Schumakov, Julia Steinbach, Tina Götting, Lisa Wollitzer, Lara Theis, Carolin Kroneberger, Burcu uysal, Lisa Wiederhold, Lina Wagner, Henrike Rudolff und Tamara Pfannkuch. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com