Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hella Böker gewinnt die Krone im Mehrkampf

Bogen/Melsungen. Fünf Wochen nach ihren Siegen bei den deutschen Seniorenmeisterschaften in Kevelaer, wo sie sowohl im Hammerwerfen als auch im Kugelstoßen die Goldmedaille gewinnen konnte, setzte sich Hella Böker (MT 1861 Melsungen) auch bei den deutschen Seniorenmeisterschaften im Werferfünfkampf durch und konnte somit ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Die deutsche Kugelstoßmeisterin eröffnete in Bogen, der Eingangspforte zum Bayerischen Wald, ihren Fünfkampf mit 8,91 Meter und erhielt dafür 847 Punkte. Damit übernahm sie gleich die Führung vor Gisela Stecher aus Frechen, die auf 8,05 Meter (752 Punkte) kam und gab diese bis zum Schluss nicht mehr ab. Im Diskuswerfen erreicht sie 25,76 Meter und führte souverän das Feld der besten Mehrkämpferinnen im Wurfbereich mit 1622 Punkten vor Gisela Stecher (1288 P.) und Marita Horn (Radebeul, 1254 Punkte) an.

Hella Böker, die bei den deutschen Einzelwurfmeisterschaften in Kevelaer bereits das Hammerwerfen für sich entscheiden konnte, setzte sich auch in der Donaustadt mit der ausgezeichneten Weite von 32,85 Meter durch und lag nach drei Wettbewerben mit 2688 Punkten auf einen Kurs in Richtung 4400 Punkte. In dieser Disziplin schob sich Hildegard Mühlhöfer von der LG Fichtelgebirge mit 31,43 m plötzlich auf Rang zwei vor, aber durch ihre beiden schwachen Ergebnisse im Kugelstoßen (7,07 m) sowie im Diskuswerfen (20,79 m) spielte sie um die Vergabe der Goldmedaille keine entscheidende Rolle mehr, denn sie hatte über 200 Punkte Rückstand auf die Seniorin aus Fuldabrück.

Auch im Speerwerfen ließ die mehrfache Senioren-Weltmeisterin nichts anbrennen und spielte ihre ganze Routine aus. Sie ließ ihr Wurfgerät erst bei 27,31 Meter landen und erreichte mit dieser Leistung im vierten Wettbewerb zum vierten Mal das beste Tagesergebnis. Sie hatte nach vier Wettbewerben 3493 Punkte auf ihrem Konto und steuerte eine neue Bestleistung an. Aber im Gewichtwerfen, wo sie mit 11,80 Meter hinter Marita Horn (11,90 m) nur die zweitbeste Leistung erzielte, blieb sie etwas hinter den Erwartungen zurück. Dennoch verbesserte Hella Böker ihre deutsche Jahresbestleistung, die sie erst am 31. Juli mit 4327 Punkten in Alzey aufgestellt hatte, um acht Zähler.  Am Ende dieses anspruchsvollen Wettkampfes hatte sie mit 4335 Punkten nicht nur 837 Zähler mehr als die Vizemeisterin Hildegard Mühlhöfer von der LG Fichtelgebirge, sondern auch ihre dritte deutsche Meisterschaft in diesem Jahr bei den Seniorinnen gewonnen. Erster Gratulant war ihr Ehemann Winfried, der sie wie immer vorzüglich betreute. (ajw)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen