Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Ein Fest für die Sinne

100 Jahre Posaunenchor Allendorf/Michelsberg

Allendorf/Michelsberg.
Abwechslungsreich und mitreißend, so lässt sich wohl am besten das Programm beschreiben, das die zahlreichen Zuhörer am Freitag in der Allendorfer Kirche anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Posaunenchores Allendorf/Michelsberg im Jubiläumskonzert geboten bekamen. Neben den vier Posaunenchören aus Allendorf/Michelsberg, Bad Zwesten, Dittershausen und Schlierbach wirkten an diesem Abend vier Gesangvereine aus Allendorf, Dittershausen, Michelsberg und Waltersbrück sowie drei Organisten mit. Sie alle zeigten auf hohem Niveau eine riesige Vielfalt ihres Könnens, das sich keinesfalls nur auf Kirchenmusik beschränkte. Daneben reichte die Bandbreite vielmehr von Klassik über Volkslieder und Schlager bis hin zur modernen amerikanischen Musik.

Gekonnt durch den Abend führte der Chorleiter des Jubiläumsposaunenchores, Andreas Göbel. Er nahm die Urkunde zum 100jährigen Chorjubiläum aus den Händen des ebenfalls anwesenden Dekans Wachter und des Landesposaunenwarts Rebmann entgegen. Daneben wurde er für 16 Jahre Chorleitung ausgezeichnet. Pfarrer Pflüger bekam die goldene Ehrennadel für 40 Jahre treue Dienste im Posaunenchor. Andreas Göbel und Marianne Kirchhoff wurden für über 20 Jahre, Martin Viehmann für 15 Jahre Bläserdienst ausgezeichnet. Auch Timo Beckmann, Johannes Kirchhoff, Benjamin Lückert und Martin Pflüger erhielten eine Auszeichnung aus den Händen des Dekans.

Einer der zahlreichen Höhepunkte war der Abschluss des Abends, bei dem unter der Leitung von Andreas Göbel alle Mitwirkenden, also vier Posaunenchöre, vier Gesangschöre, Orgel und damit weit über 100 Musizierende, in der letzten Strophe sogar gemeinsam mit dem Publikum, den Choral „Komm, Herr, segne uns“ zusammen anstimmten. Wohl für alle Anwesenden ein bewegender Augenblick, der den Abend angemessen ausklingen ließ.

Am Sonntag wurde dann anlässlich des Jubiläums auch das Kreisposaunenfest in der Kirche zu Allendorf gefeiert. Zur Einstimmung fand zuerst ein Kurrendeblasen in Michelsberg und Allendorf statt. Anschließend wurde der Festgottesdienst von Posaunenchorbläsern aus dem ganzen Kreis unter der Leitung von Landesposaunenwart Rebmann musikalisch begleitet. Hier zeigte sich, welches hervorragende Niveau man beim gemeinsamen Musizieren durch Engagement und professionelle Leitung erreichen kann. Die Orgel wurde vom Organisten Michael Göbel gespielt. Eine bemerkenswerte Predigt hielt Pfarrer Pflüger, der mit Lektor Baum für die liturgische Gestaltung des Festgottesdienst verantwortlich war.

Danach ging es noch zum Gemeindefest beim Gemeindehaus in Allendorf, wo unter der guten Bewirtung der Kirchenvorstände aus Allendorf und Michelsberg die Festtage zum 100jährigen Bestehen des Posaunenchores Allendorf/Michelsberg bei schönstem Wetter ihren heiteren Ausklang fanden. (Andreas Göbel)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com