Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Heimpremiere 2011: Gensungen empfängt Pohlheim

Samstag, 5. Februar, 19.30 Uhr, Kreissporthalle Gensungen

Felsberg-Gensungen. Nachdem der erste Auftritt  des Jahres 2011 beim Nachbarn SVH Kassel für die HSG Gensungen/Felsberg mit einem 39:25 Sieg eindrucksvoll geglückt ist, erwartet das Team am Samstag in eigener Halle die HSG Pohlheim. Doch die Schmandt-Sieben reist mit breiter Brust ins Edertaler. Drei der vier letzten Partien konnten die Mittelhessen für sich entscheiden, lediglich beim TV Gelnhausen musste man sich knapp geschlagen geben. Mit Siegen über direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt hat sich das Team aktuell auf Rang acht festgesetzt.

Nicht zuletzt der klare 29:22-Heimerfolg über die  HG Köthen hat bei den Mittelhessen für Aufwind gesorgt. Ein Verdienst vor allem von Torwart Jan Wüst sowie von Fay (sieben)  und Dannwolf (acht). Nicht zu unterschätzen sind sowohl auch der vom Zweitligisten TV Hüttenberg mit Zweitspielrecht ausgestattete Jonas Faulenbach sowie Mittelmann Benedikt Billek. Außerdem haben sich die Mittelhessen während der Saison die Dienste des 22-jährigen Linksaußen Christian Zufelde gesichert, der mit einem Zweitspielrecht von der MT Melsungen ausgestattet, für die Schmandt-Sieben auf Torejagd geht.

Die Edertaler konnten im Hinspiel mit 37:34 knapp die Oberhand behalten. Damals plagten Coach Dragos Negovan große Verletzungssorgen, unter anderem fehlten Rückraumakteuer Wiegräfe und Rechtsaußen Vogel. Beide stehen am Samstag wieder zur Verfügung. Gerade der junge Sven Vogel konnte sich mit guten Leistungen empfehlen (traf gegen SVH Kassel unter anderem sechs Mal) und so das Fehlen des ansonsten gesetzten Jan-Hendrik Walther vergessen machen. Dennoch kann Coach Negovan am Wochenende wohl auf den Einsatz  des an Sprunggelenksproblemen laborierenden Rechtsaußen hoffen.

Pohlheim kommt also mit breiter Brust,  dennoch dürfte alles andere als ein Sieg der Edertaler eine faustdicke Überraschung darstellen. Die Negovan-Sieben brennt nach mehr als vier Wochen Heimspielpause darauf, ihr Können auch vor den Augen des Gensunger Handballpublikums unter Beweis zu stellen. Das der Mannschaft die lange Punktspielpause gut getan hat, das bewies sie am Wochenende in Kassel eindrucksvoll, wobei sie nicht nur den 39:25 Derbyerfolg feiern konnte, sondern gleichzeitig den höchsten Erfolg der laufenden Saison. Außerdem kann die HSG bei einem Erfolg am Tabellenvierten Baunatal vorbeiziehen, sollte dieser bei seinem Heimspiel gegen den HSC Bad Neustadt Punkte lassen. Nicht zuletzt setzt die Mannschaft am Wochenende auch auf eine volle Halle, in der Hoffnung, dass auch das Gensunger Publikum nach der langen Pause wieder nach einem starken Heimauftritt ihrer Mannschaft lechzt. (Marcel Glaser)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB