Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Auf nach Melsungen: 30. ADAC-Rallye 200

Melsungen/Malsfeld. Ein besonderes Jubiläum feiert der ASC Melsungen am kommenden Wochenende. Er veranstaltet zum 30. mal die ADAC-Rallye 200 „Auf nach Melsungen“. Dazu werden schon am kommenden Freitag ab 18 Uhr die ersten Rallyeteams aus ganz Deutschland zur Papierabnahme in der Malsfelder Fuldatalhalle erwartet. Nach der Technischen Abnahme im TÜV-Service Center in Melsungen haben die Teams am Samstag von 8 bis 9.45 Uhr die Gelegenheit, die einzelnen Strecken zu besichtigen, ehe es um 12.16 Uhr für die Teilnehmer der 11. Historic-Rallye und ab 13.01 Uhr für die Sportfahrer der 30. ADAC-Rallye 200 ernst wird.  Von der Fuldatalhalle aus werden die Fahrzeuge auf den Weg geschickt und absolvieren dann die einzelnen Wertungsprüfungen .

Startzeiten:
WP1 und 4 ab 12.31 Uhr – Sipperhausen –
WP2 und 5 ab 12.51 Uhr – Malsfeldring –
WP3 und 6 ab 13.16 Uhr – Obermelsungen –
WP7 16.06 Uhr – Rhünda –

Zunächst fahren die Teilnehmer der 11. ADAC-Historic-Rallye die Wertungsprüfungen und etwa eine Dreiviertelstunde später beginnt der sportliche Wettbewerb um Bestzeiten.

Vor den eigentlichen Teilnehmern fahren bereits Streckensicherungsfahrzeuge und Vorauswagen die Strecke ab. Zu den Vorauswagen gehört auch das schnelle  Infomobil mit Thomas Mühlhausen, der die Zuschauer live per Lautsprecher auf der Strecke über den aktuellen Stand der Rallye informiert. Thomas Mühlhausen ist bundesweit unterwegs und wird unter anderem auch beim deutschen Lauf der Rallye-WM, Deutschland-Rallye, als Streckensprecher eingesetzt.

Neben den Teilnehmern sind auch zirka 320 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, die sich um die Organisation und die Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer kümmern. Rallyesport ist keine Spazierfahrt sondern ein sportlicher Wettebewerb, bei dem auch schon mal ein Fahrzeug die Straße an unvorhergesehener Stelle verlässt. Deshalb setzt der Verein geschulte Sportwarte der Streckensicherheit ein, die während der Rallye an der Strecke darauf achten, dass sich Zuschauer nicht an gefährlichen Stellen aufhalten. Sie vertreten das Hausrecht des Veranstalters und tragen entsprechende Westen die sie als Sportwarte ausweisen. Im eigenen Interesse ist ihren Anweisungen unbedingt Folge zu leisten.

Wer Action und spektakuläre Drifts erleben will, dem ist besonders der Zuschauerpunkt Malsfeld zu empfehlen. Dort wird der in ganz Deutschland als Streckensprecher gefragte Rolf Moll aus Hungen seine fundierten Kenntnisse über die einzelnen Fahrzeuge weitergeben und die Zuschauer über den Stand der Rallye informieren. Auswärtigen Besuchern empfiehlt der ASC Melsungen, die Fahrzeuge von der B83 aus kommend bereits vor der Bahnunterführung zu parken und den kostenlosen Shuttleservice zum Zuschauerpunkt zu nutzen.

Da die Veranstaltung auf vorübergehend gesperrten öffentlichen Straßen stattfindet, müssen die Verkehrsteilnehmer mit Umwegen rechnen. Die Genehmigung zur Sperrung liegt vor.

Folgende Straßen sind während der Veranstaltung gesperrt:
L3428, K 30, K31 Sipperhausen – Oberbeisheim – Bubenrode; K29, L3427,K134 Malsfeld – Dagobertshausen – Beiseförth und L 3427, K21 Rhünda-Helmshausen. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com