Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Michael Schär neuer Bezirksvorsitzender der Jungen Union Nordhessen

Frankenberg/Fritzlar. Auf dem diesjährigen Bezirkstag der Jungen Union Nordhessen in Frankeberg standen Neuwahlen an. Die Delegierten aus den Kreisen Kassel-Stadt, Kassel-Land, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner wählten als Vorsitzenden den Fritzlarer Michael Schär einstimmig zum Nachfolger von Matthias Wettlaufer. Dieser trat nach vier Jahren an der Spitze der politischen Nachwuchsorganisation aus beruflichen Gründen nicht mehr an. Wettlaufer dankte den Verbänden in einem Resümee seiner Vorstandstätigkeit für die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Er hob besonders hervor, dass die Junge Union die einzige Nachwuchsorganisation sei, die flächendeckend im nordhessischen Raum anzutreffen war. Einen Appell, man müsse der inhaltliche Motor für die CDU als Mutterpartei sein, richtete er an die Delegierten. Gerade diese Äußerung nahm der CDU-Bezirksvorsitzenden Bernd Siebert MdB in seinen Grußworten dankend auf.

Der 27-jährige Politikstudent Schär richtete sich an die Delegierten mit dem Aufruf zur kontinuierlichen inhaltlichen Arbeit. Wolle man in Zukunft weiter junge Menschen für öffentliche Belange begeistern und zur Mitarbeit auffordern, müsse man ein konkretes Bild davon haben, wie die Zukunft unseres Landes und besonders unserer nordhessischen Region aussehen soll. „Wer, wenn nicht unsere Generation soll die Antworten auf die Fragen und Herausforderungen einer sich wirtschaftlich entwickelnden, allerdings auch zu überaltern drohenden Region finden? Wir müssen die Rahmenbedingungen setzen“ so Schär.

Als Stellvertreter stehen ihm die Kreisvorsitzenden der Verbände Kassel-Land und Waldeck-Frankenberg, Patrick Weilbach (Baunatal) und Timo Lockemann (Korbach) zur Seite.

Lena Arnoldt zur stellvertretenden Landesvorsitzenden nominiert
Die bisherige Referentin für Inneres und Sport im Landesvorstand der Jungen Union Hessen, Lena Arnoldt, wurde einstimmig als stellvertretende Landesvorsitzende der Jungen Union Hessen nominiert. Die 1982 geborene Nachwuchspolitikerin war auch über viele Jahre Vorsitzende im Werra-Meißner-Kreis. Die Wahlen für den Landesvorstand finden am Pfingstwochenende in Langen statt. Neben Arnoldt wurde auch Katrin Schäfer aus Vöhl (Waldeck-Frankenberg) für den Landesvorstand nominiert. Sie war bereits in den letzten  zwei Jahren als Referentin für Jugend, Soziales und ländlichen Raum zuständig.

In  ihren Ämtern im Bezirksvorstand bestätigt wurden Eva-Maria Friedewald als Geschäftsführerin und Wiebke Dippel-Kniest (Liebenau) als Schatzmeisterin. Zu Beisitzern wurden Lena Arnoldt (Meißner), Dominik Leyh (Malsfeld), Miriam Pilatzki (Kassel), Martin Schröder (Kassel) und Tim Winkelmann(Frankenberg) gewählt. Vertreter des Bezirksverbandes im Landesvorstand ist künftig der Kreisvorsitzende der Jungen Union Kassel-Stadt, Max Schulze. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com