Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kabarett im Mörshäuser Dorfgemeinschaftshaus

Mörshausen.„Mörshausen ist für mich Familie – bei diesem Publikum fühle ich mich wohl.“ So brachte Kabarettist Jürgen Theile auf den Punkt, warum er nun schon zum vierten Mal seit 2003 im dortigen Dorfgemeinschaftshaus gastiert. Gemeinsam mit Frank Weiland, der zum ersten Mal im Spangenberger Ortsteil auftrat, nutzen die beiden Dresdner die gesamte Palette der Kleinkunst. Von feiner Satire bis hin zu platten Stammtischparolen boten die beiden Künstler, was Kabarett kann. In Form von Sketchen und  Chansons parodierten sie mit viel Witz die politischen Zustände und aktuelle Ereignisse.

Von einer Pause unterbrochen brachten sie in einer Programmfolge von 18 Einzelthemen einen Kracher nach dem anderen.

Die Kompaniker, so nennen sich die Spaßmacher, stellten alles auf den Prüfstand.  Angela Merkel und Guido Westerwelle standen immer wieder unter Beschuss. Da war von einer „Gehirn-Burka mit ganz kleinen Schlitzen“ die Rede. Die Bundesregierung wurde zur Spontigruppe, wie sie nicht mal die 68er zu Stande gebracht hätten. Minister Profala wurde als „Mensch gewordene Baldrianflasche“ beschrieben.

Die Beschäftigung mit Schwächen der Demokratie, mit Bankenkrisen und mit der Nostalgie von unbelehrbaren DDR-Gläubigen brachten die Zuschauer zum Nachdenken. Als Erholung von schwerer Kost gab es  zwischendurch leichte Häppchen. So konnte man im Stammtischgespräch erfahren, dass Weiland kürzlich 70 Kilo verloren hatte.  – „Meine Frau hat mich verlassen!“ Das Publikum erfuhr von einem neuen Rentner-Hobby: „Nutten verarschen“ – wie geht das? – „Bezahlen und abhauen“.

Im Programmpunkt „Zu viele Alte“ ging es um ein Gespräch zwischen einem Selbstheiler (Theile) und einer ärztegläubigen Patientin (Weiland) im Wartezimmer. Dabei reizten die Kompaniker die Lachmuskeln der Gäste nicht nur mit den Gags, sondern vor allem mit ihrem schauspielerischen Können.

Minutenlangen Applaus der 70 Besucher erwiderten die Kabarettisten mit drei Zugaben. Theile, Weiland und der für die Musikeinspiele zuständige Roland Schmidt kamen in Mörshausen auf ihre Kosten. Sie lassen sich gerne ein weiteres Mal einladen. Als Regisseur und künstlerischer  Berater der Dresdner Jux Company  bot Theile in einem Flyer „humorvoll zubereitete und stilistisch servierte Beiträge für Familien-, Vereins- und Firmenfeiern an. Weitere Informationen unter www.jux-company.de.

Dorothea Wicke, Vorsitzende des Mörshäuser  Landfrauenvereins  freute sich als Organisatorin gemeinsam mit Vertretern der Dorfgemeinschaft über einen unterhaltsamen und gelungenen Abend, zu dem auch etliche Auswärtige gekommen waren. (rho)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen