Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

SPD-Fraktion zur Ortsumgehung Felsberg

Felsberg. Einen Vorstoß zur Änderung der Linienführung bei der Planung der Teilortsumgehung Felsberg hat jetzt die SPD-Fraktion in der Felsberger Stadtverordnetenversammlung unternommen. Zur Stadtverordnetensitzung am nächsten Donnerstag, 10.November, stellt sie einen Änderungsantrag zur Beschlussempfehlung des Magistrates, der auf der bisherigen Planung fußt. Hiergegen liegen aber zahlreiche Einsprüche vor, die in der Übergabe von 300 Unterschriften für eine andere Trasse an Bürgermeister Steinmetz  vor wenigen Wochen gipfelten. Da ohnehin die Planung hinsichtlich des naturschutzrechtlichen und wasserrechtlichen Ausgleichs geändert werden müsse, so Fraktionsvorsitzender Hilmar Löber, sei es sinnvoll, auch die Planung der Straße zu ändern, um teilweise den in der öffentlichen Auslegung von verschiedenen Bürgern geltend gemachten Bedenken und Anregungen Rechnung zu tragen.

„Wir nehmen die Bürgerbeteiligung ernst“, sagte Löber. Deshalb halte es die SPD-Fraktion für erforderlich, zumindest im Bereich des Planungsabschnittes zwischen Lohrer Straße und Unter Birkenallee/Teichweg die Trasse der Straße näher an den Wirtschaftsweg „Im Altenburger Feld“ zu rücken. Hierdurch werde die Zerschneidung von landwirtschaftlichen Flächen verringert und das Prozessrisiko für den in der Aufstellung befindlichen Bebauungsplan verringert.

Im Beschlussvorschlag der SPD-Fraktion heißt es: „Das westliche Teilstück der Trasse wird ab der Lohrer Straße entlang des Wirtschaftsweges „Im Altenburger Feld“ geführt und südöstlich des Felsburg-Stadions an die bereits geplante Linienführung über den Teichweg bis zum Steinweg angeschlossen. Die Begründung mit Umweltbericht ist der vorstehend beschriebenen Änderung der Linienführung anzupassen. Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist entsprechend zu ändern.“

Außerdem soll der Flächennutzungsplan entsprechend geändert werden, da Bebauungspläne nicht dem Flächennutzungsplan widersprechen dürfen. (red)
.



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen