Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Vogelschutzgruppe Sipperhausen feierte 50. Geburtstag

Erfolge im Natur- und Vogelschutz und Vereinsjubiläum waren für das Dorf ein Grund zum Feiern

Sipperhausen. Der Rückblick des Vorsitzenden der Vogelschutzgruppe Sipperhausen Herbert Riemenschneider streifte die Entwicklung des Vereins, der 1961 auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Georg Fink gegründet wurde. Der Dorfschullehrer sei selbst Mitglied geworden und habe zahlreiche Schüler für die Idee des Vogelschutzes begeistert und für deren Beitritt gesorgt. Sie seien teilweise heute noch Mitglied.

Anfangs habe man sich auf das Schaffen von Nistgelegenheiten für die Tiere beschränkt. Bald sei aber klar geworden  dass auch die Verbesserung von deren Lebensräumen erforderlich war. Riemenschneider erinnerte daran, dass im  Bachverlauf der Rhünda damals kein Baum und kein Strauch zu finden war. Die Anpflanzungen hätten den Vögeln und anderen Tierarten wieder Brut- und Lebensräume gegeben. Diese Aktionen hätten den Widerstand von Landwirten hervorgerufen, die sich in der Bewirtschaftung ihrer Ackerflächen beeinträchtigt sahen. „Heute hat man unsere Arbeit akzeptiert. Alle erfreuen sich am Anblick und dem Gesang der Vögel“ , stellte der Vorsitzende fest. Der Verein mit derzeit 25 Mitgliedern benötige dringend jugendlichen Nachwuchs, waren sich Riemenschneider, Ortsvorsteher Harald Ziebarth und Bürgermeister Herbert Vaupel einig. Heute sei Naturschutz wichtiger denn je.

Der Ortsvorsteher lobte die Anlage von Streuobstwiesen, den Bau eines Flachwasserteiches und die inzwischen 150 Nistkästen in der Gemarkung Sipperhausen, die von den Vogelschützern ausgebracht und betreut werden. Bürgermeister Vaupel bot den Naturfreunden die Unterstützung der Gemeinde an.

Uwe Clobes und Ralf Grede hatten das Feuerwehrgerätehaus gemeinsam mit Nachbarn und Freunden für das Fest vorbereitet. Neben der Unterhaltung mit einem Tier- und Naturfilm waren zahlreiche Tierpräparate zu bewundern, die der heimischen Fauna entstammen. Der Eisvogel war am Goldbergsee tot aufgefunden worden. Auch die Waldohreule gehört zur heimischen Vogelwelt. (rho)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com