Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Vier Sterne für den Fuldaradweg

Qualitätsoffensive der nordhessischen Regionen zeigt erste Ergebnisse

Hessen. Unter Federführung der Regionalmanagement Nordhessen GmbH und mit hohem Engagement aller Anrainer-Regionen wurde in den vergangenen Monaten an der Qualitätsverbesserung des Fulda-Radwegs R1 gearbeitet. Nun erhält der Weg vier von maximal fünf Sternen nach den Qualitätskriterien des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC). Der Fulda-Radweg R1 zählt zu den beliebtesten Radwegen der Region und erfährt deutschlandweit immer größere Beachtung. Das zeigte eine Befragung am Fulda-Radweg, die im Sommer 2010 durchgeführt wurde. Um das touristische Potential des Weges stärker auszuschöpfen starteten die Anrainer-Regionen im Frühjahr 2010 eine Qualitätsoffensive für den Hessischen Radfernweg.

Mit Unterstützung des Landes Hessen konnten wichtige Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung umgesetzt werden. Darunter die neue Routenführung zwischen Niederaula und Bad Hersfeld-Asbach, wo der Weg bisher auf der viel befahrenen L 3432 verlief, der Ausbau des Weges zwischen dem Abzweig Simmershausen und der Staustufe Wahnhausen sowie zwischen Eichenzell und Fulda.

Hinzu kamen eine Vielzahl kleinerer Baumaßnahmen beispielsweise in Rotenburg, Alheim oder Melsungen. Darüber hinaus wurden gefährliche Barrieren abgebaut und Lücken in der wegweisenden Beschilderung behoben. Insgesamt wurden in diesem Jahr Projekte im Gesamtvolumen von 1 Mio. Euro umgesetzt.

Damit ist jedoch erst ein Schritt der Qualitätsoffensive abgeschlossen. In den nächsten Monaten werden weitere Schwachstellen am Weg behoben. Zudem wird die touristische Infrastruktur ausgebaut. In diesem Rahmen werden Rastplätze und Hinweistafeln zu Sehenswürdigkeiten, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten entlang der 255 km langen Strecke entstehen. Parallel startet im Frühjahr 2012 die Marketingkampagne für den Fulda-Radweg, die neben den Ausflugsradlern vor allem Touristen im Rhein-Main- und Ruhrgebiet ansprechen soll. Finanziert werden diese Maßnahmen über Fördermittel aus dem LEADER-Programm.

„Radtourismus ist ein stark wachsendes Segment, das wir mit Leuchtturmprojekten wie dem Fulda-Radweg für die Region nutzen wollen“, erläutert Holger Schach die Initiative der Regionalmanagement Nordhessen GmbH, „unser Ziel ist es, unter die ersten fünf der beliebtesten deutschen Radfernwege zu gelangen. Mit dem bisherigen Engagement aller Partner und der weiteren Unterstützung durch das Land Hessen ist dies ein realistisches Vorhaben.“ (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com